Ergebnisse

UFC 230 Ergebnisse: Daniel Cormier dominiert und lässt Lewis abklopfen

Daniel Cormier bleibt Doppel-Champion der UFC (Foto: ZUFFA LLC)

Daniel Cormier bleibt weiterhin Schwergewichtschampion der UFC. Der Doppel-Champion dominierte den Kampf gegen Herausforderer Derrick Lewis und brachte das „Black Beast“ in der zweiten Runde zur Aufgabe.

Daniel Cormier hat seinen Job gemacht und die Pflichtaufgabe Derrick Lewis mühelos meistern können. Lewis zeigte anfangs schöne Techniken im Stand und konnte sich immerhin eine Minute lang auf den Beinen halten, bevor er mit einem einfachen Single Leg Takedown des Olympioniken auf die Matte gebracht wurde. Cormier arbeitete mit kurzen Treffern, doch Lewis schaffte es wieder kurz in den Stand, bevor es erneut auf die Matte ging. Wieder kämpfte sich Lewis unter Gegentreffern zurück auf die Beine, dann endete die Runde.

Auch der zweite Durchgang zeigte ein ähnliches Bild. Lewis begann mit langen Händen und Kicks, dann übernahm wieder Cormier. Er drängte Lewis an den Zaun, brachte ihn spielerisch zu Boden und dieses Mal ging er sofort auf die Submission. Cormier bewegte sich auf den Rücken des „Black Beasts“, zog einen Rear-Naked Choke an und brachte Lewis nach 2:14 Minuten zur Aufgabe. Eine weitere historische Tat des Ringers, der als erster Doppel-Champion der UFC auch beide Titel verteidigen konnte. Brock Lesnar kann kommen.

Jacare feiert Knockout gegen Weidman

Ronaldo „Jacare“ Souza ist zurück im Titelrennen. In einem fast ausschließlich im Stand geführten Duell bezwang der Brasilianer den Lokalmatador und Ex-Weltmeister Chris Weidman. Die beiden tauschten im Stand harte Treffer aus, wobei Weidman von Beginn an das bessere Ende für sich hatte und Souza bereits im ersten Durchgang anklingelte. Auch im zweiten Durchgang landete der Amerikaner gute Hände, doch Souza kämpfte sich zurück und gestaltete die Runde mit eigenen harten Treffern ausgeglichen.

Es ging in den dritten Durchgang und erneut feuerten beide aus allen Rohren. Weidman traf gut aus der Distanz, aber Souza ließ sich nicht mehr unterkriegen, sondern klingelte den „All American“ erst an, bevor er das Duell aus dem Nichts beendete. Denn von einer Rechten an die Schläfe ging Weidman urplötzlich wie ein nasser Sack zu Boden. Ringrichter Dan Miragliotta zögerte erst, den Kampf abzubrechen, nach zwei Hammerfists des Brasilianers blieb ihm aber nichts Anderes mehr übrig. Ein starkes Comeback des Brasilianers, der nun seinen Hut in den Ring für einen Titelkampf werfen kann.

Cannonier, Roberson und Adesanya triumphieren im Mittelgewicht

Der kometenhafte Aufstieg des „Last Stylebenders“ Israel Adesanya geht weiter. Auch Derek Brunson konnte den Kickboxer nicht stoppen. Brunson ging sofort auf den Takedown und zwang Adesanya in den Clinch, verlor die Position aber, da er zwei Mal an den Shorts des Neuseeländers zog. Dafür gab es eine Ermahnung von Herb Dean und einen Mittelfinger von Adesanya. Auch die folgenden Takedown-Versuche des Amerikaners gingen ins Leere und wurden dann in der letzten Minute mit einem harten Kniestoß ans Kinn bestraft.

Adesanya ging mit harten Treffern hinterher, schickte Brunson mit einem Head Kick und einer Rechten kurz zu Boden, Brunson kam noch einmal in den Stand zurück, nach einem weiteren Niederschlag durch eine linke Gerade hatte Herb Dean genug und brach das Duell neun Sekunden vor Rundenende ab. Adesanya bleibt somit auch im vierten UFC- und 15. MMA-Kampf unbesiegt.

Im Anschluss feierte Jared Cannonier gegen den früheren WSOF-Doppel-Champion David Branch einen eindrucksvollen Knockout in der zweiten Runde und Karl Roberson gewann einen deutlichen Punktsieg gegen den Waliser Jack Marshman.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC 230: Cormier vs. Lewis
3. November 2018
Madison Square Garden in New York City, New York, USA

Titelkampf im Schwergewicht
Daniel Cormier (c) bes. Derrick Lewis via Rear-Naked Choke nach 2:14 in Rd. 2

Ronaldo Souza bes. Chris Weidman via T.K.o. (Schläge) nach 2:46 in Rd. 3
Jared Cannonier bes. David Branch via T.K.o. (Schläge) nach 0:29 in Rd. 2
Karl Roberson bes. Jack Marshman einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:27)
Israel Adesanya bes. Derek Brunson via T.K.o. (Schläge) nach 4:51 in Rd. 1

Vorprogramm
Jordan Rinaldi bes. Jason Knight einstimmig nach Punkten (30:27, 30:25, 30:26)
Sijara Eubanks bes. Roxanne Modafferi einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Sheymon Moraes bes. Julio Arce geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:26)
Lyman Good bes. Ben Saunders via K.o. (Schläge) nach 1:32 in Rd. 1
Matt Frevola vs. Lando Vannata endet mehrheitlich unentschieden (29:28, 28:28, 28:28)
Shane Burgos bes. Kurt Holobaugh via Armbar nach 2:11 in Rd. 1
Marcos Rogério de Lima bes. Adam Wieczorek einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)