Ergebnisse

Mixfight Night V: Bakocevic und Schober neue Champions

Zwei MFN-Titel wurden erstmals vergeben. (Foto: Dijana Photography/Vistavision)

Die fünfte Mixfight Night fand am 28. Juni im österreichischen Linz statt. Dabei standen zwei Titelkämpfe auf dem Programm, die von knapp 1.000 Zuschauern beobachtet wurden. Vaso Bakocevic und Dominic Schober sicherten sich dabei vakante Titel der Organisation. Wir blicken auf die Ergebnisse des Kampfabends von Veranstalterin Jasminka Cive.

Der Mixfight-Night-Titelkampf im Leichtgewicht wurde zwischen MMA-Veteran Vaso Bakocevic aus Montenegro und dem irischen K1-Max Champion Uvais Bisayev ausgetragen. Der Außenseiter Bisayev erwies sich als sehr stark und kontrollierte den Kampf von Anfang an. Einen Takedown-Versuch von Bakocevic konterte Bisayev ab und konnte im Anschluss daran Ground and Pound am Boden anbringen.

Der Ire stand auf und griff daraufhin den auf dem Rücken liegenden Bakocevic mit Kicks zu den Oberschenkeln an. Der Kämpfer aus Montenegro rollte sich daraufhin nach vorne, um wieder auf die Beine zu kommen, kassierte dabei jedoch einen Soccer-Kick. Der Kampf wurde aufgrund der illegalen Aktion abgebrochen, da Bakocevic nicht weiterkämpfen konnte. Der Ringrichter disqualifizierte Bisayev für diese Attacke. Ein unzufriedenstellendes Ergebnis, das einen Rückkampf der beiden unabdingbar macht. Das Video des Kampfes ist hier zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=-nXwzx9-pfE.

Im ersten Titelkampf des Abends standen sich Dominic Schober und Rajmund Besztercei im Weltergewicht gegenüber. Nach einem guten Beginn des Ungarn musste Schober zwei Cuts über dem rechten Auge hinnehmen. Der Österreicher hatte Probleme mit Beszterceis Reichweite und verlagerte die Begegnung daraufhin auf den Boden. Diese Taktik brachte kurz darauf den Sieg, denn Schober konnte den Sack mit einem Rear-Naked Choke nach knapp drei Minuten zumachen und damit den MFN-Gürtel erobern.

Dominic Schober gewann den MFN-Titel im Weltergewicht. (Foto: Dijana Photography/Vistavision)

GMC-Champion Lom-Ali Eskijew stellte sich Grapplingweltmeister Peter Metler. Der Kölner Eskijew dominierte dabei den Standkampf und konterte Mettlers Takedownversuche mehrfach. Bei einem weiteren Versuch wurde der Schweizer auf den Boden gepinnt, Eskijew befand sich auf dessen Rücken und griff mit harten Schlägen an. Kurz darauf brach der Ringrichter die Begegnung als T.K.o. ab, da Mettler sich nicht mehr regte und sichtlich angeschlagen war. Der Kampf ist hier auf Youtube zu sehen: https://youtube.com/watch?v=uuzmKI_ldbE.

Zwei weitere Deutsche, Ruben Wolf und Markus Grosse, konnten Erfolge duch T.K.o. erzwingen. Wolf schlug Stanislav Sobotka bereits in Runde eins kampfunfähig, während Grosse das gleiche Ergebnis gegen Tibor Biro in Runde zwei gelang, aufgrund einer Fußverletzung.

Markus Grosse und sein Team nach dem Erfolg. (Foto: Dijana Photography/Vistavision)

Sascha Miehl und Jenni Huser aus dem heimischen Happy Fight-Gym, brachten Punktsiege aufs Papier, die vom Linzer Publikum lautstark gefeiert wurden. Ihr Trainingskollege Arbi Kilaev hingegen erkämpfte ein Unentschieden gegen den Tschechen Daniel Pelech, der einen Gewichtsvorteil von 7 Kilogramm genoss und aufgrund eines Gegnerausfalls kurzfristig einsprang.

Magomed Ozniev punktete gegen Adam Bodi mit einem Rear-Naked Choke in Runde eins. Adin Hadzic konnte Alladin Hantuli zuvor durch Armbar bezwingen, ebenfalls im ersten Durchgang, während Chanzat Chanciev seinen Kontrahenten Hannes Kitz durch Triangle Choke in Runde zwei zum Abklopfen zwang.

Der geplante Hauptkampf zwischen Florian Marku und Milan Pales fiel aus.

Anbei alle Ergebnisse in der Übersicht:

Mix Fight Night V
28. Juni 2014
Sportfabrik E-10, Linz, Österreich


Mixfight-Night Titelkampf im Leichtgewicht
Vaso Bakocevic bes. Uvais Bisayev durch Disqualifikation (Soccer-Kick) in Rd. 1

Ruben Wolf bes. David Makovicka durch T.K.o. in Rd. 1

Mixfight-Night Titelkampf im Weltergewicht

Dominic Schober bes. Rajmund Besztercei durch Rear-Naked Choke in Rd. 1

Lom Ali Eskijew bes. Peter Mettler durch T.K.o. in Rd. 1
Markus Grosse bes. István Herbak durch T.K.o. in Rd. 2
Magomed Ozniev bes. Adam Bodi durch Rear-Naked Choke in Rd. 1
Adin Hadzic bes. Alladin Hantuli durch Armbar in Rd. 1
Arbi Kilaev vs. Daniel Pelech endet im Unentschieden
Chanzat Chanciev bes. Hannes Kitz durch Triangle Choke in Rd. 2

K-1
Jenni Huser bes. Eliska Pelechova nach Punkten
Sascha Miehl bes. David Kuban nach Punkten