Ergebnisse

PFL: Coga stoppt Galvao, Istrefis Leg Kicks bringen T.K.o.

Max Coga (re.) feierte gegen Marcos Galvao seinen ersten Sieg bei der PFL (Foto: PFL MMA)

In der vierten Veranstaltung der laufenden Saison der Professional Fighters League standen erneut Schwer- und Federgewichte im Fokus und damit auch der Deutsche Max Coga sowie der Albaner Valdrin Istrefi wieder im Käfig. Beide konnten ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen und damit wichtige Punkte sammeln.

Max Coga nimmt Kurs aufs Viertelfinale. Der Kämpfer vom MMA Spirit verbuchte gegen Marcos Galvao seinen ersten Sieg auf amerikanischem Boden und dominierte gegen den früheren Bellator-Champion. Von Beginn an hatte Galvao Probleme, an Coga heranzukommen. Der Frankfurter hielt den Brasilianer geschickt auf Distanz und deckte Galvao mit Front Kicks und seinen Geraden ein. Jegliche Takedowns Galvaos verpufften im Nichts. Der Brasilianer bemühte sich, konnte jedoch keine Treffer verbuchen, während Coga weiterhin geschickt um seinen Gegner herum zirkelte und seine Fäuste arbeiten ließ.

Mit jeder Minute wurde Galvao frustrierter, die Aktionen verzweifelter und in der dritten Runde schien er endgültig gebrochen. Galvao wich an den Zaun zurück, Coga deckte ihn mit harten Schlägen ein, bis der Brasilianer nach einer Rechten zu Boden ging und nach wenigen Hammerfists vom Ringrichter geschützt werden musste. Ein dominanter Sieg für Max Coga und damit die ersten vier Punkte auf dem Weg in die Playoffs.

Istrefi stoppt Gallemore mit Leg Kicks

Im ersten Kampf des Abends konnte Valdrin Istrefi die ersten fünf Punkte für sich verbuchen. Der Albaner hatte mit Daniel Gallemore relativ wenig Mühe und attackierte früh mit weiten Schwingern. Istrefi feuerte Kombination um Kombination und sogar einen Question-Mark-Kick ab, während Gallemore meist teilnahmslos hinterher trottete. Brenzlig wurde es für den Planet Eater nur einmal, als er zum Ende der ersten Runde den Kampf auf die Matte verlagerte, prompt in einem Gogoplata landete und sich danach gegen eine Armbar wehren musste.

In der zweiten Runde verzichtete Istrefi dann auf weitere Experimente, ließ nicht nur weiterhin die Fäuste fliegen, sondern attackierte immer wieder mit brachialen Leg Kicks, sodass Ringrichter Dan Miragliotta Gallemore erst zu mehr Gegenwehr ermahnte und den humpelnden Amerikaner schließlich nach 1:42 Minuten aus dem Kampf nahm. Auch für Istrefi lebt der Traum von der Million weiter, eine weitere Niederlage hätte das Aus bedeutet.

Im Hauptprogramm feierten die Federgewichte Lance Palmer und Steven Siler ihre zweiten vorzeitigen Siege für die PFL und lösten damit bereits das Ticket fürs Viertelfinale. Coga befindet sich derzeit auf Rang 6 und könnte bereits fest im Viertelfinale stehen. Bei den Schwergewichten sorgte Kevin Tiller für eine Überraschung, indem er Jared Rosholt zu Beginn der zweiten Runde zur Aufgabe brachte. Die Tabelle wird hier von Francimar Barroso angeführt, der auch den zweiten Kampf in der ersten Runde beendete. Wie Coga liegt auch Istrefi auf dem sechsten Rang.

Die Ergebnisse im Überblick:

PFL 2018 Event #4
19. Juli 2018
NYCB Live in Uniondale, New York, USA

Lance Palmer bes. Jumabieke Tuerxun via Rear-Naked Choke nach 4:34 in Rd. 3
Andre Harrison bes. Nazareno Malegarie einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Francimar Barroso bes. Jack May via Arm-Triangle Choke nach 1:36 in Rd. 1
Steven Siler bes. Alexandre Almeida via Guillotine Choke nach 0:35 in Rd. 1
Philipe Lins bes. Alex Nicholson via T.K.o. (Schläge) nach 2:39 in Rd. 2

Vorprogramm
Kelvin Tiller bes. Jared Rosholt via Guillotine Choke nach 0:54 in Rd. 2
Timur Valiev bes. Bekbulat Magomedov einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27) 
Max Coga bes. Marcos Galvao via T.K.o. (Schläge) nach 2:19 in Rd. 3
Josh Copeland bes. Shawn Jordan einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28) 
Valdrin Istrefi bes. Daniel Gallemore via T.K.o. (Leg Kicks) nach 1:42 in Rd. 2