Ergebnisse

Löwenstarker Firat Arslan verpasst EM-Titel

Er hat noch einmal allen gezeigt, dass er nicht zum alten Eisen gehört: Der 41-jährige Firat Arslan kontrollierte den Kampf gegen den 10 Jahre jüngeren EBU Europameister Alexander Alekseev am Freitagabend über weite Strecken. Am Ende reichte es für ihn aber nur zu einem Unentschieden, Alekseev bleibt Champion.

Mit dem Boxsport ist es manchmal so eine Sache. Da liefern sich Alexander Alekseev (24-2-0, 20 KO) und Firat Arslan (32-6-1, 21 KO) einen über weite Strecken sehenswerten und sicher auch knappen Fight, bringen die Stimmung in der EWS Arena in Göppingen damit förmlich zum kochen, und die drei anwesenden Punktrichter verpassen dem Publikum am Ende einen gehörigen Dämpfer. Nach einer starken Leistung Arslans, reichte es für den "Löwen" statt dem sicher geglaubten Punktsieg nämlich nur zu einem Unentschieden – Alekseev darf seinen Titel damit behalten.

Dabei sah anfangs alles danach aus, als würde das Zugpferd des Hamburger EC Boxing-Stalls seinen Gürtel an diesem Abend abgeben müssen. Die bombenfeste Doppeldeckung von Arslan ist bekannt, vielleicht nutzte Alekseev deshalb von Beginn an nicht seine Reichweitenvorteile, sondern wagte sich mit Puncher Arslan in den Infight, um dessen Schutzwall von dort aus zu durchbrechen. Arslan war am Mann aber der Aktivere und bestimmte die Runden drei bis acht scheinbar ohne Probleme mit Aufwärts- und Seitwärtshaken, die immer wieder durchkamen.

Gegen Ende des Kampfes wurde Alekseev langsam wach, sammelte wieder die eine oder andere Runde, tat sich aber noch immer schwer mit dem Ex-Weltmeister. Erst im letzten Durchgang konnte er noch einmal richtig aufdrehen und agierte so, wie er es von Beginn an hätte tun sollen: beweglich und variabel mit seinen Schlägen.

Nach dem Gong der letzten Runde konnten sich zwei der Punktrichter nicht entscheiden und werteten den Kampf 114-114, einer hatte sogar Alekseev mit 116-113 Punkten vorn.

Ein enttäuschendes Urteil für Arslan, der konditionell und taktisch perfekt vorbereitet war und dem Hoffnungsträger des EC-Stalls um ein Haar das Gold abgeknöpft hätte. Das Ganze wurde als WM-Ausscheidungskampf beworben, es ist also gut möglich, dass wir Alekseev in Zukunft gegen Marco Huck in den Ring steigen sehen, der am vergangenen Samstag seinen WM-Gürtel ebenfalls nur durch ein Unentschieden verteidigen konnte.

Im Co-Hauptkampf verteidigte Gökalp Özekler seinen WBC Mediterranean-Titel knapp gegen Mouzez Fhima, während im Vorprogramm Sportler von Universum und EC Boxing Aufbaukämpfe bestritten, die sie auch durchweg gewannen.

Die gesamten Ergebnisse des Abends im Überblick:

Alekseev vs. Arslan
11. Mai 2012
EWS Arena in Göppingen, Baden-Württemberg

EBU Europameisterschaft im Cruisergewicht
Alexander Alekseev vs. Firat Arslan endete unentschieden (114-114, 116-113, 114-114)

Vorprogramm
Gökalp Özekler bes. Mouez Fhima geteilt nach Punkten (115-114, 112-116, 115-113)  
Klara Svensson bes. Zsofia Bedo einstimmig nach Punkten (100-90, 100-90, 100-90)
Juan Carlos Gomez bes. Maksym Pedyura einstimmig nach Punkten
Rakhim Chakhkiev bes. Zack Page via TKO in Rd. 6   
Noel Gevor bes. Marko Angermann via TKO in Rd. 2
Butrint Rama bes. Marcen Gierke einstimmig nach Punkten