Ergebnisse

KSW 28: Bedorf besiegt Gracie, Materla und Moks überzeugen

KSW 28

Am 4. Oktober baute Polens größte MMA-Organisation seinen Käfig erstmals in der Grenzstadt Stettin auf. Vor einer ausverkauften Kulisse verteidigte Karol Bedorf seinen Schwergewichtstitel erfolgreich, während Lokalheld Michal Materla ebenfalls einen dominanten Sieg davontrug. Wir blicken für euch auf die Ergebnisse der 28. Ausgabe von KSW.

KSW-Schwergewichtstitelkampf
Karol Bedorf (c) vs. Rolles Gracie
Beide Schwergewichte lieferten sich einen Standkampf für einige Minuten, bei dem Karol Bedorf die Oberhand gewann. Takedownversuche des Brasilianers wehrte der amtierende Champion erfolgreich ab und konnte diesen nach knapp zwei Minuten mit einem linken Haken anklingeln. Gracie stand auf wackeligen Beinen, konnte jedoch klammern und Bedorf mit einem Trip-Takedown auf die Matte befördern. Die Half-Guard des Polen konnte Gracie trotz mehreren Versuchen nicht durchbrechen und wurde schließlich gedreht, so dass Bedorf nun aus der Guard von Gracie attackieren konnte.

Knapp eine Minute vor der ersten Rundenpause entschied sich Bedorf aufzustehen. Wieder auf den Beinen traf der Pole den Unterleib von Gracie, der daraufhin eine Pause einlegen musste. Dann ging es weiter. Der Schwergewichtschampion feuerte einen linken Kick zur Leber ab, der voll traf und Gracie zusammenbrechen ließ. Nach weiteren Schlägen auf einen wehrlosen Gegner, brach der Ringrichter die Begegnung ab, so dass Bedorf seine erste Titelverteidigung feiern konnte.

Michal Materla vs. Jorge Luis Bezerra
Bereits nach den ersten Sekunden sprang Jorge Luis Bezerra an die Hüfte seines Gegners und versuchte so Michal Materla auf die Matte zu bekommen. Dieser wehrte den Takedown mit einem Sprawl ab konnte sich so auf seinen Kontrahenten fallen lassen. Dieser klammerte sich vom Rücken aus an Materlas Bein, kassierte dabei jedoch einige Schläge. Im weiteren Verlauf der ersten Runde konnte der Lokalmatador aus der Oberlage arbeiten und so aus der Guard und später aus der Side Control Treffer anbringen.

Bezerra selbst hatte selten offensive Momente. Im zweiten Durchgang rutschte Materla weg, so dass der Brasilianer auf diese Weise einen Takedown erzielte und nun selbst Angriffe aus der Backmount oder der Half-Guard startete, da sich Materla immer wieder drehen konnte. Wieder auf den Beinen traf Materla mit einem Knie zum Kopf, das Bezerra in die Turtle-Position fallen ließ. Dort kassierte er für etwa 30 Sekunden Schläge zum Kopf, die er nur teilweise abwehrte, und seine Position nicht verbesserte, so dass der Ringrichter die Begegnung stoppte.

Marcin Rozalski vs. Peter Graham
Der beliebte Pole lieferte sich ein Kickboxduell mit dem Australier. Nach knapp vier Minuten wollte Marcin Rozalski einen Wurf ansetzen, dieser misslang jedoch, so dass Peter Graham in der Full Mount landete und so mit Ground and Pound attackierte. Rozalski drehte sich immer wieder und gab seinem Gegner so die Backmount, der trotz einiger Rear-Naked-Choke-Versuche nicht wirklich gefährlich werden konnte. Wenige Sekunden vor dem Rundengong gelang Rozalski ein Sweep, der sich damit in der Guard von Graham befand. Im zweiten Durchgang verletzte sich Rozalski bereits nach wenigen Sekunden durch einen linken Kick. Er humpelte daraufhin und hatte einen schmerzverzerrten Ausdruck im Gesicht, was Graham zu einem Takedown nutzte und so den Kampf mit Ground and Pound beendete.

Maciej Jewtuszko vs. Vaso Bakocevic
Beide Kämpfer lieferten sich ein unterhaltsames Duell im Stand, bei dem Maciej Jetuszko mit harten Knien aus dem Muay-Thai-Clinch traf, doch nach knapp 25 Sekunden von einem rechten Schwinger zu Boden geschickt wurde. Vaso Bakocevic folgte seinem Gegner auf die Matte und arbeitete für den Rest der Runde aus der Guard mit harten Fäusten zum Kopf sowie Körper, während Jetuszko vom Rücken aus selbst einige Hände ins Ziel brachte. Im den nächsten Minuten drehte der Pole Jetuszko auf, der seinen Gegner aus Montenegro mit schnellen Kicks und Knien im Stehen hart zusetzte.

Zwar konnte Bakocevic den Kampf noch kurzweilig auf die Matte befördern, doch war es Jetuszko der einen Gang höher schaltete, während Bakocevic die Luft auszugehen schien. Sogar einen „Showtime-Kick“ a-la Anthony Pettis brachte Jetuszko an den Mann, nachdem er sich vom Käfig abstieß, was die Zuschauer begeisterte. Nach einigen Kicks zum Körper wurde Bakocevic in der dritten Runde von einem Front-Kick zum Magen auf die Matte befördert. Auf allen Vieren wurde er daraufhin von Jetuszko mit einem Knie zum Körper getroffen, das seinen Willen brach und ihn kampfunfähig den Mundschutz ausspucken ließ. Zwei weitere Kopftreffer kassierte der auf die Seite gedrehte Montenegriner noch, bis der Ringrichter endlich dazwischen ging.

Rafal Moks vs. Daniel Acacio
Rafal Moks hatte keinerlei Probleme mit Daniel Acacio und kontrollierte diesen im Stehen. Kurz vor dem Rundenende klammerte sich der Brasilianer ans linke Bein von Moks und suchte so den Takedown. Der Pole wehrte den Angriff ab und setzte einen Guillotine-Choke im Stehen an, ließ sich damit fallen und konnte so einen weiteren Submission-Erfolg feiern.

In weiteren Duellen konnte sich Anzor Azhiev gegen Helson Henriques nach Punkten durchsetzen, während Rafal Jackiewicz und Michal Andryszak in den ersten Hauptkämpfen des Abends erfolgreich waren.

Alle Ergebnisse von KSW 28 findet ihr anbei:

KSW 28: Fighter's Den
4. Oktober 2014
Stettin, Polen


KSW-Schwergewichtstitelkampf
Karol Bedorf (c) bes. Rolles Gracie durch T.K.o. (Schläge) in Rd. 1

Michal Materla bes. Jorge Luis Bezerra durch T.K.o. (Schläge) in Rd. 2
Peter Graham bes. Marcin Rozalski durch T.K.o. (Schläge) in Rd. 2
Maciej Jewtuszko bes. Vaso Bakocevic durch T.K.o. (Schläge) in Rd. 2
Rafal Moks bes. Daniel Acacio durch Guillotine Choke in Rd. 1
Anzor Azhiev bes. Helson Henriques einstimmig nach Punkten
Marcin Parcheta bes. Rafal Jackiewicz einstimmig nach Punkten
Michal Wlodarek bes. Michal Andryszak durch T.K.o. (Schläge) in Rd. 1

Vorprogramm
Szymon Bajor bes. Kamil Walus durch T.K.o. (Schläge) in Rd. 1
Jakub Kowalewicz bes. Kamiel Gniadek einstimmig nach Punkten