Ergebnisse

Moeil stoppt Kortz, GEMMAF krönt vier neue Westdeutsche Meister

Die Westdeutschen Meisterschaften der GEMMAF fanden am 22. April in den Räumlichkeiten des UFD in Düsseldorf statt. Dabei wurden neue Turniersieger in vier Gewichtsklassen gefunden. Im Hauptkampf des Abends, als Teil von „Elite MMA Championship 2”, fand der einzige Profikampf statt. In diesem setzte sich Hatef Moeil gegen Frank Kortz durch.

Im Main Event des Abends ließ Hatef Moeil nichts anbrennen. Der Lokalmatador vom UFD erzwang nach wenigen Sekunden den Double-Leg-Takedown und konnte am Boden hartes Ground and Pound anbringen. Kortz versuchte sich zwar zu befreien, jedoch ohne Erfolg. Moeil wanderte in die Side Control und bearbeitete den Hamburger daraufhin aus einer gesicherten Kruzifix-Position unaufhörlich, bis der Referee einschritt und den Kampf abbrach.

Zuvor waren es die Amateure, die jede Menge Action boten. So war es Dominic Wenzlaff, der die Westdeutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht durch T.K.o. sicherte. Im Mittelgewicht setzte sich Wladimir Holodenko nach Punkten durch. Im Weltergewicht war es Kanj Kanj durch Bulldog Choke, während Pascal Hintzen im Leichtgewicht den Turniersieg mit einem Triangle Choke einholte.

Anbei alle Ergebnisse in der Übersicht. Videos der Kämpfe sowie Interviews folgen.

Westdeutschen Meisterschaften der GEMMAF & Elite MMA Championship 2
22. April 2018
University of Fighting Düsseldorf

Elite MMA Championship
Hatef Moeil bes. Frank Kortz durch T.K.o. (Schläge) nach 1:45 in Rd. 1

Westdeutschen Meisterschaften der GEMMAF
Halbschwergewicht Finale
Dominic Wenzlaff bes. Jonas Jansen durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 0:49 in Rd. 2

Mittelgewicht Finale
Wladimir Holodenko bes. Frederik Schultejohann einstimmig nach Punkten

Weltergewicht Finale
Kanj Kanj bes. Adam Ozdoev durch Bulldog Choke nach 2:41 in Rd. 2

Leichtgewicht Finale

Pascal Hintzen bes. Edward Keksel durch Triangle Choke nach 1:17 in Rd. 3

Besart Berisha bes. Michael Fricke durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 2:12 in Rd. 1

Halbschwergewicht Halbfinale
Jonas Jansen bes. Bashar Faraj durch Armbar nach 2:06 in Rd. 1
Dominic Wenzlaff bes. Patrick Drescher durch Armbar nach 2:38 in Rd. 1

Leichtgewicht Halbfinale
Edward Keksel bes. Jerome Chromik durch Arm-Triangle Choke nach 1:50 in Rd. 2
Pascal Hintzen bes. Orestis Savrakidis durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 1:44 in Rd. 1