Ergebnisse

Glory 71/72: Van Soest entthront Meksen, Petch bleibt trotz Punktabzug Champion

Tiffany van Soest (Foto: Glory Kickboxing)

Aller guten Dinge sind drei für Tiffany van Soest. Die „Timebomb“ aus Kalifornien konnte sich im Hauptkampf von Glory 71 in Chicago den Titel im Super-Bantamgewicht von Anissa Meksen zurückholen und feierte im dritten Anlauf ihren ersten Sieg gegen die Französin. Im zweiten Titelkampf des Wochenendes behielt Petchpanomrung seinen Titel durch ein Unentschieden gegen Kevin VanNostrand.

Tiffany Van Soest ging dabei von der ersten Sekunde an aggressiv auf die Anissa Meksen los, die sich ihre Gegnerin mit Kicks auf Distanz halten wollte. Ein High Kick von van Soest sorgte für einen frühen Wirkungstreffer, die Runde ging trotzdem an Meksen. Die Französin begann den zweiten Durchgang abgeklärt, attackierte mit Leg Kicks und drängte van Soest in die Defensive.

Die Amerikanerin ließ ihre Fäuste fliegen und zeigte sich vor allem defensiv gegen Meksen auf der Höhe. Nur mit ihren Leg Kicks konnte die Französin konstant punkten, die Schläge gingen meist ins Leere. Die Punktrichter belohnten die Fäuste van Soests, die sich nach vier Runden auf der Siegerstraße befand und sich im letzten Durchgang eines engen Kampfes nicht mehr das Ruder aus der Hand nehmen ließ.

Nach fünf engen Runden hieß die Siegerin folgerichtig Tiffany van Soest mit einem einstimmigen Punktsieg. Meksen zeigte sich alles andere als einverstanden mit dem Ergebnis. Ein vierter Kampf würde niemanden überraschen.

Petch und VanNostrand trennen sich unentschieden

Im zweiten Titelkampf des Wochenendes gab es hingegen keinen Sieger zu verkünden. Der Titelverteidiger landete dabei in der ersten Runde mit einer rechten den ersten Wirkungstreffer, doch VanNostrand ging weiter in die Offensive. So kam es immer wieder zum Clinch, da VanNostrand direkt in Petchpanomrung hineinrannte.

So kam es zu sehr zähen fünf Runden, in denen kaum ein Fluss zustande kam, da der Amerikaner in seinen Bemühungen kaum Treffer landete und am Ende sogar davon profitierte, dass seine Taktik zu einem Punktabzug wegen Haltens für Petchpanomrung führte. Der Thailänder büßte damit den sicher geglaubten Sieg ein, da genau dieser Punkt am Ende fehlte. Das unansehnliche Duell endete mehrheitlich unentschieden.

Adegbuyi kehrt zurück, Adamchuk und Menezes siegen

In den weiteren Kämpfen konnte Benjamin Adegbuyi mit einem Sieg über D’Angelo Marshall auf die Siegerstraße zurückkehren. Der Rumäne landete mit einem Uppercut einen Niederschlag auf dem Weg zu einem Punktsieg und forderte anschließend Jamal Ben Saddik zum Rückkampf.

UFC-Veteran Chris Camozzi überstand einen brachialen Head Kick von Ryot Waller wie durch ein Wunder und konnte sogar die anderen Runden gewinnen, sodass er sich erst nach Verlängerung nach Punkten geschlagen geben musste.

Ex-Champion Serhiy Adamchuk schlug Abraham Vidales in der dritten Runde K.o., Ex-Championesse Jady Menezes tat es ihm gegen Chommanee Sor Taehiran gleich. Und im Vorprogramm vom Samstag feierte John King mit einem Zehn-Sekunden-Knockout in der ersten Runde einen neuen Glory-Rekord.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Glory 71
22. November 2019
Wintrust Arena in Chicago, Ilinois, USA

Titelkampf im Super-Bantamgewicht
Tiffany van Soest bes. Anissa Meksen einstimmig nach Punkten (48:47, 48:47, 49:46)

Benjamin Adegbuyi bes. D’Angelo Marshall einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:26)
Mike Lemaire bes. Malik Watson-Smith einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Lowrant-T Nelson bes. Ammari Diedrick einstimmig nach Punkten (29:27, 29:27, 29:27)

Superfight Series
Arkadiusz Wrzosek bes. Demoreo Dennis via T.K.o. (Niederschläge) nach 2:59 in Rd. 2
Nick Chasteen bes. Seijo Imazaki via T.K.o. (Aufgabe) nach 3:00 in Rd. 2
Aline Pereira bes. Crystal Lawson via T.K.o. (Schläge) nach 0:59 in Rd. 1
Arthur Sorsor bes. Matt Zilch geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)

Vorprogramm
Tom Jenkins bes. Andrew Navickis via K.o. (Schläge) nach 2:18 in Rd. 2
Justin Moss bes. Kuchlong Kuchlong geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27)

Glory 72
23. November 2019
Wintrust Arena in Chicago, Illinois, USA

Titelkampf im Federgewicht
Petchpanomrung Kiatmookao vs. Kevin VanNostrand endet mehrheitlich unentschieden (48:46, 47:47, 47:47)

Ryot Waller bes. Chris Camozzi geteilt nach Punkten nach Extra-Runde (10:9, 9:10, 10:9)
Jady Menezes bes. Chommanee Sor Taehiran via K.o. (Schläge) nach 1:57 in Rd. 3
Bailey Sugden bes. John Morehouse via T.K.o. (Schläge) nach 2:12 in Rd. 1

Superfight Series
Serhii Adamchuk bes. Abraham Vidales via T.K.o. (Schlag) nach 1:27 in Rd. 3
Charles Rodriguez bes. Taylor Krahl via T.K.o. (Schläge) nach 2:50 in Rd. 1
Nathan Ward bes. Justin Greskiewicz einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:26)
Joe Taylor bes. Derek Loffer via T.K.o. (Schläge) nach 2:09 in Rd. 2
John King bes. Tom Matlon via K.o. (Schläge) nach 0:10 in Rd. 1

Vorprogramm
Kanat Tassybay bes. Ben Acosta geteilt nach Punkten (29:28, 30:27, 28:29)