Ergebnisse

Innferno FC 4 Ergebnisse: Pastuch und Gaziev holen die Titel

Roberto Pastuch (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Innferno FC 4 ist Geschichte. Im Congress von Innsbruck kürte die Organisation zwei neue Titelträger. Nachdem der Salzburger Ayub Gaziev gegen Dragan Pesic den Gürtel im Leichtgewicht holen konnte, wurde Roberto Pastuch mit einem Erstrundensieg über Mick MOkoyoko zum neuen Titelträger im Super-Leichtgewicht.

Mick Mokoyoko präsentierte sich beweglich, konnte im Stand einige Treffer landen und teilweise Roberto Pastuch aus der Balance bringen – dann war es allerdings der Argentinier, der Mokoyoko mit einem Takedown zu Boden brachte und dort mit Ground and Pound bearbeitete. Pastuch bewegte sich in die Half Mount, setzte von dort einen Americana an, in dem der Kölner schlussendlich – trotz kurzzeitiger Gegenwehr – aufgeben musste.

Johannes Heigl hatte keine Probleme gegen Aleksandar Krpic – zwar konnte ihn Krpic anfangs mit einem Spear Tackle zu Boden wuchten, doch Heigl konterte den Angriff kurz darauf und setzte am Boden einen Armbar an, mit dem er den schnellen Sieg perfekt machte.

Ayub Gaziev sicherte sich zuvor den Leichtgewichtstitel von Innferno. Gegen Dragan Pesic hatte Gaziev nur zu Beginn ein wenig Mühe, als Pesic kurzzeitig die Oberlage für sich hatte, dann wendete der Salzburger jedoch das Blatt und Pesic und schlug mit harten Händen auf ihn ein, bis der

Für Daniel Dörrer endete die Rückkehr nach Innsbruck in einer Niederlage. Sein Gegner Pavel Salcak aus Tschechien neutralisierte die Stärke von Dörrer, den Standkampf, und brachte diesen rasch zu Boden. Dort hielt der Deutsche zwar tapfer durch und versuchte immer wieder aus der Full Mount sowie Ground and Pound zu entkommen, musste allerdings sehr viele Schläge und Ellenbogen schlucken. Schwer gezeichnet hielt er jedoch alle drei Runden durch, verlor allerdings nach Punkten.

Die Federgewichte Daniel Torres und Ahmed Vila lieferten das erwartete Feuerwerk im Käfig ab. Von der ersten Sekunden an feuerten die beiden aus allen Rohren, ob im Stand oder auf dem Boden, es hagelte Schläge, Kicks und Ellenbogen. Im zweiten Durchgang war es dann eine Platzwunde, die den actionreichen Kampf beendete, nachdem Vila am Boden harte Schläge einstecken musste.

Zuvor setzte sich Mensur Alic gegen den Schweizer Fabio Quagliati durch. Alic setzte dabei besonders seinen Bodenkampf ein, überraschte aber auch mit einem Spinning Back Elbow gegen den Schweizer, der seinen soliden Standkampf nicht in einen Sieg ummünzen konnte. Alic gewann das Duell nach Punkten und verdiente sich damit die Chance auf einen Titelkampf beim Kooperationspartner Westside Fighting Challenge.

Philipp Haarburger überraschte das Publikum in Innsbruck. Denn der einstige Kickboxweltmeister verlegte sich gegen den Rosenheimer Rinor Gashi vor allem aufs Grappling. Immer wieder verlagerte er das Duell auf die Matte, griff dort mit Schlägen und Submissions an und setzte wieder holt einen Armhebel an. Nachdem Gashi zunächst noch im Stand punktete und am Boden dagegen hielt, musste er schließlich im letzten Durchgang in einem Triangle Choke abklopfen.

Die beiden IMMAF-Medaillengewinner Florian Aberger und Bogdan Grad sorgten für einen Doppelsieg der Ettl-Bros in Innsbruck. Aberger punktete Ivan Karacic aus und bestimmte den Kampf über sein Grappling, Grad eröffnete das Hauptprogramm des Abends mit einem Erstrundensieg durch einen Armhebel.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Innferno FC 4
5. Oktober 2019
Congress, Innsbruck

Titelkampf im Super-Leichtgewicht
Roberto Patuch bes. Mick Mokoyoko via Keylock nach 4:46 in Rd. 1

Johannes Heigl bes. Aleksandar Krpic via Armbar nach 0:39 in Rd. 1

Interimstitelkampf im Leichtgewicht
Ayub Gaziev bes. Dragan Pesic via T.K.o. (Schläge) nach 2:50 in Rd. 1

Pavel Salcak bes. Daniel Dörrer geteilt nach Punkten
Daniel Torres bes. Ahmed Vila via T.K.o. (Cut) nach 1:37 in Rd. 2
Mensur Alic bes. Fabio Quagliati einstimmig nach Punkten
Florian Aberger bes. Ivan Karacic einstimmig nach Punkten
Philipp Haarburger bes. Rinor Gashi via Triangle Choke nach 1:45 in Rd. 3
Bogdan Grad bes. Ion Voda via Armhebel nach 2:32 in Rd. 1

Amateur-MMA
Damiano Calicchia bes. Lukas Fromm via T.K.o. (Schläge) nach 1:35 in Rd. 3
Laurin Pöschl bes. Almin Maljisevic via T.K.o. (Körpertreffer) nach 2:59 in Rd. 2
Armin Durakovic bes. Markus Lintner einstimmig nach Punkten
Katharina Rychkova bes. Franziska Blum via Rear-Naked Choke nach 2:46 in Rd. 1
Timur Omerovic bes Michael Agerer einstimmig nach Punkten