Ergebnisse

Hafenkeilerei feiert gelungene Premiere in Heilbronn

In ihrer sechsten Auflage feierte die aus Mannheim bekannte Hafenkeilerei gleich zwei Premieren: zum ersten Mal veranstaltete man in einer anderen Stadt, nämlich Heilbronn, und zum ersten Mal kämpften die Athleten im Käfig statt im Ring. Der Action sollte es keinen Abbruch tun. Die 14 Kämpfe brachten die Halle durchweg zum Kochen.

Nach 13 Kämpfen im Muay Thai und MMA waren es am Ende zwei Kickboxer, die die Veranstaltung beenden sollten: Oskar Sokolowski und Lokalmatador Alex Keller. Und Sokolowski hatte anfangs seine Probleme mit dem deutlich größeren Keller. Als er aber seinen Rhythmus gefunden hatte, war nur noch er am Drücker.

Sokolowskis traf ab der zweiten Runde durchgehend mit seinen Geraden und den Leg Kicks, die im letzten Durchgang ihre Wirkung zeigten. Keller wurde immer unbeweglicher, wich freiwillig an den Käfig zurück und versuchte, mit Kniestößen im Clinch zu punkten. Es sollte jedoch nicht reichen. Sokolowski gewann am Ende einen starken Kampf nach Punkten.

Auch im zweiten Kampf mit Heilbronner Beteiligung sprang kein Sieg heraus. Aylina Engel lieferte sich mit der Österreicherin Carina Greiml einen schönen Muay-Thai-Kampf. Sie wechselten sich abwechselnd mit gefährlichen Vorstößen ab und warfen sich nicht nur einmal auf die Matte. Eine höhepunktreiche Begegnung entwickelte sich, an deren Ende die Heilbronnerin Engel aus ihrer starken zweiten Runde kein Kapital schlagen konnte und sich schließlich mit einem Unentschieden trösten musste.

Action satt in den MMA-Kämpfen

Während die Standkämpfe allesamt über die Distanz gingen, war das in den MMA-Duellen die Ausnahme. Wisam Mamoka löste seine Pflichtaufgabe gegen Ivan Freidenberg eindrucksvoll, schlug ihn erst mit einer Rechten zu Boden und brachte ihn dann am Käfig mit einer Guillotine nach 42 Sekunden zur Aufgabe.

Noch kürzer ging es zwischen Endrit Brajshori und Karsten Liebich zu Ende. Die beiden legten los wie die Feuerwehr und vor allem Brajshori traf mit Fäusten und harten Kniestößen. Leider öffnete er damit eine Platzwunde bei Liebich, die schon nach 29 Sekunden zum Abbruch führte. Ein enttäuschendes Ende eines vielversprechenden Kampfs.

Einen bleibenden Eindruck hinterließ auch Mariusz Domin gegen den Heidelberger Florian Fuchs. Denn der Pole schoss sofort mit einem Flying Knee in Richtung seines Gegners und übersprang ihn dabei einfach. Domin landete auf dem Boden und versuchte sich immer wieder an Aufgabegriffen, die Fuchs mehrfach damit löste, indem er seinen Gegner hochhob und wieder zu Boden warf. Nach dem Fuchs aus der Oberlage erst eine Platzwunde öffnete, beendete er danach den Kampf mit Schlägen am Boden.

Montes unterliegt kontrovers

Ein kontroverses Ende fand das Duell zwischen dem erfahrenen Stuttgarter Igor Montes und Daniel Adler. Nach einer unterhaltsamen ersten Runde, in der sich Montes erst gegen einen Rear-Naked Choke zur Wehr setzte und dann mit Schlägen die Runde kontrollierte, übernahm Adler im zweiten Durchgang das Ruder. Dann landete er aus dem Nichts einen heftigen Tritt in Montes Leistengegend. Der Stuttgarter ließ einen Schmerzensschrei los und ließ sich auf die Matte fallen, Adler ging in die neutrale Ecke.

Der Ringrichter machte erst den Anschein, Montes die nach Tiefschlägen übliche Erholungszeit zu erlauben, dann überlegte er es sich anders und brach den Kampf eine Minute später doch ab. Doch anstatt den Kampf als No Contest zu werten, wurde urplötzlich Daniel Adler zum Sieger erklärt. Die Stuttgarter waren mit der Entscheidung entsprechend nicht einverstanden. Hier scheint das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

1. Heilbronner Hafenkeilerei
8. Juli 2017
Altes E-Werk, Heilbronn

K-1
Oskar Sokolowski bes. Alex Keller einstimmig nach Punkten

Muay Thai
Aylina Engel vs. Cari Greiml endet unentschieden
Anke Kemmer bes. Marleen Oxx geteilt nach Punkten
Mehmet Balik bes. Natthawut Pralomram einstimmig nach Punkten

MMA
Erwin Kupczyk bes. Leonard Gegenbauer via T.K.o. (Cut) nach 5:00 in Rd. 1
Daniel Adler bes. Igor Montes via Aufgabe in Rd. 2
Endrit Brajshori bes. Karsten Liebich via T.K.o. (Cut) nach 0:29 in Rd. 1
Carsten Kopp bes. Arthur Reimche nach Punkten
Wisam Mamoka bes. Ivan Freidenberg via Guillotine Choke nach 0:42 in Rd. 1
Raffaela Milner bes. Barbara Nalepka einstimmig nach Punkten
Florian Fuchs bes. Mariusz Domin via T.K.o. (Schläge) nach 1:36 in Rd. 1

Amateur-MMA
Maciej Gasiorek bes. Bartosh Stalewski via Armbar nach 0:32 in Rd. 1
Mateusz Rybak bes. Dominik Bauer via K.o. (Schläge) nach 0:14 in Rd. 1
Daniel Matuszek bes. Falko Hanaro via Arm-Triangle Choke nach 1:47 in Rd. 3