Ergebnisse

KSW 25: Khalidov zwingt Sakurai zur Aufgabe

Am Samstagabend machte Mamed Khalidov im Hauptkampf von Konfrontacja Sztuk Walki 25 kurzen Prozess mit Ryuta Sakurai und submittete den Japaner schon nach wenigen Minuten in einem Triangle Choke. Weltergewichtschampion Aslambek Saidov verteidigte seinen Titel mit einem Punktsieg über Daniel Acacio, während Rafal Moks mit einem blitzschnellen Submission-Sieg über Luiz Cado Simon ernsthafte Ansprüche auf den Gürtel anmeldete. Abu Azaitar feierte ein erfolgreiches Debüt, mit einem T.K.o.-Sieg über Krzysztof Kulak.

Mamed Khalidov vs. Ryuta Sakurai
Drei Jahre musste Mamed Khalidov darauf warten, das ärgerliche Unentschieden, dass ihm Ryuta Sakurai 2010 abringen konnte, ausbügeln zu können. Das tat er mit einem Ausrufezeichen. Von Beginn an dominierte Khalidov diesen Rückkampf und feuerte harte Kombinationen ab, die Sakurai gehörig durchrüttelten. Als der sich mit einem Takedown zu Boden retten wollte, besiegelte er damit nur sein Schicksal. Khalidov attackierte sofort mit einem Triangle Choke, justierte kurz nach und erzwang schließlich den Tapout.

Der Kampf, den nach wie vor alle sehen wollen, ist ein Superfight zwischen Khalidov und Mittelgewichtschampion Michael Materla. KSW-Mitbesitzer Maciej Kawulski hat die Hoffnung darauf noch nicht aufgegeben, Khalidov selbst verneinte jedoch eindeutig, dass es je dazu kommen wird.

Aslambek Saidov vs. Daviel Acacio
Im Co-Hauptkampf besiegte Aslambek Saidov den Brasilianer Daniel Acacio nach Punkten und verteidigte damit zum ersten Mal seinen KSW-Weltergewichtstitel. Saidov punktete wie erwartet mit vielen Takedowns, konnte Acacio aber nicht finalisieren. Der zeigte sich äußerst zäh und konnte das Duell äußerst eng gestalten. Die Punktrichter entschieden sich nach drei Runden einstimmig für Saidov, der sich bei einem Unfall in der Sauna, nur einen Tag vor dem Kampf, schwere Verbrennungen zugezogen hat. Auf ihn wartet nun vermutlich ein Rückkampf gegen Borys Mankowski.

Rafal Moks vs. Luiz Cado Simon
Nach einem Submission-Sieg über Abus Magomedov, bei GMC 4 im Juli, war Rafal Moks nun erneut durch Aufgabe erfolgreich. Luiz Cado Simon fand sich nach einer kurzen Abtastphase und einem eingerollten Takedown blitzschnell in einem Heelhook wieder, den er nach mehreren Rollen verteidigen konnte. Moks wechselte aber zügig zu einem Guillotine Choke und beendete damit den Kampf.

Nachdem Moks zwischen 2011 und 2012 vier Niederlagen hintereinander einstecken musste, blickt er nun auf drei Siege in Folge zurück und forderte auf der Pressekonferenz indirekt einen Titelkampf gegen Aslambek Saidov. Laut KSW-Chef Kawulski wird er sich damit jedoch wahrscheinlich noch ein wenig gedulden müssen. Vor ihm wird Borys Mankowski seinen Rückkampf gegen Saidov erhalten, vermutlich im kommenden Sommer in Danzig.

Abu Azaitar vs. Krzysztof Kulak
Während der Abtastphase fand Kulak seine Distanz nicht und landete immer wieder in der Halbdistanz, wo er einigen Haken Azaitars nur knapp ausweichen konnte. Überraschenderweise versuchte Kulak, gegen den starken Puncher Azaitar im Stand zu bestehen – ein Fehler, wie sich schnell herausstellte. Mit einem linken Haken fällte der Kölner den Polen und beendete den Kampf mit hartem Ground and Pound.

Für ihn sieht die Zukunft bei KSW nun rosig aus. Kawulski hofft auf eine „lange Zuammenarbeit“ und sieht viele mögliche Gegner für Deutschlands bestes Mittelgewicht. Einer davon könnte unter anderem Piotr Strus sein, der am selben Abend ebenfalls einen Sieg einfahren konnte und schon im März gegen Azaitar antreten sollte.

Virgil Zwicker vs. Mika Hayes
Virgil Zwicker sollte ursprünglich in einem Halbschwergewichtstitelkampf auf den verletzten Champion Jan Blachowicz treffen, musste nun aber gegen Mike Hayes in den Ring steigen. Für den Amerikaner war die Umstellung aber offenbar kein Problem, nach kurzer Zeit schickte er Hayes mit einem rechten Schwinger auf die Bretter und konnte Feierabend machen.

Oli Thompson vs. Kamil Walus
Oli Thompson setzte einem Kampf, der im ersten Durchgang recht unspektakulär verlief, in Runde zwei ein Ende, indem er Kamil Walus mit einer Serie von harten Schlägen am Boden so sehr zusetzte, dass der Ringrichter dazwischen gehen musste.

Piotr Strus vs. Matt Horwich
Piotr Strus setzte sich in einem äußerst knappen Kampf gegen Matt Horwich mehrheitlich nach Punkten durch. Horwich nutzte seine Fäuste so gut wie gar nicht, kickte dafür viel und suchte oft den Takedown, die signifikanten Treffer lagen jedoch bei Strus. Der versuchte Horwichs Takedowns zu vermeiden, indem er immer wieder das Ringseil ergriff, wofür er schließlich eine rote Karte erhielt. Am Ende sahen ihn dennoch zwei von drei Punktrichtern vorn, einer hatte den Kampf unentschieden.

Die Ergebnisse im Überblick:

KSW 25: Khalidov vs. Sakurai II
7. Dezember 2013
Jahrhunderthalle in Breslau, Polen

Mamed Khalidov bes. Ryuta Sakurai via Submission (Triangle) in Rd. 1

KSW-Weltergewichtstitelkampf
Aslambek Saidov bes. Daniel Acacio einstimmig nach Punkten

Hauptkämpfe
Rafał Moks bes. Luiz Cado Simon via Submission (Guillotine Choke) in Rd. 1
Abu Azaitar bes. Krzysztof Kulak via T.K.o. (Schläge) in Rd. 1
Virgil Zwicker bes. Mike Hayes via K.o. in Rd. 1
Oli Thompson bes. Kamil Walus via T.K.o. (Schläge) in Rd. 2
Piotr Strus bes. Matt Horwich mehrheitlich nach Punkten

Vorkämpfe
Rafal Błachut bes. Robert Radomski via Submission (Kimura) in Rd. 2
Jakub Kowalewicz bes. Mateusza Dubiłowicza via T.K.o. in Rd. 3