Ergebnisse

MFN feiert MMA-Comeback-Erfolg

Nach gut vierjähriger Pause meldete sich die Masters Fight Night mit einer soliden, straff durchorganisierten Show zurück. Trotz der wetterbedingten Ausfälle einiger Teams und des Ringsprechers gelang es Klaus Waschkewitz, eine schöne MMA-Gala auf die Beine zu stellen, deren Main Event sicher einer der bedeutendsten Kämpfe der deutschen Szene 2009 war.

Im ersten Kampf des Abends trafen Onur Bozkurt aus Düsseldorf und Mohamed Schagiew aufeinander. Die Leichtgewichte zeigten einen verbissen geführten Kampf, bei dem Bozkurt vor allem am Boden Akzente setzen konnte, während Schagiew im Standkampf Vorteile hatte. Am Ende stand ein salomonisches, für keine der Parteien ungerechtes, Unentschieden zu Buche.

Dennis Rau (l.) setzt Stefan Woelk unter Druck

In der eher unspektakulär geführten Partie zwischen Stefan Woelk und Dennis Rau kam das Highlight des Kampfes kurz vor dem Rundenende des ersten Durchgangs: Der Wuppertaler schlug Woelk mit einer schönen Kombination zu Boden. Als Woelk zu Boden ging, ertönte der Ringgong. Im zweiten Durchgang münzte Woelk seine Vorteile im Bodenkampf aber um und sicherte sich mit 5 Minuten Kontrolle den einstimmigen Punktsieg.

Schwergewicht Igor Swonkin setze in seinem Kampf gegen Andre Hagenmeister das erste Ausrufezeichen des Abends. Vom Kampfbeginn an wurde er von seinem heranstürmenden Gegner unter Druck gesetzt, brachte jedoch in seiner ersten Offensivaktion des Kampfes einen High Kick an, der Hagemeister krachend zu Boden schickte.

Alban Kollokqi (r.) ringt verbissen mit Maximilian Merten

Alban Kollokqi wurde in seiner Partie gegen Maximilian Merten schnell klar, dass sein Gegner ein Pfund in den Fäusten hat. Nach kurzen und gefährlichen Schlag- und Trittwechseln versuchte er sein Glück mit einem Guillotine Choke, doch befreite sich Merten. Kollokqi übernahm aber vollends das Ruder, als er selbst Schläge und ein hartes Knie landen konnte. Kurz darauf setzte er erneut den Guillotine Choke an, dem sich der Düsseldorfer Debütant geschlagen geben musste.

Aaron Bland begann seinen Kampf gut, als er einen Tritt seines Gegners Marat Moeradov abfing und ihn zu Boden brachte. Seinen Hals streckte er dabei jedoch zu weit vor, und Moeradov beendete die Partie früh mit einem Guillotine Choke.

Zwischen dem Niederländer Beray Arslan und Thorsten „Big Country“ Klein aus Marl ging es spektakulär, wenn auch nicht immer technisch hochfein, zur Sache. Im ersten Durchgang konnte Arslan mit einem schönen Suplex – Hut ab, wenn der Gegner 120kg wiegt – und Schlägen punkten, während Klein sehr schöne Low Kicks und Knie platzierte. In Runde zwei war das Geschehen aber zügig vorbei, als Arslan Klein nach erneuten Low Kicks zu Boden brachte und ihn dort mit Ground and Pound stoppte.

Masters Gym Kämpfer Beslan Mashukov machte in seinem Kampf gegen den Niederländer Christopher Martha kurzen Prozess. Nachdem er einen harten Low Kick essen musste, pullte er Guard und zwang Matha sofort mit einem Guillotine Choke zur Aufgabe.

Zwischen Björn Schmiedeberg, der schwersten Gazelle ganz Wuppertals, und Jürgen Dolch entwickelte sich schnell ein interessantes Kräftemessen. Im Stand entpuppte sich Dolch aber als eine Nummer zu groß für Schmiedeberg und er musste mehrere harte Low Kicks essen. Aus dem Clinch verlagerte Schmiedeberg das Geschehen aber zu Boden. Er erarbeitet sich die Full Mount, und stoppte Dolch, nachdem er ihn, zur Freude der Hardcorefans, mit der guten alten Sakuraba-Double Hammerfist und dem Mongolian Chop traktiert hatte, mit hartem Ground and Pound.

Martin Vath (o.) lässt nichts anbrennen.

Martin Vath stellte in seiner Partie gegen Vladimir Toktasynov sein Können eindrucksvoll zur Schau. Nach kurzem Schlagabtausch gelang es dem stolpernden Vath, aus der misslichen Lage einen schönen Takedown zu bekommen. Aus der Full Mount stoppte er seinen Gegner, der später seine Niederlage nicht recht wahr haben wollte und erst vom umsichtigen Cheftrainer Klaus Waschkewitz zur Raison gebracht wurde, ohne Schaden genommen zu haben.

Der einzige Kickboxkampf des Abends war zügig vorbei, nachdem Patrick Kolbe früh in Runde eins das Break-Kommando des Ringrichters Tobias Gerolds missachtete und seinen Gegner mit einem, dann illegalen Kniestoß, zu Boden brachte. Delija wurde der Sieg per Disqualifikation zugesprochen.

Mario Stapel (r.) setzt seine gefürchteten Kniestöße an.

Im heiß erwarteten Duell zwischen dem „German Killer“ Raymond Jarman und MMA-Pionier Mario Stapel wurde schnell klar, dass Profis am Werk waren. Im Stand entwickelte sich ein zögerliches Abtasten, bei dem Jarman mehrfach mit knallharten Low Kicks punktete. Stapel wehrte sich gut und suchte den Clinch, um seine gefürchteten Kniestöße anzubringen. Als sich seine Hände hinter Jarmans Nacken schlossen und dessen Kopf heruntergezogen, war für den Niederländer der Anfang vom Ende gekommen. Drei Knie zum Kopf sowie Körper ließen Jarman zusammensacken, doch sicherte er sich mit letzter Kraft einen Trip Takedown. Stapel schaltete schnell, und als Jarman wieder bei sich war, blieb ihm nichts anderes übrig, als im Triangle Choke von Stapel abzuklopfen.

Raymond Jarman (o.) im Triangle Choke von Stapel.

Am 20. März geht es in Duisburg weiter: Diesmal mit zwei Turnieren – im Leicht- sowie Schwergewicht – und zahlreichen MMA-Superfights. Weitere Infos dazu unter masters-gym.de und natürlich hier bei Ground and Pound.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Valentino Kerkhof (www.sportmma.eu).

Masters Fight Night – Duisburger Käfig
19. Dezember 2009
Masters Gym Arena, Duisburg

MFN -77 Kg 3x5 Minuten
Mario Stapel (Team Serious Fighter) bes. Raymond Jarman (Mike's Gym Amsterdam) via Triangle Choke in Runde 1

K-1 -84 Kg 3x3 Minuten
Xhevdet Delija (Masters Gym) bes. Patrick Kolbe (Muay Thai Cologne) via Disqualifikation in Runde 1

MFN -95 Kg 2x5 Minuten
Martin Vath (Team Serious Fighter) bes. Vladimir Toktasynov (Masters Gym) via TKO in Runde 1

MFN +95 Kg 2x5 Minuten
Björn Schmiedeberg (Kampfsportschule Baron) bes. Jürgen Dolch (Cage Fighter) via TKO in Runde 1

MFN -70 Kg 2x5 Minuten
Beslan Mashukov (Masters Gym) bes. Christopher Martha (G-Force Holland) via Guillotine Choke in Runde 1

MFN +95 Kg 2x5 Minuten
Baray Arslan (Honbu Kamakura Holland) bes. Thorsten Klein (MMA Marl) via TKO in Runde 2

MFN -77 Kg 2x5 Minuten
Marat Moeradov (G-Force Holland) bes. Aron Bland (Team Storm USA) via Guillotine Choke in Runde 1

MFN +88 Kg 2x5 Minuten
Alban Kollokqi (Sportclub) bes. Maximilian Merten (Team Alpha) via Guillotine Choke in Runde 1

MFN -95 Kg 2x5 Minuten
Igor Swonkin (Sportcenter BARS) bes. Andre Hagenmeister (Black & White Fight Club) via KO (Kick) in Runde 1

MFN -84,5 Kg 2x5 Minuten
Stefan Woelk (Team Serious Fighter) bes. Dennis Rau (Kampfsportschule Baron) nach Punkten

MFN -70 Kg 2x5 Minuten
Onur Bozkurt (Alpha Team) und Mohamed Schagiew (Masters Gym) trennen sich Unentschieden