Ergebnisse

Rizin FF: Horiguchi, Asakura und Nasukawa feiern Turniersiege

Kyoji Horiguchi (Foto: Rizin FF)

Das dritte Wettkampfjahr der Rizin Fight Federation ist Geschichte. In der Saitama Super Arena beendete die japanische Organisation ihr Jahr mit drei neuen Grand-Prix-Champions in Kanna Asukara, Tenshin Nasukawa und Top-Star Kyoji Horiguchi, der im Finale erneut über Shindori Ishiwatari triumphierte.

Vor viereinhalb Jahren hielt Shindori Ishiwatari bis zum Ende der fünften Runde durch, bevor er K.o. ging. Dieses Mal machte es Horiguchi schneller. Er erwischte im Finale den besseren Start und war von Beginn an bestimmend. Zur Hälfte der Runde warf er Ishiwatari gekonnt auf die Bretter und beackerte seinen Gegner dann mit harten Händen. Ishiwatari überstand nur knapp die Runde und hoffte auf Erholung. Horiguchi hatte jedoch andere Pläne. Er erwartete Ishiwatari zur zweiten Runde und feuerte dann nach wenigen Sekunden eine rechte Gerade ab, die Ishiwatari sofort K.o. schlug.

Für beide Finalisten begann das Turnier mit Schwierigkeiten. Horiguchi konnte den angolanischen Außenseiter Manel Kape erst mit viel Mühe in der letzten Runde mit einem Arm-Triangle Choke zur Aufgabe bringen, Taha-Bezwinger Otsuka verlangte Ishiwatari über die komplette Distanz alles ab und verlor dann doch nach Punkten.

Asakura lässt Rena einschlafen

Bei den Frauen im Super-Atomgewicht kam es ebenfalls zum erwarteten Finale zwischen Shooting-Star Rena Kubota und Kanna Asakura. Asakura dominierte in ihrem Halbfinale die Brasilianerin Maria Oliveira nach Strich und Faden und siegte durch einen Armhebel. Kubota schlug die Spanierin Irene Rivera K.o. Im Finale tasteten sich beide Damen erst ab, bevor die Ringerin Asakura zum Takedown überging.

Die ersten drei Versuche scheiterten, der vierte sollte Asakura gelingen, auch wenn Kubota anfangs noch abwehrte. Dann ließ sie sich aber doch auf den Rücken drehen und war dann in Asakuras Welt gefangen. Die 20-Jährige ließ sich die Chance nicht nehmen, bewegte sich blitzschnell auf den Rücken Renas und setzte dort zum Rear-Naked Choke an, in dem Kubota nach kurzer Gegenwehr einschlief. Eine starke Leistung der jungen Japanerin und der zweite Titel in diesem Jahr nach dem Sieg im DEEP Jewels-Turnier.

Tenshin Nasukawa zerlegt Konkurrenz

Tenshin Nasukawa setzt seinen Weg Richtung Superstar weiter fort. Im Rizin Grand Prix setzte sich der 19-Jährige mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit durch. Im Halbfinale machte er in der zweiten Runde kurzen Prozess mit Yuta Hamamoto und knockte ihn mit einem spektakulären Flying Knee aus. Im Finale stand ihm dann ein alter Bekannter gegenüber, Yamato Fujita. Der 25-jährige lieferte sich im Oktober einen MMA-Kampf mit Nasukawa und setzte sich mit einem schönen Knockout gegen Mitsuhisa Sunabe durch.

Und anders als im Oktober war Nasukawa nun auf ein schnelles Ende bedacht. Immer wieder beackerte er Fujita mit schnellen Händen. Dieser hielt anfangs gut mit, musste aber nach wilden Treffern zwei Mal auf die Bretter, kam wieder hoch, nur um direkt danach erneut wieder zu Boden zu gehen. Das Ende des Kampfes und der Turniersieg für Nasukawa.

Cro Cop triumphiert, Gomis setzt Serie fort

Für Mirko Filipovic geht der Siegeszug bei Rizin FF weiter. Gegen den früheren Pride-Kollegen Tsuyoshi Kohsaka ließ der Kroate nichts anbrennen, sondern konterte den anstürmenden Kohsaka schnell aus, drückte ihn an die Seile und schlug dort auf den Japaner ein, bis „TK“ zu Boden ging. Hier setzte „Cro Cop“ weitere Treffer, bis sich Kohsaka kaum noch rührte, seine Betreuer das Handtuch warfen und der Ringrichter einschritt. Anschließend erklärte Filipovic, in einem Jahr bei der Silvester-Show endgültig seine Karriere beenden zu wollen.

Für Takanori Gomi geht der Abstieg indessen weiter. Der Publikumsliebling musste sich nach wildem Kampf Yusuke Yachi geschlagen geben. Beide begann in hohem Tempo und Yachi landete mit Schlägen und Kniestößen harte Treffer. Gomi kämpfte sich zurück, brachte Yachi auf die Matte und attackierte mit Schlägen zum Körper. Aber Yachi überlebte, zog Gomi erst in seine Guard und legte dann die Beine um Gomis Hals zum Triangle Choke.

Die Ergebnisse im Überblick:

Rizin FF World Grand Prix 2017 Final Round
31. Dezember 2017
Saitama, Japan

Finale des Bantamgewichtsturniers
Kyoji Horiguchi bes. Shintaro Ishiwatari via K.o. in Rd. 2

Finale des Super-Atomgewichtsturniers
Kanna Asakura bes. Rena Kubota via Rear-Naked Choke in Rd. 1

Finale des Kickboxturniers (-57 kg)
Tenshin Nasukawa bes. Yamato Fujita via T.K.o. in Rd. 1

Mirko Filipovic bes. Tsuyoshi Kosaka via T.K.o. in Rd. 1
Shinju Nozawa-Auclair bes. Chelsea Lagrasse via Armbar in Rd. 1
Yusuke Yachi bes. Takanori Gomi via Triangle Choke in Rd. 1

Halbfinalkämpfe des Super-Atomgewichtsturniers
Kanna Asakura bes. Maria Oliveira via Armbar in Rd. 2
Rena Kubota bes. Irene Rivera via T.K.o. (Schläge) in Rd. 1

Halbfinalkämpfe des Kickboxturniers (-57 kg)
Yamato Fujita bes. Mitsuhisa Sunabe via K.o. (Schlag) in Rd. 3
Tenshin Nasukawa bes. Yuta Hamamoto via K.o. (Flying Knee) in Rd. 2

Halbfinalkämpfe des Bantamgewichtsturniers
Shintaro Ishiwatari bes. Takafumi Otsuka einstimmig nach Punkten
Kyoji Horiguchi bes. Manel Kape via Arm-Triangle Choke in Rd. 3