Ergebnisse

Shooto Kings 8: Deutsche Frauen dominieren internationale Konkurrenz

Tanja Angerer (Foto: Till Scheel)

Am 18. Mai fand in der Reutlinger Wittumhalle die achte Ausgabe von Shooto Kings statt. Im Hauptkampf des Abends sicherte sich Daniel Huchler nicht nur einen vorzeitigen Sieg über Selvin Ramcilovic, sondern gleichzeitig auch den Weltergewichts-Titel der Organisation. Zuvor konnten sich die deutschen Athletinnen Judith Ruis und Tanja Angerer gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen und vorzeitige Triumphe einfahren.

Daniel Huchler ist der neue deutsche Shooto-Meister im Weltergewicht. Nachdem er zu Beginn des Kampfes einige gute Treffer einstecken musste, verlagerte er das Geschehen auf die Matte und verbrachte einen Großteil des Durchgangs auf dem Rücken von Selvin Ramcilovic. Ein ähnliches Bild bot sich in der zweiten Runde: Ramcilovic zeigte sich stark im Stand und versuchte sich sogar an einem fliegenden Armhebel. Dennoch war es Huchler, der seinen Kontrahenten zu Boden brachte und den Sack dort mit einem schnellen Armhebel zumachte.

Einen schnellen Sieg feierte Judith Ruis. Nach einem schwierigen Start, während dem ihre ukrainische Kontrahentin Iryna Godynets gute Treffer im Stand landen konnte, berief sich Ruis auf ihre Stärken und sicherte sich einen Takedown. Auf dem Boden angekommen dauerte es nicht lange, bis die Grappling-Expertin einen Genickhebel ansetzte, aus dem es kein Entrinnen gab.

Der Kampf zwischen Tanja Angerer und Bestare Kicaj nahm einen ähnlichen Verlauf. Die Schweizerin Kicaj dominierte die ersten zwei Runden im Stand und war auf dem Weg zu einem ungefährdeten Punktsieg. Zwei Minuten waren jedoch alles, was Angerer benötigte. Auf dem Boden angekommen setzte sie einen Armhebel an, in dem Kicaj abklopfen musste. Mit diesem Sieg dürfte sich Deutschlands Kämpferin des Jahres 2016 erneut für große Aufgaben auf der internationalen Bühne empfohlen haben.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Shooto Kings VIII
18. Mai 2019
Wittumhalle, Reutlingen

Titelkampf im Weltergewicht
Daniel Huchler bes. Selvin Ramcilovic via Armhebel nach 3:44 in Rd.2

Judith Ruis bes. Iryna Godynets via Armhebel nach 3:03 in Rd.1
Sven Fortenbacher bes. Emanuele Zardo via Rear-Naked-Choke nach 2:50 in Rd.2
Enrico di Gangi bes. Amin Aichele via Rear-Naked-Choke nach 2:05 in Rd.1
Tanja Angerer bes. Bestare Kicaj via Armhebel nach 2:15 in Rd.3
Jonathan Estedt bes. Oleg Bernc via Triangle-Choke nach 1:02 in Rd.2