Ergebnisse

Integra FC 9: Lau bezwingt Tyulparov, Bakhtygeldinov sichert Titel

Sieger im Hauptkampf von Integra FC 9: Robert Lau (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Integra FC ging erfolgreich in die neunte Runde. Die Fans im Eventum Wittlich konnten 15 spannende Duelle miterleben, allen voran der Auftritt von Lokalmatador Robert Lau. Im Hauptkampf des Abends setzte sich Lau vorzeitig gegen Artur Tyulparov durch.

Anfangs war es Artur Tyulparov, der die Begegnung auf den Boden brachte und dort für Gefahr sorgen wollte, doch konnte Robert Lau die Position drehen und eigene Angriffe aus der Oberlage anbringen. Als sich Tyulparov wegdrehte, arbeitete Lau aus der Backmount am Rear-Naked Choke, doch vorerst befreite sich sein Kontrahent. Kurz darauf war es wieder Lau, der im Vorwärtsgang war und den Takedown sowie die Full Mount erklomm.

Harte Schläge prasselten auf Tyulparov herab, doch dieser biss auf die Zähne und gab nicht auf. Er kam schlussendlich wieder auf die Beine, versuchte einen Guillotine Choke anzusetzen, doch Lau verteidigte gut, zwang Tyulparov auf die Matte und erreichte wieder die Full Mount. Für Laus Gegner gab es diesmal kein Entkommen mehr – als dieser sich herausdrehen wollte, gab er seinen Rücken preis. Lau griff den Rear-Naked Choke und zwang Tyulparov so zur Aufgabe.

Eine Begegnung zuvor war es Eugen Dell, der sich eine wilde Schlacht mit Altynbek Bakhtygeldinov lieferte. Anfangs war es noch Dell, der im Stand einige harten Treffer ins Ziel brachte, doch der Kasache kämpfte sich zurück und übernahm im weiteren Verlauf die Kontrolle durch Takedowns. In den letzten Minuten des zweiten Durchgangs war es Dell, der an einem Kimura arbeitete, den er über den Rücken von Bakhtygeldinov drehen wollte, doch der Rundengong verhinderte eine mögliche vorzeitige Entscheidung. Bakhtygeldinov wurde von den Punktrichtern mit einer Mehrheitsentscheidung zum Sieger und damit zum Titelträger im Leichtgewicht erklärt. 

Diana Felipe hatte die Oberhand gegen Lucie Bertraud. Nach anfänglichem Kickboxen, brachte Felipe das Duell auf die Matte und konnte Ground and Pound anbringen und schließlich einen Armbar, der die Französin zum Abklopfen zwang. 

Thorsten Jakobs dominierte Emilio Mazzei ebenfalls auf dem Boden. Der Lokalmatador wanderte von Submission zu Submission, bis schließlich ein Guillotine Choke den Sieg dingfest machte. Mohammed Majid gab sich gegen den Franzosen Pierre Ludet im Armbar in Runde zwei geschlagen. Ludet wurde daraufhin von Rasul Malsagov herausgefordert und nahm an. 

In den drei Turnieren des Abends, waren es Zafar Mohsen, Dima Chumburidze und Zdenek Polivka, die zwei Siege und damit den Titel sicherten. Der von Dennis Siver trainierte Mohsen bezwang Danijel Solaja sowie Jabrail Dulatov nach Punkten, durch Kontrolle am Boden. Chumburidze konnte mit zwei Knock-outs brillieren, während Polivka selbiges gelang.

Anbei die Ergebnisse in der Übersicht: 

Integra Fighting Championship 9
5. Mai 2018
Eventum, Wittlich

Robert Lau bes. Artur Tyulparov durch Rear-Naked Choke in Rd. 1

Titelkampf im Leichtgewicht
Altynbek Bakhtygeldinov bes. Eugen Dell mehrheitlich nach Punkten

Pierre Ludet bes. Mohammed Majid durch Armbar in Rd. 2
Diana Felipe bes. Lucie Bertraud durch Armbar in Rd. 1
Thorsten Jakobs bes. Emilio Mazzei durch Guillotine Choke in Rd. 1
Anatoliy Adzhamyan bes. Jirka Nemecek durch T.K.o. (Ground and Pound) in Rd. 1

Grand Prix -74,8kg Finale
Zafar Mohsen bes. Jabrail Dulatov einstimmig nach Punkten

Grand Prix -79,3kg Finale
Dima Chumburidze bes. Peter Kubik durch T.K.o. (Ground and Pound) in Rd. 1

Grand Prix -84kg Finale
Zdenek Polivka bes. Vardan Melikyan durch T.K.o. (Ground and Pound) in Rd. 1

Grand Prix -74,8kg Halbfinale
Zafar Mohsen bes. Danijel Solaja einstimmig nach Punkten
Jabrail Dulatov bes. Gracjan Golebiowski (nach Extrarunde) einstimmig nach Punkten

Grand Prix -79,3kg Halbfinale
Peter Kubik bes. Sanzhar Tenelbayev durch Forearm Choke in Rd. 2
Dima Chumburidze bes. Yasin Bodinka durch K.o. in Rd. 1

Grand Prix -84kg Halbfinale
Zdenek Polivka bes. Cedric Koung durch T.K.o. in Rd. 2
Vardan Melikyan bes. Bakhram Sultanov einstimmig nach Punkten