Ergebnisse

Pudzianowski gewinnt MMA-Debüt

Mariusz Pudzianowski hat gut lachen.

Eine gefühlte Ewigkeit ist für die Fans vergangen, seitdem bekannt wurde, dass der fünffache World’s Strongest Man Mariusz Pudzianowski sich künftig im MMA-Sport versuchen wird. Umso kürzer war dann sein Debüt am gestrigen Abend bei KSW 12: In 43 Sekunden nahm er den Profiboxer Marcin Najman auseinander.

Pudzianowski nahm sofort die Ringmitte ein, während sein 25 Kilogramm leichterer Gegner um ihn herum tänzelte. Plötzlich stürmte „Pudzian“ nach vorne und jagte Najman mit gewaltigen Lowkicks durch das Seilquadrat. In der Hektik stieß er ihn zu Boden und setzte sofort mit wildem und kräftigem Ground & Pound aus dem Stand nach, bis der Ringrichter den Kampf beendete.

Besser hätte das Debüt von Pudzianowski kaum laufen können – der MMA-Sport ist seit gestern definitiv um eine interessante Attraktion reicher.

Nur eine Woche nach seiner ersten Karriereniederlage kehrte die Nr. 1 der German Top Five im Schwergewicht, Dawid Baziak, wieder auf die Siegerstraße zurück. Im Viertelfinale des 105kg-Turniers besiegte er den Russen Maksim Grishin einstimmig nach Punkten. Baziaks Halbfinalkampf gegen Karol Bedorf, der zuvor Arunas Vilius dominierte und zur Aufgabe zwang, konnte nicht stattfinden, da sich der Darmstädter erneut an der Hand verletzte.

Im ersten Halbfinale setzte sich der Amerikaner David Olivia gegen Daniel Omielanczuk einstimmig nach Punkten durch. Omielanczuk verlor im Viertelfinale gegen Konstantin Gluhov, dieser war danach jedoch nicht mehr in der Lage, weiterzukämpfen.

Das Finale im 85kg-Turnier erforderte eine Verlängerungsrunde, ehe der Sieger gekürt werden konnte. Vitor Nobrega und Aslambek Saidov beharkten sich drei Runden lang auf allen Distanzen, wobei Saidov die leichten Vorteile im Stand und Nobrega die klaren Vorteile auf dem Boden hatte. Zudem gelang Nobrega ein Takedown nach dem anderen. In der Verlängerungsrunde konnte er noch einmal die stärkeren Akzente setzten und somit den Turniersieg einfahren.

KSW 12
11. Dezember 2009
Torwar Halle in Warschau, Polen

85kg-Turnier – Finale
Vitor Nobrega bes. Aslambek Saidov nach Punkten (einstimmig)

Dean Amasinger bes. Maciej Gorski via Guillotine Choke nach 3:00 in Rd. 1
Mariusz Pudzianowski bes. Marcin Najman via TKO nach 0:43 in Rd. 1

105kg-Turnier – Halbfinale
David Olivia bes. Daniel Omielanczuk nach Punkten (einstimmig)

James Zikic bes. Daniel Dowda nach Punkten (einstimmig)

105kg-Turnier – Viertelfinale
Konstantin Gluhov bes. Daniel Omielanczuk nach Punkten (einstimmig)
Karol Bedorf bes. Aruna Vilis via Kimura nach 2:16 in Rd. 2
David Olivia bes. Wojciech Orlowski via Aufgabe nach 2:51 in Rd. 1
Dawid Baziak bes. Maksim Grishin nach Punkten (einstimmig)