Ergebnisse

KSW 52: Askham bezwingt Khalidov, Parnasse verteidigt Titel

Nach einem Jahr Abstinenz, kehrte KSW-Legende Mamed Khalidov aus dem Ruhestand zurück, um sich mit Mittelgewichtschampion Scott Askham bei KSW 52 zu messen. Khalidovs Nachfolger auf dem Thron im Mittelgewicht war allerdings eine nicht überwindbare Aufgabe für den 39-Jährigen Rückkehrer.

Mamed Khalidov kehrte ein Jahr nach dem Rücktritt im Zuge seiner zweiten Niederlage gegen Tomasz Narkun in den Käfig zurück. Gegen Scott Askham holte er die dritte Niederlage in Serie. Ein unrühmliches Ende einer großen Karriere für den zeitweise als besten KSW-Kämpfer aller Zeiten angesehenen Khalidov, der von 2010 bis 2017 in 14 Kämpfen unbesiegt blieb.

Gegen Askham gab es wenig zu holen für Khalidov. Der 31-jährige Engländer war im Stand, sowohl am Boden der aktivere Athlet, machte keine Fehler und war meist aus der Top-Position mit Ground and Pound gefährlich. Im Stand wich Khalidov den gefürchteten Kicks zum Körpern durch mehrfaches Clinchen aus und suchte von dort den Bodenkampf. Auf der Matte angekommen, ließ sich Askham jedoch nicht in die Bredouille bringen und kämpfte sich zurück ins Duell und punktete daraufhin selbst im Stand um auf der Matte. Nach drei Runden gewann er einen einstimmigen Punktsieg in diesem Duell, in dem sein Titel nicht auf dem Spiel stand.

Zuvor kam es zur Titelverteidigung im Federgewicht. Im Kampf um den Interims-Federgewichtstitel verteidigte Champion Salahdine Parnasse das Gold gegen Ivan Buchinger vom MMA Spirit auf Frankfurt. Mit guter Beinarbeit und Angriffen aus der Distanz zermürbte der unbesiegte Franzose den früheren Cage Warriors-Titelträger über fünf Runden. Im dritten Durchgang war es Buchinger, der mit einem eingesprungenen Guillotine Choke für Gefahr sorgte, doch Parnasse befreite sich und übernahm wieder die Kontrolle. Nach fünf Runden sicherte er einen einstimmigen Punktsieg.

Auch kam es zum Kräftemessen zweier Olympioniken, indem Szymon Kolecki und Damian Janikowski aufeinandertrafen. Janikowski gewann 2012 als griechisch-römischer Ringer Bronze in London, bevor er 2017 zum MMA wechselte und dort vier seiner sechs Kämpfe gewann. Er traf auf den früheren Gewichtheber Kolecki, der 2000 Silber und 2008 Gold bei Olympia gewann und im März im KSW-Debüt Mariusz Pudzianowski bezwang. Hier war es Kolecki, der die Oberhand gewinnen sollte und im zweiten Durchgang den Sieg durch T.K.o. mit harten Schlägen sicherte.

Alle Ergebnisse von KSW 52 findet ihr in der Übersicht:

KSW 52: Ashkam vs. Khalidov
Samstag, 7. Dezember 2019
Arena in Gliwice, Polen

Scott Askham bes. Mamed Khalidov einstimmig nach Punkten
Szymon Kolecki bes. Damian Janikowski via T.K.o. (Schläge) nach 3:03 in Rd. 2

Interim Federgewichtstitelkampf
Salahdine Parnasse bes. Ivan Buchinger einstimmig nach Punkten

Shamil Musaev bes. Grzegorz Szulakowski via K.o. (Spinning Backfist) nach 1:17 in Rd. 1
Karolina Owczarz bes. Aleksandra Rola via Triangle Choke nach 4:35 in Rd. 2
Artur Sowinzki bes. Vinicius Bohrer via K.o. (Head kick und Schläge nach 0:52 in Rd. 1
Michal Michalski bes. Albert Odzimkowski via K.o. (Schläge) nach 4:31 in Rd. 1
Maciej Kazeiczko bes. Michael Dubois via K.o. (Schlag) nach 0:24 in Rd. 1
Michal Wlodarek bes. Srdan Marovic via K.o. (Schläge) nach 0:34 in Rd. 1