Ergebnisse

King Mo triumphiert, Babalu tritt ab

Mit einem K.o.-Schlag meldet sich "King Mo" Lawal imposant zurück. (Foto: Bellator MMA)

Bellator begann seine Sommer-Staffel in Oklahoma mit neuen Turnieren im Schwer- und Halbschwergewicht. Im Hauptkampf des Abends standen sich Seth Petruzelli und Muhammed "King Mo" Lawal gegenüber. Beide kehrten nach einer vorzeitigen Niederlage in den Käfig von Bellator MMA zurück.

Im Vorfeld hatte noch Petruzelli die Lacher auf seiner Seite, da er beim Wiegen und in Interviews stets mit einer Papp-Krone auflief und sich in Anspielung auf die Fernsehserie Game Of Thrones als König des Nordens bezeichnete. Zuletzt lachen sollte dann aber Lawal, denn bereits nach 95 Sekunden hatte er seine Herrschaftsansprüche wiederhergestellt.

Nach einer kurzen Unterbrechung wegen eines Kopfstoßes ging der Kampf sofort auf die Matte. Aus der Rückenlage arbeitete Petruzelli mit Schlägen gegen Lawal, der aber wieder aufstand um seine Position zu verbessern. Petruzelli erwartete seinen Gegner in der Guard, wurde aber von Lawal überrascht. Aus dem Stand schob Lawal die Beine seines Gegners beiseite und legte sein ganzes Gewicht in eine Rechte, die perfekt traf und Petruzelli sofort ausknockte.

Im zweiten Hauptkampf des Abends wurde dann auch Lawals Finalgegner zwischen Jacob Noe und Renato Sobral ausgemacht. Nach einem zwei Runden andauernden Schlagabtausch mit Treffern auf beiden Seiten, der zweimal wegen unabsichtlicher Tiefschläge von Sobral unterbrochen werden musste, nahmen die beiden Kontrahenten in der letzten Runde Tempo raus. Noe konnte sich erfolgreich gegen die Takedowns von Sobral wehren und landete zahlreiche Wirkungstreffer, die Sobral anklingelten. Nach einem weiteren harten Treffer am Käfig taumelte der sichtlich angeschlagene Sobral quer durch den Ring, sodass der Kampf abgebrochen wurde.

Noe qualifizierte sich damit für das Finale im Halbschwergewicht gegen Lawal, während Renato Sobral sein Karriereende verkündete und sich im Käfig als Geste des Respekts vor seinen Faustschützern auf die Knie ging.

Vitaly Minakov im Schwergewichtsfinale
Nachdem Ryan Martinez in den Vorkämpfen bereits sein Ticket für das Schwergewichtsfinale der Sommerstaffel gelöst hatte, sicherte sich Vitaly Minakov in nur 32 Sekunden seinen Platz im Finale. Gegen Ron Sparks begann der 28-jährige Russe zunächst vorsichtig, bevor er seinen Gegner mit einer harten Rechten anklingelte.

Bevor Sparks zu Boden ging, traf ihn noch eine Rechte des Russen. Minakov ging sofort mit hartem Ground and Pound hinterher bis Ringrichter John McCarthy den Kampf zu Gunsten des Russen abbrechen musste. Der zweite Bellator-Erfolg für den in elf Kämpfen noch ungeschlagenen Minakov.

War Machine mit erfolgreicher Rückkehr
War Machine, ehemals Jon Koppenhaver, feierte im ersten Hauptkampf des Abends gegen Blas Avena eine gelungene Rückkehr zu Bellator. Nach einem Schlagabtausch im Stand und mehreren Takedowns, nahm War Machine Mitte der Runde das Heft in die Hand. Durch einen Trip-Takedown brachte War Machine den Kampf auf die Matte und bearbeitete seinen Gegner aus der Half Guard mit Körpertreffern. War Machine wechselte in die Side Control, fixierte die Arme von Avena und beendete den Kampf schließlich mit Ground and Pound aus der Kruzifix-Position.

Die Ergebnisse von Bellator 96 im Überblick:

Bellator MMA 96
18. Juni 2013
Winstar World Casino in Thackerville, Oklahoma, USA

Muhammed "King Mo" Lawal bes. Seth Petruzelli durch K.o. (Schläge) nach 1:35 in Runde 1
Jacob Noe bes. Renato Sobral durch T.K.o. (Schläge) nach 3:32 in Runde 3
Vitaly Minakov bes. Ron Sparks durch T.K.o. (Schläge) nach 0:32 in Runde 1
War Machine bes. Blas Avena durch T.K.o. (Schläge) nach 3:55 in Runde 1
Damon Jackson bes. Keith Miner durch T.K.o. (Schläge) nach 2:00 in Runde 1
Raphael Butler bes. Jeremiah O'Neal durch T.K.o. (Schläge) nach 2:57 in Runde 1
Ryan Martinez bes. Richard Hale durch K.o. (Schläge) nach 2:19 in Runde 1
Brandon Halsey bes. Joe Yager geteilt nach Punkten (30-28, 28-30, 30-28)
Derek Campos bes. Brandon Girtz einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Justin McNally bes. Steven Artoff via Triangle Choke nach 2:44 in Runde 1
Chas Skelly bes. Jarrod Card einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Mike Maldonado bes. Chavous Smith via Rear-Naked Choke nach 2:27 in Runde 1
Keith Berry bes. Cortez Coleman geteilt nach Punkten (28-29, 29-28, 29-28)