Ergebnisse

GMC 15: Jan Gottvald stoppt Knöbel im Titelkampf

Jan Gottvald stoppte Marco Knöbel im Titelkampf (Bild: Foto Seven Sport)

GMC 15 ist Geschichte. In der Ulmer Ratiopharm Arena stand ausnahmsweise der Süden Deutschlands im Fokus. An alten GMC-Veteranen wurde aber trotzdem nicht gespart. Im Hauptkampf wurde ein neuer Champion im Halbschwergewicht gekürt.

So hatte sich Marco Knöbel seine Rückkehr in den Käfig nicht vorgestellt. Der Planet Eater erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich im Titelkampf bei GMC 15 dem Tschechen Jan Gottvald geschlagen geben. Knöbel versuchte von Beginn an, den Kampf auf die Matte zu verlagern, aber Gottvald war vorbereitet, konnte sich gute Positionen verschaffen und Knöbel mit harten Fäusten und Ellenbogen bearbeiten. In der zweiten Runde drehte Gottvald weiter auf, ließ seine Hände fliegen und schlug Knöbel mit einer harten Rechten zu Boden.

Zu allem Überfluss für Knöbel hatte sich bei einer Attacke Gottvalds mit dem Ellenbogen eine stark blutende Platzwunde auf der Stirn geöffnet, die versorgt werden musste, aber nicht zum Abbruch führte. Knöbel durfte weitermachen, doch Gottvald ließ nicht locker, brachte seine Hände im Stand durch und beendete den Titelkampf dann am Boden mit hartem Ground and Pound. Neuer GMC-Champion im Halbschwergewicht damit Jan Gottvald.

Trabelsi lässt Tschapelia abkopfen

Zuvor setzte sich der junge Mohamed Trabelsi gegen Paata Tschapelia durch. Die beiden lieferten sich zwei Runden im Stand und auf der Matte, wobei Trabelsi harte Treffer landen konnte und Tschapelia am Käfig mit guten Händen zusetzte. In der zweiten Runde ging es ein weiteres Mal auf die Matte, wo Trabelsi einen Triangle Choke ansetzte. Tschapelia kämpfte dagegen an, als Trabelsi aber auch noch den Arm hebelte, musste der Stallion-Gym-Kämpfer abklopfen.

Vier Siege fürs Pride Gym

Auch Leichtgewichtschampion Mohamed Grabinski gab sich keine Blöße, sondern löste seine Pflichtaufgabe gegen den kurzfristige Ersatz Ivica Jakopic ohne größere Schwierigkeiten mit einem Rear-Naked Choke in der ersten Runde. Auch Grabinskis Ziehvater Nordin Asrih hatte mit Dragan Pesic wenig Mühe, konterte einen Takedown aus, bewegte sich in die Side Mount und ließ Pesic in einem Americana abklopfen.

Soufian Haj Haddou zeigte dieses Mal keinen Highlight-Knockout, dafür hatte er nicht einmal Zeit. Sylwester Hasny ging sofort auf den Takedown, Haj Haddou drehte den Stuttgarter, sicherte sich blitzschnell den Rücken und gewann den Kampf schon nach 18 Sekunden per Rear-Naked Choke. Felix Schifffahrt komplettierte das erfolgreiche Pride-Gym-Quartett durch einen technischen Knockout in der ersten Runde gegen Manuel Antic.

Die weiteren Ergebnisse

Einen intensiven Kampf lieferten sich die Mittelgewichte Nihad Nasufovic und Mario Wittmann. Der Ingolstädter bestimmte die Frühphase des Kampfes mit Treffer im Stand, wurde dann aber doch auf die Matte geworfen und dann solange mit Schlägen traktiert, bis er aufgab. Im einzigen Frauen-Kampf des Abends siegte Nicole Stoll gegen die Französin Claire Lopez mit einer Armbar. Lopez hatte den Kampf auf die Matte verlagert, dann tauschten beide Damen Beinhebel aus, es ging kurz zurück in den Stand, dann wieder auf die Matte, wo sich Stoll schließlich mit einem Armhebel durchsetzen konnte.

Umso länger dauerte es bei Christian Jungwirth und David Depannemaecker. Der Lokalmatador bestimmte die ersten Runden im Stand und schlug den Franzosen gleich zwei Mal zu Boden. Depannemaeker hatte sich zudem noch die rechte Hand verletzt und schlug fast nur noch mit der Linken. Dachte man zumindest, bis der Franzose einen rechten Schwinger in der dritten Runde auspackte und den überraschten Jungwirth zu Boden schlug und in einen Inverted Triangle ansetzte. In dieser Position endete der Kampf nach drei Runden, Jungwirth siegte auf den Punktezetteln.

Die Ergebnisse im Überblick:

GMC 15
30. Juni 2018
Ratiopharm Arena in Ulm

Titelkampf im Halbschwergewicht
Jan Gottvald bes. Marco Knöbel via T.K.o. (Schläge) nach 3:38 in Rd. 2

Mohamed Trabelsi bes. Paata Tschapelia via Armar nach 3:40 in Rd. 2
Mohamed Grabinski bes. Ivica Jakopic via Rear-Naked Choke nach 3:16 in Rd. 1
Nihad Nasufovic bes. Mario Wittmann via T.K.o. (Schläge) nach 3:51 in Rd. 1
Nordin Asrih bes. Dragan Pesic via Americana nach 1:19 in Rd. 1
Nicole Stoll bes. Claire Lopez via Armbar nach 3:28 in Rd. 1
Soufian Haj Haddou bes. Sylwester Hasny via Rear-Naked Choke nach 0:18 in Rd. 1
Khurshed Kakhorov bes. Amir Safi via T.K.o. (Kick & Schläge) in Rd. 2
Christian Jungwirth bes. David Depannemaecker einstimmig nach Punkten
Chris Abdoul Kalonji Kabeya bes. Peter Böhm via K.o. (Schlag) nach 3:31 in Rd. 2
Felix Schiffahrt bes. Manuel Antic via T.K.o. (Schläge) nach 1:34 in Rd. 1
Kirill Surikow bes. Ahmad Halimson einstimmig nach Punkten