Ergebnisse

Tyson Fury besiegt Tom Schwarz mühelos in Runde zwei

Am 15. Juni trafen Tyson Fury und Tom Schwarz im MGM Grand von Las Vegas aufeinander. Der Engländer war dabei eine Nummer zu groß für den Mann aus Halle (Saale) und siegte vorzeitig in Runde zwei. 

Für den ungeschlagenen Tyson Fury (28-0-1, 20 KO) ging es in diesem Duell vor allem darum, sich dem amerikanischen Markt gut zu präsentieren. Denn der Kampf zum Sonntag war der erste auf dem US-Sender ESPN, der sich die Dienste des englischen Hünen in den kommenden Jahren eine neunstellige Summe kosten ließ.

Die Begegnung verlief anfangs etwas langsam. Tom Schwarz (24-1, 16 KO) ließ seinen Konkurrenten kommen, versteckte sich hinter seiner Doppeldeckung und versteifte sich auf Konter mit seiner Linken. Der Deutsche versuchte immer wieder mit linken Schwingern das Ziel zu treffen, konnte allerdings nicht die Distanz gegen den längeren Fury überbrücken. Dieser hingegen traf immer wieder mit Jabs und nutzte seinen Reichweitenvorteil – blieb damit nahezu fern von den Angriffen des SES-Schwergewichts und wurde nur sehr selten getroffen - ganz im Gegensatz zum Deutschen. Es fiel Schwarz offensichtlich nicht leicht mit Furys unkonventionellem Bewegungsstil klarzukommen, der schon zahlreichen anderen Gegnern großes Kopfzerbrechen bereitet hatte.

Im zweiten Durchgang schaltete Fury einen Gang höher, feuerte neben dem Jab auch seine Gerade los und konnte so harte Treffer ins Ziel bringen. Schwarz hatte offenbar noch nicht die richtige Distanz gefunden, stand zu nah an Fury und wurde so hart von Links-Rechts-Kombinationen getroffen. Dadurch blutete Schwarz aus der Nase und ging nach weiteren Treffern in die Knie. Einen Versuch wagte der Deutsche noch, der sich nicht auszählen lassen wollte, und griff nach dem "Eight-Count" noch einmal an, wurde allerdings von Fury in den Seilen gestellt und im sekundenlangen Dauerfeuer vom Ringrichter gestoppt, der die Begegnung abbrach und Schwarz vor weiterem Schaden bewahrte.

Ob Fury mit diesem Erfolg bereit für den Rückkampf gegen Deontay Wilder ist? Schließlich wurde vor Kurzem über dieses Duell diskutiert, das Anfang 2020 stattfinden soll (GNP1.de berichtete).