Ergebnisse

GMC 21 Ergebnisse: Schlacht zwischen Vertko und Baal, Coga siegt

Alexander Vertko gewann den Hauptkampf von GMC 21 (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

GMC 21 ist Geschichte. Im Hauptkampf des Abends lieferten sich Alexander Vertko und Anatolij Baal eine echte Materialschlacht, die am Ende für den Frankfurter gewertet wurde. Zuvor zeigte Max Coga sein ganzes Können und ließ Athinodoros Michailidis  in einem Rear-Naked Choke abklopfen. Auch das restliche Programm hatte einiges an Action zu bieten. So lieferten unter anderem Rene Runge, Kennedy Rayomba und Jabrail Dulatov vor lautstarken Fans in der Kölner Lanxess Arena starke Leistungen ab.

Es war nicht nur der Haupt-, sondern gleichzeitig auch der beste Kampf des Abends. Über die volle Distanz von 15 Minuten teilten Alexander Vertko und Anatolij Baal Schläge und Tritte bis zur Belastungsgrenze hin aus. Dabei sah es früh so aus, als würde Baal die erste Runde nicht überstehen. Vertko landete einen eingesprungenen Kniestoß, der den „Siberian Tiger“ ordentlich anklingelte. Dennoch feuerte er sofort zurück und schaffte es in den zweiten Durchgang. Ab diesem Moment entwickelte sich eine Schlacht mit offenem Visier, bei der beide Athleten zahlreiche Treffer einstecken mussten. In der letzten Runde gelang Vertko noch ein Takedown und er sicherte sich sogar den Rücken Baals, für ein vorzeitiges Ende reichte die Zeit jedoch nicht mehr. So waren es die Punktrichter, die diesen spektakulären Kampf für Alexander Vertko werteten, der sich nun berechtigte Hoffnungen auf einen Titelkampf im Superleichtgewicht machen darf.

Max Coga zurück in der Erfolgsspur

Zuvor kehrte Max Coga auf die Siegerstraße zurück. Nach einer kurzen Phase des Abtastens suchte der Frankfurter den Clinch und brachte Athinodoros Michailidis zu Boden. Dort bewegte er sich scheinbar mühelos zwischen den dominanten Positionen hin und her, bevor er sich schließlich den Rücken des Griechen holte. Der konnte zwar kurzzeitig noch dagegen halten, musste kurz vor Ende der ersten Runde jedoch in einem Rear-Naked Choke abklopfen.

Runge, Rayomba und Hübsch siegreich

In einem engen Gefecht setzte sich Rene Runge gegen Mick Mokoyoko durch. Die zwei Kontrahenten verlagerten das Geschehen wiederholt auf die Matte und tauschten dort dominante Positionen aus. Am Ende war es Rene Runge, der im Stand die klareren Treffer setzte und sich mit einem einstimmigen Punktsieg für eine starke Leistung belohnte.

Überzeugend präsentierte sich auch Kennedy Rayomba. Der 26-Jährige gab vom ersten Rundengong an das Tempo vor und bearbeitete seinen Kontrahenten Zoran Dod mit harten Kombinationen. Besonders die Körpertreffer des Kölners setzten Dod sichtlich zu. Nachdem Rayomba seinen Gegner am Käfig gestellt hatte, etablierte er einen Thai-Clinch und machten mit Knien und anschließenden Schlägen den Sack zu.

Anna Isabella Hübsch verlässt Köln mit einer weiterhin perfekten Bilanz. Die starke Bodenkämpferin konzentrierte sich diesmal auf den Standkampf und zeigte sich dort stark verbessert. Immer wieder landete sie gegen Katharina Dalisda harte Hände und verdiente sich so einen einseitigen Punktsieg.

Gemischte Resultate für Dulatov-Brüder

Ein erfolgreiches Profi-Debüt feierte Jabrail Dulatov. Nachdem er sich Mitte der ersten Runde auf die unkonventionelle Kampfweise seines Kontrahenten Daniel Vogel eingestellt hatte, landete er Takedown um Takedown. Auf der Matte dominierte Dulatov und arbeitete sich immer wieder in dominante Positionen vor. Nach drei Runden belohnten die Punktrichter den 25-Jährigen mit einem einstimmigen Punktsieg.

Sein Bruder Islam Dulatov war weniger erfolgreich. Gjoni Palokaj nutzte seine ringerischen Fähigkeiten aus, um den 21-Jährigen immer wieder auf die Matte zu befördern und dort das Geschehen zu dominieren. Folgerichtig stand am Ende der 15 Minuten ein einstimmiger Punktsieg für Gjoni Palokaj.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

GMC 21
7. September 2019
Lanxess Arena, Köln

Alexander Vertko bes. Anatolij Baal einstimmig nach Punkten
Max Coga bes. Athinodoros Michailidis via Rear-Naked Choke nach 4:50 in Rd. 1
Rene Runge bes. Mick Mokoyoko einstimmig nach Punkten
Gjoni Palokaj bes. Islam Dulatov einstimmig nach Punkten
Muhammed Celebi bes. Hamed Gelitsch einstimmig nach Punkten
Kennedy Rayomba bes. Zoran Dod via T.K.o. (Knie & Schläge) nach 2:27 in Rd. 1
Jabrail Dulatov bes. Daniel Vogel einstimmig nach Punkten
Dariusz Rodak bes. Karsten Liebich via Rear-Naked Choke nach 2:06 in Rd. 1
Anna Isabella Hübsch bes. Katharina Dalisda einstimmig nach Punkten
Lukasz Zielonka bes. Mehmet Nurioglu via Armhebel nach 2:06 in Rd. 2
Nino Belov bes. Hamun Bahadorvand via T.K.o. (Schläge) nach 1:44 in Rd. 1
Leon Neumann bes. Andrii Shtefan via T.K.o. (Schläge) nach 3:10 in Rd. 1