Ergebnisse

RCC 5: Shlemenko lässt Billstein nach starker erster Runde abklopfen

Jonas Billstein (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Es sollte zum Jahresabschluss die Krönung eines starken Kampfjahres für Jonas Billstein werden. Gegen den früheren Bellator-Champion Alexander Shlemenko wagte sich der Kölner ein weiteres Mal nach Russland. Trotz starkem Beginn muss Billstein nun jedoch mit der ersten Niederlage seit drei Jahren nach Deutschland zurückkehren.

Dabei sah es anfangs noch gut aus für den 27-Jährigen. Schon nach wenigen Sekunden tauchte er unter einem Schlag Shlemenkos durch, packte sich das rechte Bein, trat das Standbein des Russen weg und landete gemeinsam mit dem Publikumsliebling auf der Matte. Blitzschnell gelangte der Kölner auf den Rücken Shlemenkos, sicherte die Position per Body Triangle und versuchte sich an einem Rear-Naked Choke, den der Russe jedoch gut verteidigte. Immer wieder versuchte Billstein, mit kurzen Schlägen und Ellenbogen die Deckung des Russen zu lockern, aber es gelang ihm nicht, sodass der 34-Jährige die Runde überstehen konnte.

Im zweiten Durchgang sollte sich das Blatt dann wenden. Erneut versuchte sich Billstein an Takedowns, aber Shlemenko war dieses Mal vorbereitet, wehrte ab und traktierte den Kölner mit harten Schlägen zum Körper. Der Russe drängte Billstein an den Zaun, wehrte einen weiteren Takedown per Sprawl ab und als beide auf der Matte waren, packte sich Shlemenko den Nacken Billsteins, zerrte den Kölner zurück in den Stand und zog dort einen Guillotine Choke an. Billstein wehrte sich nach Kräften, doch es half nichts, er musste nach 1:17 in der zweiten Runde aufgeben.

Zuvor konnte der Russe Ivan Shtyrkov den früheren UFC-Kämpfer Thiago Silva per Armbar zur Aufgabe bringen, Francimar Barroso unterlag Mikhail Mokhnatin nach Punkten und Diego Brandao landete einen Kniestoß durch die Deckung von Vener Galiev und öffnete damit eine klaffende Platzwunde auf die Stirn, die zum Abbruch und Sieg des Brasilianers führte. Rousimar Palhares wurde zuvor nach mehreren missglückten Takedown-Versuchen von Georgiy Kichigin in der ersten Runde K.o. geschlagen.