Ergebnisse

IMMAF-WM: Edward Keksel erreicht Halbfinale

Edward Keksel steht im Halbfinale (Foto: GEMMAF)

Das Halbfinale steht an für die Amateure bei der IMMAF-Weltmeisterschaft in Bahrain. Seit Montag stehen sich MMA-Kämpfer aus der ganzen Welt gegenüber, nun hat sich die Spreu vom Weizen getrennt und nur noch ein Kampf fehlt den Athleten zum Finalauftritt. Auf diesen können sich auch drei Kämpfer aus Deutschland Hoffnungen machen.

Den eindrucksvollsten Turnierverlauf kann weiterhin Edward Keksel für sich verbuchen. Der Kämpfer der Fight School Hagen konnte im Viertelfinale mit dem Zyprer Stefanos Kyriadikes auch den dritten Gegner im Turnier vorzeitig besiegen. Nach zwei Submissions war es dieses Mal jedoch ein technischer K.o., nachdem Keksel seinen Gegner nach 2:59 Minuten der ersten Runde mit Schlägen auf der Matte stoppen konnte. Nun trifft er auf Abdulmanap Magomedov, einen Bronze-Gewinner aus dem Vorjahr, der für Gastgeber Bahrain an den Start geht.

Dominic Wenzlaff hat es nicht ins Halbfinale geschafft. Der Kämpfer aus Bremen musste sich in seinem Viertelfinale dem Schweden Mustafa Atrakchi geteilt nach Punkten geschlagen geben und schied damit aus dem Turnier aus.

Nachdem bisher nur die Männer auf der Matte standen, greifen ab heute auch die deutschen Damen ein. Junioren-Europameisterin Anna Gaul bekommt es mit der Engländerin Megan Morris zu tun, Federgewichts-Europameisterin Julia Dorny stellt sich der Chinesin Meng Chen.

Für Österreich ist das Turnier jedoch beendet. Auch Super-Schwergewicht Damian Visenjak konnte das Ruder nicht mehr herumreißen. Gegen den Bulgaren Pasha Kharkhachaev musste er sich bereits in der ersten Runde nach nur 47 Sekunden geschlagen geben und ging technisch K.o. Damit müssen die Österreicher die Heimreise ohne Sieg antreten.