Ergebnisse

Robert Stieglitz krönt sich zum Europameister in neuer Gewichtsklasse, Enriko Kehl siegreich

Robert Stieglitz ist zurück auf der großen Bühne. Nach seiner eindeutigen Niederlage gegen Arthur Abraham im Juli des vergangenen Jahres war er seitdem nur in zwei Aufbaukämpfen zu sehen, die er problemlos für sich entscheiden konnte. Nun hat er Schlüsse aus seinen Misserfolgen in der Vergangenheit gezogen und ist vom Super-Mittelgewicht ins Halbschwergewicht gewechselt. Mit drei Kilogramm mehr auf der Rippe feierte der Magdeburger in seiner Heimatstadt nun den ersten bedeutenden Sieg seit dem Jahr 2014. Seine Leistung gegen Mehdi Amar krönt ihn zudem zum Europameister nach Version der EBU.

4800 Zuschauer waren live in der GETEC-Arena vor Ort, um den wohl berühmtesten Einwohner der Stadt anzufeuern. Getragen von der Atmosphäre zeigte Stieglitz bei seinem ungefährdeten Sieg, dass durchaus noch mit ihm zu rechnen ist. Von der ersten Runde an präsentierte sich der inzwischen 35-Jährige in guter Form, landete immer wieder mit durchdachten Kombinationen. Titelverteidiger Mehdi Amar wehrte sich nach Kräften, konnte aber abgesehen von einigen Kontern nicht viel zeigen. Dementsprechend fielen auch die Punktrichterzettel aus: Die drei Offiziellen werteten das Gefecht allesamt mit 116 zu 112 für den Deutschen, der damit erneut einen Gürtel sein Eigen nennen darf.

„Ich habe mir noch einmal einen Traum wahr gemacht und noch einen großen Titel geholt“, so Stieglitz nach seinem Erfolg. „Nun bin ich erst einmal wieder der stärkste Halbschwergewichtler Europas.“ Auch SES-Promoter Ulf Steinforth war durchaus zufrieden mit dem Verlauf des Abends: „Es war ein großartiger Abend, das Sportereignis 2016 in Magdeburg. Für mich hatte die Atmosphäre viele Gänsehautmomente. Heute hat auch ein `Alle für Einen‘ gewonnen, meine SES-Mannschaft, die hinter Robert stehen. Dazu kamen die tollen Zuschauer, die vielen Olympiasieger und Weltmeister, die sich heute hier für Robert versammelt haben. Ich bin stolz auf Robert und stolz auf die Menschen hier in Magdeburg.“

Bevor Stieglitz und Amar in den Ring gestiegen waren, hatte bereits ein anderer Boxer ordentlich für Furore gesorgt. Adam Deines benötigte nur wenige Sekunden, um seinen Kontrahenten Janne Forsmann das erste Mal auf den Ringboden zu befördern. Eine Minute später war der Abend für den Finnen schon beendet. Deines brachte zwei harte Linke ins Ziel, von denen sich sein Gegner nicht mehr erholen konnte. Da auch Jürgen Uldedaj seinen Kampf gegen Ondrej Budera gewann, blieben die Magdeburger Athleten an diesem Abend ungeschlagen.

Neben dem Boxen war auch das Kickboxen an diesem Abend vertreten. Im einzigen K-1-Kampf des Abends setzte sich der deutsche Ausnahmeathlet Enriko „The Hurricane“ Kehl wie schon 2015 nach Punkten gegen Erkan Varol durch. Damit verlässt er Magdeburg als Weltmeister nach Version der MFG.

Anbei die kompletten Ergebnisse in der Übersicht:

Stieglitz vs. Amar
12. November 2016
GETEC-Arena, Magdeburg

Boxen
EBU-Titelkampf um Europameisterschaft
Robert Stieglitz bes. Mehdi Amar einstimmig nach Punkten (116-112, 116-112, 116-112)

Adam Deines bes. Janne Forsmann via K.o. nach 1:13 in Runde 1
Phillip Nsingi bes. Nelson Altamirano einstimmig nach Punkten (78-75, 79-73, 78-74)
Domenic von Chrzanowski bes. Norbert Szekeres einstimmig nach Punkten (60-54, 60-54, 60-54)
Jürgen Uldedaj bes. Ondrej Budera einstimmig nach Punkten (60-54, 60-54, 60-54)
Tom Dzemski bes. Thomas Kugler einstimmig nach Punkten (39-37, 39-37, 40-36)

K-1
MFG-Titelkampf
Enriko Kehl bes. Erkan Varol nach Punkten

Kommentare