Ergebnisse

Klitschko schickt Pulev auf die Bretter

Klitschko vs. Pulev

Am 15. November kam es in der O2-World in Hamburg zum lang erwarteten WM-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Kubrat Pulev. Das Ergebnis war etwas überraschend, denn die Zuschauer wurden schon nach wenigen Sekunden mit harten Knockdowns belohnt, allerdings zog sich das Duell bis in die fünfte Runde. Klitschko verteidigte dort seine Titel durch K.o., sicherte den 21. Sieg in Folge und hat damit seit über 10 Jahren keine Niederlage mehr einstecken müssen.

Bei Wladmir Klitschko musste man sich im Vorfeld fragen, ob ihm die Psychospiele der letzten Tage, um die skurrile Pressekonferenz, das Auftauchen von Shannon Briggs oder die bevorstehende Geburt seiner Lebensgefährtin Hayden Panettiere im Kopf herumschwirren würden. Das taten sie allem Anschein nach nicht, denn im Ring machte der Ukrainer eine solide Figur. Immer wieder konnte er Kubrat Pulev mit schnellen Jabs auf Distanz halten und des Öfteren mit rechten Geraden oder linken Haken auf die Matte befördern.

Pulev selbst zeigte sich nicht schüchtern, sondern traf ab und an selbst, jedoch lagen die Wirkungstreffer klar bei Klitschko. Die Zuschauer in Hamburg waren hörbar auf Pulevs Seite, diese wurden dann allerdings schon im ersten Durchgang geschockt, denn dort musste Pulev zu Boden. Mit schnellen Jabs punktete zuerst der Bulgare, doch schickte ihn Klitschko dann plötzlich zu Boden und das zweimal in der ersten Runde. Nach einem linken Haken fand er sich auf der Matte wieder, sprang wieder auf und wurde kurz darauf erneut auf die Bretter geschickt. Trotzdem schaffte es Pulev in die zweite Runde und damit wieder in den Kampf.

In Runde drei, dann ein Volltreffer von Klitschko. Eine rechte Gerade, gefolgt von einem linken Haken und erneut musste Pulev auf den Hosenboden. Immer wieder stand der Bulgare auf, kämpfte weiter und bewies damit viel Herz. Wirklich gefährlich werden konnte er selbst nicht, auch wenn es danach aussah, dass - sofern er hart treffen sollte - eine Chance besteht, den Kampf noch zu drehen. Dieser Treffer kam jedoch nie, denn in der Nahdistanz wurde viel geclincht.

Pulev stand sehr offen, hatte die Hände leicht vor sich gestreckt und wollte Klitschko in den Rückwärtsgang zwingen, das jedoch ohne Erfolg. In der fünften Runde kam dann eine Links-Rechts-Kombination von Pulev, doch wenige Sekunden darauf konterte der Champion mit einem linken Haken, der das Kinn seines Gegners voll traf und diesen ins Land der Träume beförderte. Nach 2:11 in Runde fünf war alles vorbei. Der Bulgare hatte tapfer gekämpft, doch war Klitschko um Klassen besser.

„Er ist ein guter Kämpfer, aber er hat Glück gehabt“, erklärte Pulev im Abschlussinterview. „Ich will eine Revanche, die gewinne ich dann.“

Kurz darauf sah man Briggs, der aus der Zuschauermenge ein Wortgefecht mit Klitschko herstellen wollte. Er wurde allerdings von den Bodyguards abgehalten und Klitschko winkte ihm grinsend aus dem Ring. Man darf gespannt sein, was die Zukunft für den mehrfachen Champion mit sich bringt.