Ergebnisse

Integra FC 8: Lau, Dell und Ovsjannikov überzeugen

Erfolgreich im Hauptkampf des Abends: Robert Lau (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Die 8. Ausgabe von Integra FC hatte alles, was eine Top-Veranstaltung haben muss: Faire und actiongeladene Kämpfe, eine gute Organisation und perfekte Stimmung in einem rappelvoll gefüllten Eventum in Wittlich. Im Hauptkampf des Abends setzte sich Lokalmatador Robert Lau durch, Eugen Dell und Michael Ovsjannikov überzeugten, während Mark Failla und Rasul Malsagov einen Fight ablieferten, der für die Auswahl zum Kampf des Jahres nominiert werden müsste.

Robert Lau vs. Alexander Popov
Im Main Event des Abends war es Robert Lau, der das Ruder von Beginn an in die Hand nahm. Mit schnellen Fäusten beeindruckte er seinen Kontrahenten aus St. Petersburg und machte schnell klar, wer das Sagen im Ring hatte. Alexander Popov schien überfordert mit dem Tempo und der Härte der Treffer von Lau, ließ sich nach hinten drängen und versuchte einen Takedown, der jedoch abgeblock wurde. Dell landete auf seinem Gegner, in der Side Control und arbeitete sich in die Full Mount. Der Lokalmatador beendete die Begegnung am Boden mit Ground and Pound und siegte so durch T.K.o.

Eugen Dell vs. Valentin Kryzhanovski
Eugen Dell musste sich im Vorfeld auf einen ihm unbekannten Gegner aus Russland gefasst machen. Valentin Kryzhanovski war dann auch sehr unorthodox, konnte Dell früh zu Boden slammen, ihn jedoch nicht unten halten. Dell übernahm das Kommando im Stehen und traf mit harten Fäusten. Im weiteren Verlauf der ersten Runde konnte der Deutsche stehend die Backmount erringen, im Fallen wechselte er dann zu einem Triangle Choke, doch ließ der Russe sich nicht zu Aufgabe zwingen.

Im zweiten Durchgang legte Dell erneut los wie die Feuerwehr, konnte gute Hände an den Mann bringen und Kryzhanovski schließlich zu Boden ringen. Dort schlug er aus der Knee to Belly-Position mit schnellem Dauerfeuer auf seinen Kontrahenten ein, doch dieser schaffte es sich noch aus der gefährlichen Situation zu befreien. Wieder im Stand bekam Kryzhanovski erneut zahlreiche Schläge ab, verpasste einen weiteren Takedown, den Dell ab-sprawlte und gab so seinen Rücken preis. Dell rollte zur Armbar, doch konnte sich der Russe erneut befreien, sodass der Kampf an die Punktrichter ging. Dell siegte einstimmig nach Punkten.

Michael Ovsjannikov vs. Dalibor Zetko
Michael Ovsjannikov hatte leichtes Spiel mit Dalibor Zetko. Der Lokalmatador konnte seinen Gegner früh zu Boden bringen und mit Ground and Pound bearbeiten. Dieser war jedoch zäh und kämpfte trotz harter Treffer weiter. Als sich Zetko abrollen wollte, konnte Ovsjannikov die Backmount erzwingen und von dort einen Rear-Naked Choke ansetzen. Dieser saß sofort, keine Chance für Zetko, der mit schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck abklopfen musste.

Mark Failla vs. Rasul Malsagov
Mark Failla und Rasul Malsagov brachten die Halle zum Kochen, mit einem Spitzenduell, das in einem Wahnsinnstempo geführt wurde, bei dem man teilweise den Atem anhalten musste. Im Stand konnte Malsagov eine gute Rechte anbringen. Failla wollte sein BJJ ausspielen und brachte Malsagov durch einen Guard Pull mit sich auf die Matte. Dort versuchte sich der US-Amerikaner an einem Omoplata, Malsagov rollte sich heraus wurde jedoch mit einem Leglock angegriffen. Malsagov befreite sich, konnte den Rücken von Failla bekommen und im Scramble in der Kruzifix-Position landen, aus der er Ground and Pound anbrachte.

Wieder auf den Beinen gelang Failla erneut ein Takedown, er arbeitete sich in die Full Mount, wurde gesweeped, griff mit einem Gogoplata an, Malsagov konterte ihn jedoch aus und konnte einen Triangle Choke sichern. Dieser saß, Failla setzte alles in einen Befreiungsversuch und slammte seinen Gegner krachend auf die Matte – es hatte sich gelohnt, der Triangle öffnete sich, der Amerikaner konnte entkommen. Im zweiten Durchgang ließ es der Düsseldorfer krachen, erwischte Failla mit schnellen Händen und klingelte diesen an. Die Nase des Amerikaners blutete, dieser rettete sich vor weiteren Schlägen mit einem Takedown.

Im Scramble gelangten beide Kämpfer wieder auf die Beine, Malsagov setzt alles in einen stehend Guillotine Choke, doch Failla befreite sich mit einem Takedown. Auf dem Boden sicherte Failla fast einen Armbar, doch Malsagov drehte sich heraus. Hier wurde das ABC des BJJ ausgespielt. Sichtlich erschöpft starteten beide Athleten in den dritten Durchgang. Failla fing einen Kick von Malsagov ab, brachte diesen zu Boden und konnte zuerst die Backmount, dann die Full Mount erklimmen. Malsagov versuchte sich zu befreien, fiel jedoch in einen Triangle Choke, aus dem Failla noch den Arm manipulierte. Malsagov musste abklopfen.

Nach der Siegerehrung, noch im Ring, wurde Failla der Lila-Gurt von Jörg Lothmann überreicht.

Nawid Behnawa vs. Milos Soldo
Milos Soldo übernahm anfangs das Kommando gegen Nawid Behnawa. Mit harten Fäusten wollte er dem Kampf seinen Stempel aufzwingen. Plötzlich wurde er von Behnawa ausgekontert, kassierte einen wuchtigen Schwinger, der ihn einige Sekunden auf wackeligen Beinen dastehen ließ. Behnawa folgte mit weiteren Angriffen, wollte die Begegnung beenden, wurde etwas übermutig und wurde dann selbst durchgerüttelt von Soldo. Das Comeback? Nicht ganz. Soldo verlagerte die Begegnung daraufhin auf den Boden, doch dort unterschätzte er Behnawa. Der heimische Kämpfer sicherte einen Triangle Choke vom Rücken aus, in dem er Soldo abklopfen ließ.  

Abubakr Sabirov konnte den 70kg-Grand-Prix für sich entscheiden. Nachdem er in der ersten Runde den Franzosen Louison Prauthois nach Punkten bezwingen konnte, schlug er Igor Nedoboy im Finale via Rear-Naked Choke in Runde eins.

Im Grand Prix bis 66 Kilogramm konnte sich Islam Dulatov durchsetzen. In der ersten Runde konnte er Iraskha Khiziev durch Guillotine Choke schlagen, im Finale lieferte er sich einen wilden Schlagabtausch mit Khurshed Kakhorov, den er schließlich mit einem harten Konter ins Land der Träume schickte.

Das Turnier bis 61kg gewann der Franzose Pierre Ludet nach einem Punktsieg gegen Deni Basnakaev und im Finale durch Armbar gegen Zakaria Mekadmi.

Thorsten Jakobs vs. Jaroslav Kunc
Thorsten Jakobs zeigte sein Können gegen Jaroslav Kunc. Nach einem Kräftemessen im Stand, konnte Jakobs einige Fäuste anbringen und aus dem Clinch einen stehende Guillotine Choke ansetzen. Diesen zog der heimische Kämpfer für längere Zeit an, doch wollte Kunc nicht aufgeben. Das turbulente Duell ging dann auf den Boden, wo Jakobs einen Reverse Triangle Choke ansetzte, doch auch aus diesem befreite sich Kunc schlussendlich. Im zweiten Durchgang war dann ein Triangle Choke das richtige Mittel, um Kunc abklopfen und Jakobs feiern zu lassen.

Anbei findet ihr alle Ergebnisse in der Übersicht:

Integra FC 8
4. November 2017
Eventum Wittlich

Robert Lau bes. Alexander Popov durch T.K.o. (GnP) in Rd. 1
Eugen Dell bes. Valentin Kryzhanovski einstimmig nach Punkten
Michael Ovsjannikov bes. Dalibor Zetko durch Rear-Naked Choke in Rd. 1
Mark Failla bes. Rasul Malsagov durch Triangle-Armbar in Rd. 3
Nawid Behnawa bes. Milos Soldo durch Triangle Choke in Rd. 1

Finale: Grand Prix -70kg
Abubakr Sabirov bes. Igor Nedoboy durch Rear-Naked Choke in Rd. 1

Finale: Grand Prix -66kg
Islam Dulatov bes. Khurshed Kakhorov durch K.o. (Schläge) in Rd. 1

Finale: Grand Prix -61kg
Pierre Ludet bes. Zakaria Mekadmi durch Armbar in Rd. 1

Thorsten Jakobs bes. Jaroslav Kunc durch Triangle Choke in Rd. 1

Halbfinale: Grand Prix -70kg
Abubakar Sabirov bes. Louison Prauthois einstimmig nach Punkten
Igor Nedoboy bes. Timur Labazanov durch Aufgabe (nicht angetreten)

Halbfinale: Grand Prix -66kg
Islam Dulatov bes. Iraskha Khiziev durch Guillotine Choke in Rd. 2
Khurshed Kakhorov bes. Anatoliy Adzhamyan einstimmig nach Punkten

Halbfinale: Grand Prix -61kg
Zakaria Mekadmi bes. Shawn Marcos Claudino Da Silva einstimmig nach Punkten
Pierre Ludet bes. Deni Basnakaev einstimmig nach Punkten