Ergebnisse

Jon Jones lässt Dan Henderson abklopfen, Tate besiegt Eye

Vier Jahre, nachdem Jon Jones und Dan Henderson im Hauptkampf von UFC 151 um den UFC-Titel im Halbschwergewicht kämpfen sollten, trafen die beiden nun endlich in einem Käfig aufeinander, bei Chael Sonnens Grappling-Reihe Submission Underground.

Wer rastet, der rostet. Vor zwei Monaten machte Dan Henderson nach seiner Niederlage bei UFC 204 Schluss im MMA, nun stand er wieder auf einer Matte. In einem Grappling-Kampf stellte sich „Hendo“ einem alten Bekannten: Jon Jones, dem er bereits vor vier Jahren gegenüberstehen sollte. Damals führte eine Verletzung Hendersons zur ersten Absage eines UFC-PPVs, nun konnten sich die beiden wenigstens in einer Teildisziplin des MMAs messen.

Jones übernahm dabei sofort die Initiative und drängte Henderson wiederholt an den Käfig, konnte den Kampf aus dem Clinch allerdings nicht auf die Matte verlagern. Im dritten Versuch gelang der Takedown und Jones arbeitete sich auf der Matte durch verschiedene Positionen, bis er die Full Mount erreichte und dort einen Arm-Triangle Choke ansetzte, in welchem Henderson aufgab.

Im Anschluss forderte Jones Chael Sonnen heraus. Sonnen sollte vor vier Jahren für seinen Teamkollegen Henderson gegen Jones bei UFC 151 einspringen. Jones lehnte damals ab. Die beiden standen sich schließlich bei UFC 159 gegenüber. Jones gewann durch technischen K.o. in der ersten Runde.

Zuvor begruben Miesha Tate und Jessica Eye das Kriegsbeil auf der Matte. Die kürzlich vom MMA-Sport zurückgetretene Tate dominierte das Geschehen, konnte Eye aber nicht zum Abklopfen bringen und gewann in der Verlängerung durch die „Escape Time“-Regelung. Hierbei wird der Kämpfer mit dem Sieg belohnt, der sich am schnellsten aus einer dominanten Position des Gegners befreien kann.

Die Ergebnisse von Submission Underground 2:

Submission Underground 2
11. Dezember 2016
Portland, Oregon, USA

Jon Jones bes. Dan Henderson via Arm-Triangle Choke
Miesha Tate bes. Jessica Eye via Escape Time nach Verlängerung
Jeff Monson bes. Warren Brooks via Rear-Naked Choke
Kyra Batara bes. Rita Lynne Gribben via Escape Time nach Verlängerung
Joe Baize bes. Shaun Kiatvongharoen via Heel Hook