Ergebnisse

Till Kinne feiert Auswärtssieg in Indien

Till Kinne siegt bei der Super Fight League (Foto: SFL)

Vier Kämpfe, vier Siege, allesamt vorzeitig. Für den Stuttgarter Till Kinne läuft es derzeit mehr als rund. Nachdem der Kämpfer vom Kong’s Gym vergangenes Jahr bereits gegen Stefan Larisch die Road To M-1 gewann, hat es ihn nun nach Indien und in den Team-Wettbewerb der Super Fight League verschlagen, wo er vergangenen Samstag seinen ersten Erfolg feiern konnte.

Gegen den Kubaner Seth Rosario war Kinne von Beginn an am Drücker. Zwar konnte Rosario im Stand Treffer landen, diese beeindruckten den Stuttgarter jedoch kaum. Ging es auf die Matte, zeigte sich der Klassenunterschied der beiden Athleten, denn hier überzeugte Kinne dann vollends. Entweder aus der Half Guard oder der Side Control musste Rosario immer wieder Treffer einstecken und zog sich Ende der zweiten Runde durch Ellenbogenschläge eine Platzwunde auf der Stirn zu.

Damit schien Rosarios Wille gebrochen. Im finalen Durchgang war dann nur noch Kinne am Drücker. Nachdem die ersten Attacken nicht fruchteten, fiel Rosario im Rückwärtsgang zu Boden. Kinne holte sich die Kruzifix-Position, landete ein paar Schläge, dann wurde der Kampf nach 1:13 in der dritten Runde abgebrochen. Kinne hatte seinen fünften Sieg und die vier Punkte für sein Team, die U.P. Nawabs geholt.

Bereits nächsten Samstag könnte es für ihn bei der Super Fight League weitergehen. Dann trifft Kinns Team auf die New Delhi Heroes im zweiten „Spieltag“ in der Gruppe A.