Ergebnisse

UFC 215 Ergebnisse: Amanda Nunes siegt im Rückkampf

Zweiter Kampf, gleiches Ergebnis: Amanda Nunes (li.) bleibt erhöht gegen Valentina Shevchenko auf 2:0 (Foto: ZUFFA LLC)

Amanda Nunes heißt die strahlende Siegerin von Edmonton. In fünf hochspannenden Runden setzte sie sich gegen Valentina Shevchenko knapp nach Punkten durch. Auch ohne Demetrious Johnson und den erkrankten Ray Borg bekamen die Fans bei UFC 215 in Edmonton eine gute Veranstaltung zu sehen.

Als Bruce Buffer am Ende „And still“ durch die Arena Edmontons brüllte, konnte man Amanda Nunes die Erleichterung ansehen. Die Brasilianerin hatte in den letzten Monaten nach ihrer Absage von UFC 213 mit viel Kritik zu kämpfen, zeigte gegen Valentina Shevchenko jedoch erneut, zu was sie im Vollbesitz ihrer Kräfte imstande ist. Die Brasilianerin zeigte eine taktisch erstklassige Leistung, konservierte ihre Kräfte und konnte so auch in den späten Runden Akzente setzen.

Das war auch bitter nötig, denn Nunes überließ Shevchenko teilweise komplett das Feld. Zwar drängte sie die Kirgisin in den Rückwärtsgang, attackierte dann aber vornehmlich durch Leg Kicks, während Konterspezialistin Shevchenko immer wieder mit explosiven Aktionen nach vorne stürmte. So entwickelte sich ein Tanz auf der Rasierklinge, der jedoch beim Publikum keinen Anklang fand, da sich Nunes für den Geschmack der Kanadier zu passiv verhielt.

So waren es am Ende wohl zwei Takedowns, die den Kampf zu Gunsten der Weltmeisterin drehten. Denn als Shevchenko im letzten Durchgang attackierte, wurde sie von Nunes zu Boden geworfen. Die Brasilianerin kam kurzzeitig auf den Rücken Shevchenkos, konnte außer Klammern jedoch wenig zeigen. Es ging zurück in den Stand und erneut landete Nunes einen Takedown für die Punktzettel. Es sollte sich lohnen.

Mit zwei Mal 48 zu 47 und einmal 47 zu 48 erklärten die Punktrichter die Brasilianerin zur alten und neuen Weltmeisterin. Eine wütende Shevchenko verstand das Urteil nicht, Nunes feierte hingegen mit Lebensgefährtin Nina Ansaroff und ihrem Team ihre zweite Titelverteidigung.

Dos Anjos und Cejudo auf Titelkurs

Rafael dos Anjos ist auf dem besten Weg zur nächsten Titelchance. Der Brasilianer zeigte gegen Neil Magny eine makellose Leistung und brachte den Amerikaner schon in der ersten Runde zur Aufgabe. Es ging früh auf die Matte und dort war Magny seiner Reichweite beraubt. Dos Anjos bewegte sich nach Belieben bis in die Full Mount, lockerte mit Schlägen die Deckung und schnappte sofort zu, als ihm Magny die Möglichkeit des Arm-Triangles anbot. Magny wehrte sich nach Kräften, musste aber in der vierten Minute der ersten Runde abklopfen.

Zuvor feierte Henry Cejudo einen dominanten Sieg über Wilson Reis. Nachdem der Ringer bereits die erste Runde durch seine Fäuste bestimmte, knockte er Reis bereits nach wenigen Sekunden der zweiten Runde aus. Ilir Latifi ist zurück. Der schwedische „Sledgehammer“ konterte die heftigen Kicks von Tyson Pedro mit seinem überlegenen Ringen aus und kontrollierte das Geschehen im Clinch und auf der Matte auf dem Weg zu einem Punktsieg.

Gilbert Melendez wurde von Jeremy Stephens unsanft im Federgewicht empfangen. „El Nino“ kassierte früh einen Leg Kick und verletzte sich am Bein. In der Folge konnte sich der frühere Strikeforce-Champion kaum auf den Beinen halten und musste immer wieder auf die Matte. Stephens hatte so ein nahezu unbewegliches Ziel vor den Fäusten und konnte so einen ungefährdeten Punktsieg einfahren.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC 215: Nunes vs. Shevchenko 2
9. September 2017
Edmonton, Alberta, Kanada

Titelkampf im Bantamgewicht der Frauen
Amanda Nunes (c) bes. Valentina Shevchenko geteilt nach Punkten (48:47, 47:48, 48:47)

Rafael dos Anjos bes. Neil Magny via Arm-Triangle Choke nach 3:43 in Rd. 1
Henry Cejudo bes. Wilson Reis via T.K.o. (Schläge) nach 0:25 in Rd. 2
Ilir Latifi bes. Tyson Pedro einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Jeremy Stephens bes. Gilbert Melendez einstimmig nach Punkten (30:26 30:26, 30:25)

Vorprogramm
Ketlen Vieira bes. Sara McMann via Triangle Choke nach 4:16 in Rd. 2
Sarah Moras bes. Ashlee Evans-Smith via Armbar nach 2:51 in Rd. 1
Rick Glenn bes. Gavin Tucker einstimmig nach Punkten (30:25, 30:24, 29:27)
Alex White bes. Mitch Clarke via T.K.o. (Schläge) nach 4:36 in Rd. 2
Arjan Bhullar bes. Luis Henrique einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Kajan Johnson bes. Adriano Martins via T.K.o. (Schläge) nach 0:49 in Rd. 3