Ergebnisse

Martinez schickt Williams ins Reich der Träume

Es sollte einer der größten Kämpfe des Jahres werden. Dafür war der Fight letztendlich zu kurz, doch es wurde der beste Knockouts des Jahres. Nach 1:10 Minuten in der zweiten Runde schickte WBO und WBC Mittelgewichtschampion Sergio Gabriel Martinez Paul Williams mit einem linken Haken auf die Bretter.

Williams (39-2-0, 27 KO) startete von Beginn an aggressiv, machte Druck und ließ Martinez keinen Raum, seine technische Überlegenheit auszuspielen. Martinez (46-2-2, 25 KO) versuchte, im Infight zu punkten und so die langen Hände des größeren Rechtsauslegers zu vermeiden. Beide Boxer trafen in Runde eins, die klareren Treffer hatte jedoch Williams, der hier mit seinem Pressure-Fighting ganz klar die perfekte Strategie verfolgte.

In Runde zwei zeigte sich zunächst das gleiche Bild: Williams marschierte und schlug lange Hände. Nach gut einer Minute schlug Williams einen weiten linken Haken. Martinez konterte seinerseits mit einem kurzen linken Haken. Martinez traf und Williams sank sofort zu Boden. Ringrichter Earl Morton zählte bis zehn, doch Williams befand sich im Reich der Träume.

Auch im Mittelgewicht kann ein einziger Schlag einen kompletten Kampf drehen, Williams war bis zum Zeitpunkt des Knockouts der bessere Mann und fuhr die perfekte Strategie. Martinez ist nach diesem überwältigenden Sieg nun Gesprächsthema Nummer eins, für einen möglichen Kampf gegen die Pound-for-Pound-Könige Manny Paquiao und Floyd Mayweather. Da Pacquiao aber derzeit mit Shane Mosley als nächstem Gegner zu liebäugeln scheint und Mayweather mit seinen rechtlichen Problemen zu kämpfen hat, ist fraglich, ob ein solcher Kampf in näherer Zukunft zusammenkommen wird.

Interessanter wäre hier doch ein dritter Kampf zwischen Martinez und Williams – es steht schließlich eins zu eins zwischen den Beiden. Der erste Kampf war ein knapper und geteilter Punktsieg, der zweite ein überraschender und leider viel zu früher KO. Diese Konstellation schreit förmlich nach einem weiteren Rückkampf.

In einem Vorkampf konnte sich im Übrigen der frühere Universum-Boxer Zsolt Erdei nach Punkten gegen Samson Onyango durchsetzen. Erdei hatte erst kürzlich einen Vertrag mit der amerikanischen Promoter LouDiBella unterschrieben und bestritt hier seinen ersten Aufbaukampf in den Vereinigten Staaten.

Martinez vs. Williams II
20. November 2010    
Boardwalk Hall in Atlantic City, New Jersey, USA


WBC Weltmeisterschaft im Mittelgewicht
Sergio Gabriel Martinez bes. Paul Williams via KO in Rd. 2 (1:10)

Vorkämpfe
Tony Thompson bes. Paul Marinaccio via TKO in Rd. 4
Fernando Guerrero bes. Saul Duran via TKO in Rd. 4
Willie Nelson bes. Quinton Whitaker via TKO in Rd. 1
Luis Orlando Del Valle bes. Noe Lopez Jr. via TKO in Rd. 3
Zsolt Erdei bes. Samson Onyango einstimmig nach Punkten