Ergebnisse

M-1 Challenge 55: Max Coga zwingt Vitruk zur Aufgabe

Max Coga und das Team MMA Spirit (Foto: Mark Bergmann)

Am Samstagabend konnte Max Coga seinen ersten Sieg bei M-1 Global feiern. Mit einem Rear-Naked Choke brachte der Frankfurter den bis dato ungeschlagenen Pavel Vitruk zum Abklopfen. Im Hauptkampf des Abends konnte sich Denis Smoldarev per Submission gegen Maro Perak durchsetzen und damit für einen weiteren Kampf gegen Schwergewichtschampion Marcin Tybura qualifizieren.

Im Interview vor dem Kampf zeigte Max Coga sich selbstbewusst und erklärte, ihm stünden alle Möglichkeiten offen: Punktsieg, K.o. oder Submission. Letztere wurde es dann tatsächlich. Coga kontrollierte den Großteil der ersten Runde aus dem Clinch und konnte immer wieder Knie zum Kopf und Körper von Vitruk landen. Mitte der Runde brachte der Frankfurter seinen Gegner zu Boden, konnte dort aber keine Aktion anbringen. Kurz vor Schluss gelang ihm ein weiterer Takedown.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs musste Coga selbst zu Boden, verhinderte mit einer aktiven Guard aber weiteren Schaden und versuchte hin und wieder, sich zum Armbar zu drehen, den Vitruk allerdings verteidigte. Schließlich kämpfte sich Coga wieder auf die Beine zurück und attackierte dort mit ein paar knackigen Einzelaktionen. Vitruk klammerte in der Ecke, wurde aber gedreht und schließlich erneut zu Boden gebracht, wo Coga mit Ground and Pound punktete. Auch Vitruk gelangte jedoch wieder auf die Beine und schaffte Sekunden vor der Pause noch einen Takedown.

In der letzten Pause wurde Coga von seinem Team eingeschworen, mehr Aggressivität zu zeigen. Das nahm er sich offenbar zu Herzen und begann sofort mit einem Takedown, zermürbte Vitruk aus der Half-Guard und sicherte sich schließlich den Rücken, von wo aus er den Kampf mit einem Rear-Naked Choke beendete.

Denis Smoldarev vs. Maro Perak

Nach beidseitig verteidigten Takedowns und längerer Clincharbeit zu Beginn, verlangte der Referee nach Action. Daraufhin schenkte Perak Smoldarev eine Rechte ein, der traf kurz darauf mit einem Knie zu Kopf. Kurz darauf gelang Smoldarev ein Wurf, aus der Sidecontrol sicherte er anschließend blitzschnell einen Keylock und brachte den Kroaten damit zum Abklopfen.

Kenny Garner vs. Aslambek Musaev

Kenny Garner ist eher für seine wilden Schläge bekannt, glänzte gegen den früheren Gewichtheber Aslambek Musaev aber vor allem mit Takedowns. Im Stand arbeitete er dagegen verhalten. Während am Boden in der ersten Runde außer etwas zähem Ground and Pound nicht viel ging, konnte Garner im zweiten Durchgang in die Mount steigen und von dort den Kampf mit einem Arm-Triangle Choke beenden.

Luigi Fioravanti vs. Nodar Kudukhashvili

UFC-Veteran Luigi Fioravanti und Lokalmatador Nodar Kudukhashvili landeten beide über drei Runden mehrere Takedowns, konnte am Boden jedoch nicht viel ausrichten – obwohl Kudukhashvili Sambo-Champion ist, und Fioravanti BJJ-Schwarzgut. Im Stand wirkte Fioravanti technisch besser, tat aber zu wenig, um dem sichtlich erschöpften, aber noch immer wild kämpfenden Georgier Paroli zu bieten. Im dritten Durchgang legte Kudukhashvili dann noch einmal los, machte Druck, brachte Fioravanti erneut zu Boden und sicherte sich so den Kampf.

Artem Damkovsky vs. Heydar Mamedaliev

Heydar Mamedaliev hatte am Vortag das Gewichtslimit um ein Kilo überschritten und war deshalb mit einer gelben Karte – also einem Punktabzug – in den Kampf gestartet. Das Gewichtmachen schien ihm zudem arg zugesetzt zu haben, nach einer starken ersten Runde baute er nämlich deutlich ab und ließ sich von Artem Damkovsky im Stand methodisch auseinandernehmen, so dass der am Ende klar und einstimmig nach Punkten gewann.

Arsen Abdulkerimov vs. Levan Razmadze

Das Hauptprogramm eröffnete der Gewinner der russischen TV-Reality-Serie „M-1 Fighter“, Arsen Abdulkerimov, der den mehr als zehn Kilo schwereren georgischen Ringer Levan Razmadze nach anfänglichen Schwierigkeiten per Armhebel zum Aufgeben bringen konnte.

Alle Ergebnisse im Überblick:

M-1 Challenge 55
21. Februar 2015
Tbilisi Sports Palace in Tiflis, Georgien

Nachprogramm
Soso Nizharadze bes. Shamil Alibekov nach Punkten
Kurbanali Abdusalamov bes. Archil Taziashvili nach Punkten

Hauptprogramm
Denis Smoldarev bes. Maro Perak via Keylock nach 3:05 in Rd. 1
Kenny Garner bes. Aslambek Musaev via Arm-Triangle Choke nach 1:50 in Rd. 2
Nodar Kudukhashvili bes. Luigi Fioravanti einstimmig nach Punkten
Max Coga bes. Pavel Vitruk via Rear-Naked Choke in Rd. 3
Artem Damkovsky bes. Heydar Mamedaliev einstimmig nach Punkten
Arsen Abdulkerimov bes. Levan Razmadze via Armbar nach 3:58 in Rd. 1

Vorprogramm
Enoc Solves Torres bes. Ibragim Tibilov via Rear-Naked Choke in Rd. 3
Batraz Agnaev bes. Lukasz Borowski via Guillotine Choke in Rd. 1
Artem Frolov bes. Artur Odilbekov via Guillotine Choke in Rd. 1
Tutarauli Raul bes. Artur Aliev via Rear-Naked Choke in Rd. 3