Ergebnisse

Glücklicher Sieg für Hernandez

Troy Ross unterliegt in starkem Kampf nach Punkten. (Foto. Photo Wende/Sauerland)

IBF-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez tat sich am Samstagabend schwer, in der Bamberger Stechert-Arena, konnte seinen Titel aber letztlich nach Punkten gegen den starken Kanadier Troy Ross verteidigen. Es war ein glückliches Urteil für Hernandez, das mit 114:113, vor allem aber mit 115:112 und 116:112 ein wenig zu deutlich für den Champion ausgefallen war.

Es war ein spektakulärer Kampf, den Hernandez und sein Herausforderer sich da geliefert hatten. Der Kubaner verpasste es von Beginn an, seine Reichweitenvorteile zu nutzen, und sich den deutlich kleineren Ross mit der Führungshand auf Distanz zu halten. Stattdessen ließ er sich von Schlagabtausch zu Schlagabtausch ziehen, wodurch sich im Laufe des Duells beide Boxer nach harten Treffern nah am vorzeitigen Ende befanden.

Am brenzligsten wurde es für den Weltmeister in Durchgang fünf, als Ross ihm mit einer krachenden Linken auf die Bretter schicken konnte. Hernandez wurde angezählt, durfte weitermachen, stand aber noch immer auf wackeligen Beinen – schaffte es jedoch bis zum Ende der Runde.

Gegen Ende schien Ross wieder etwas abzubauen, hatte sein Pulver vielleicht schon verschossen, jedenfalls gelang es Hernandez, wieder in den Kampf zurückzufinden und selbst wichtige Punkte zu machen. Dennoch war der einstimmige Punktentscheid zu seinen Gunsten nach zwölf spannenden Runden äußert schmeichelhaft. Vor allem die Wertungen, nach denen der Kubaner mit drei oder gar vier Runden Vorsprung gewonnen haben soll, waren unverständlich.

Im Co-Hauptkampf des Abends unterlag Sauerlands Mittelgewichtshoffnung Dominik Britsch dem Spanier Roberto Santos durch t.K.o in Runde acht. Dies war ein Rückkampf vom Februar, bei dem der vakante EM-Titel auf dem Spiel stand. Im ersten Aufeinandertreffen konnte sich Britsch noch zu einem Unentschieden retten – am Samstag reichte es nicht. Ab der fünften Runde nahm Santos das Heft in die Hand, schickte Britsch am Ende der siebenten Runde mit einem Körperhaken zu Boden. Zwar rettete der sich in die Pause, wurde direkt zu Beginn des nächsten Durchgangs aber nach einer endlosen Schlagsalve des Spaniers von Ringrichter Daniel van de Wiele aus dem Kampf genommen.

Im Vorprogramm konnten sich die Sauerland-Boxer Mateusz Masternak, Marcos Nader und Edmund Gerber allesamt durchsetzen. Eine unschöne Randnotiz dabei ist, dass Gerbers Gegner Michael Sprott sein Temperament nicht zügeln konnte, nachdem er von Ringrichter Gerhard Sigl in der vierten Runde ausgezählt wurde, und Sigl mit einem Faustschlag attackierte. Der ließ sich sofort zu Boden fallen und rollte aus der Gefahrenzone, Sprott wurde umgehend von Sicherheitsleuten und Offiziellen beruhigt. Welche Strafe der Brite für die unsportliche Aktion erhalten wird, ist bislang nicht bekannt.

Die Ergebnisse des Abends im Überblick:

Hernandez vs. Ross
15. September 2012
Stechert Arena in Bamberg, Bayern

IBF Weltmeisterschaft im Cruisergewicht
Yoan Pablo Hernandez bes. Troy Ross einstimmig nach Punkten (114:113, 115:112, 116:112)

EBU Europameisterschaft im Mittelgewicht
Roberto Santos bes. Dominik Britsch via t.K.o. in Rd. 8

Vorprogramm
Mateusz Masternak bes. David Quinonero via t.K.o. in Rd. 7   
Marcos Nader bes. Damien Bertu einstimmig nach Punkten   
Edmund Gerber bes. Michael Sprott via K.o. in Rd. 4