Ergebnisse

Klitschko dominiert gegen Leapai

Der mehrfache Weltmeister im Schwergewicht, Wladimir Klitschko (62-3, 52 K.o.), konnte am Samstagabend in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen ohne große Probleme seine WBO-Pflichtverteidigung gegen den Australier Alex Leapai (30-5, 24 K.o.) via T.K.o in der fünften Runde gewinnen.

Schon in der ersten Runde konnte Klitschko seinen 15 Zentimeter kleineren Kontrahenten aus der Distanz mit zwei Führhände zu Boden schicken. Leapai versuchte es im In-Fight, doch ohne Erfolg. In den kommenden Runden änderte sich daran kaum etwas, der australische Herausforderer versuchte es gelegentlich mit einigen Angriffen, doch musste er dabei harte Treffer vom seit zehn Jahren ungeschlagenen Weltmeister kassieren. 

In der fünften Runde erwischte der 38-jährige Ukrainer seinen Gegner mit einer harten Schlaghand, die Leapai ordentlich durchschüttelte. Klitschko setzte daraufhin eine Rechte nach und schickte den aus Samoa stammenden Australier erneut zu Boden. Der 34-jährige Australier erholte sich noch einmal, „Dr. Steelhammer“ schlug eine rechte Gerade und einen linken Haken und erneut musste der Herausforderer den Ringboden küssen, daraufhin beendete Ringrichter Eddie Cotton das ungleiche Duell. 

Wladimir Klitschko äußerte sich gegenüber RTL: „Ich habe lange trainiert. Es war nicht leicht, mein Kopf war in der Ukraine. Alex Leapai war sehr selbstbewusst. Er hat davon geträumt. Er ist der Rocky aus Australien. Du hast gegen den Besten der Welt im Ring gestanden und hast alles gegeben. Ich fühle mich mit meinen 38 Jahren sehr gut. Wenn ich im Ring bin, bin ich hundertprozentig konzentriert."

„Ich habe versucht, besser zu kämpfen, aber so war es eben. Es ist eine ganz andere Sache, wenn man gegen den Champion im Ring steht. Ich wollte an den Mann ran und den Jab vermeiden. Das hat leider nicht geklappt. Ich muss wieder ins Gym zurück, ich komme auf jeden Fall zurück“, so das Statement des enttäuschten Herausforderers Leapai. 

Im Vorprogramm konnte der Kölner Bihes Barakat (20-1, 17 K.o.) den aus Frankreich angereisten Marokkaner Samir Boukrara (12-20, 2 K.o) erfolgreich durch T.K.o in Runde fünf stoppen. Dabei tastete der ehemalige IBF-Junioren-Weltmeister seinen Kontrahenten in den ersten drei Runden ab und analysierte ihn. In der fünften Runde konnte Barakat  eine harte Körper-Kopf Kombination landen, die sein Gegner sofort zu Boden schickte, daraufhin warf die Ecke von Boukrara das Handtuch.

„Ich habe hart trainiert um gegen Robert Tlatlik zu boxen, der kurzfristig wegen einer Verletzung absagen müsste, ich hoffe noch in diesen Jahr auf ihn zu treffen“, so der 26-jährige Kölner.

Klitschko vs. Leapai
26. April 2014
König-Pilsener-Arena, Oberhausen

IBF-,WBO-,WBA-, IBO-Weltmeisterschaft im Schwergewicht
Wladimir Klitschko bes. Alex Leapai via T.K.o in Rd. 5 

Bihes Barakat bes. Samir Boukrara via T.K.o in Rd. 5
Joseph Parker bes. Marcelo Luiz Nascimento via T.K.o in Rd. 7
Oleksandr Usyk bes. Ben Nsafoah via T.K.o in Rd. 3