Ergebnisse

Glory 75 Ergebnisse: Petchpanomrung feiert glanzlosen Sieg

Petchpanomrung Kiatmookao heißt der alte und neue Glory-Champion im Federgewicht. Herausforderer Serhii Adamchuk gelang es auch im dritten Anlauf nicht, den Thailänder zu besiegen und bei Glory 75 in Utrecht vom Thron zu stoßen. Die deutschen Kämpfer holten gemischte Ergebnisse.

An Petchpanomrung führt bei Glory kein Weg vorbei. Zwar musste der junge Champion in Utrecht erneut einen Punktabzug hinnehmen, anders als im Duell gegen Kevin VanNostrand befand sich der Thailänder im dritten Duell mit Serhii Adamchuk zu dem Zeitpunkt bereits fast uneinholbar in Führung. Denn Petchpanomrung bestimmte den dritten Kampf gegen den ukrainischen Ex-Champion von der ersten Runde an, hielt seinen Gegner auf Distanz und bestrafte nahezu jeden Vorstoß mit dem Clinch.

Unsauber wurde der Thailänder jedoch, als er wiederholt Kicks von Adamchuk abfing und zu lange hielt, zudem warf er den Ukrainer ein Mal einfach um, den Punktabzug gab es jedoch für einen Tieftritt in der vierten Runde. Doch Adamchuk konnte das nicht für sich nutzen, sondern fand zu keinem Zeitpunkt ein Mittel, um Petchpanomrung seinen Stil aufzuzwingen. Frustriert verweigerte der Ukrainer nach Ablauf der Kampfzeit den Handschlag. Petchpanomrung sollte das nicht stören, er feierte eine erneute Titelverteidigung und den dritten Sieg in Folge gegen Adamchuk.

Styben unterliegt, Foschiani siegt

Jakob Styben konnte seine Ankündigungen in Utrecht nicht in die Tat umsetzen. Das Mittelgewicht musste sich in Utrecht mit Yousri Belgaroui auseinandersetzen und von Beginn an alle Hände voll zu tun. Denn Belgaroui machte direkt Druck und deckte Styben mit Schlägen ein. Zwar konnte sich der Deutsche kurzzeitig befreien, dann rollte eine weitere Angriffswelle über ihn hinweg, die ihn fast in die Knie zwang. Styben schaffte es in die zweite Runde, doch Belgaroui machte in gleichem Tempo weiter, bis der blutende Styben nach einer Minute der zweiten Runde den Treffern Tribut zollte und auf die Matte ging. Aufgrund seiner angeknacksten Nase ließ ihn die Ringarzt im Anschluss nicht weiterkämpfen.

Besser machte es Vincent Foschiani gegen Sijun Jin. Der „Viking“ aus Konstanz überstand einen frühen Niederschlag durch einen Front Kick zum Solarplexus und kämpfte sich wacker zurück. Ein Kniestoß in der zweiten Runde warf auch den Koreaner um, der in der Folge sein Pulver verschossen hatte und im letzten Durchgang von Foschiani ausgepunktet wurde. Der erste Glory-Sieg für den Kämpfer aus Konstanz.

Meksen feiert 100. Sieg, Maslobojev den Knockout des Abends

Im Hauptprogramm von Utrecht konnte Tyjani Beztati gegen Michael Palandre seinen nächsten Glory-Erfolg feiern, profitierte dabei jedoch von einem Armbruch des Franzosen. Und Ex-Champion Harut Grigorian machte im Kampf gegen Jamie Bates nur mit einem regelwidrigen Niederschlag in der zweiten Runde auf sich aufmerksam, nachdem der Ringrichter bereits das Zeichen zur Unterbrechung gab und Bates die Deckung herunternahm. Darüber hinaus bestimmte der Engländer das Duell und feierte einen überraschenden Punktsieg über Grigorian.

Im Vorprogramm konnte Sergej Maslobojev den einzigen klaren Knockout des Abends für sich verbuchen, als er Roel Mannart in der ersten Runde mit einer Schlagsalve und eine harte Linke ans Kinn auf die Bretter schickte. Ex-Titelträgerin Anissa Meksen feierte zuvor ihren 100. Profi-Sieg, indem sie die Beine der Koreanerin Jiwaen Lee solange bearbeitete, bis diese nicht mehr weiterkämpfen wollte.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Glory 75
29. Februar 2020
Central Studios, Utrecht, Niederlande

Glory 75

Titelkampf im Federgewicht
Petchpanomrung Kiatmookao bes. Serhii Adamchuk einstimmig nach Punkten (49:45, 49:45, 49:45, 49:45, 49:45)

Yousri Belgaroui bes. Jakob Styben via T.Ko. (Abbruch durch Ringarzt) nach 1:02 in Rd. 2
Tyjani Beztati bes. Michaël Palandre via T.K.o. (Verletzung) nach 3:00 in Rd. 2
Jamie Bates bes. Harut Grigorian einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27, 30:27, 30:27)

Superfight Series

Sergej Maslobojev bes. Roel Mannaart via T.K.o. (Schläge) nach 1:49 in Rd. 1
Anissa Meksen bes. Jiwaen Lee via T.K.o. (Verletzung) nach 3:00 in Rd. 2
Guerric Billet bes. Artur Saladiak einstimmig nach Punkten (29:27, 30:26, 30:26, 30:26, 30:26)
Bruno Gazani bes. Mohammed Hendouf geteilt nach Punkten (29:28, 29:28, 28:29, 28:29, 29:28)
Vincent Foschiani bes. Sijun Jin einstimmig nach Punkten (29:27, 28:27, 28:27, 28:27, 28:27)

Vorprogramm

Antonio Campoy bes. Bowie Zonneveld einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27, 30:27, 30:27)
Lorena Klijn bes. Almira Tinchurina einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27 30:27, 30:27, 30:27)