Ergebnisse

Glory 69 Ergebnisse: Smolik gewinnt "Hass-Duell" gegen Abdallah

Michael Smolik gewann das "Hass-Duell" in Düsseldorf (Foto: Glory Kickboxing)

Glory 69 ist Geschichte. Im ISS-Dome von Düsseldorf kam es zum langerwarteten Duell der beiden Schwergewichtsrivalen Michael Smolik und Mohamed Abdallah. Darüber hinaus setzte Leichtgewichts-Champion Marat Grigorian seinen Gürtel zum ersten Mal aufs Spiel.

Es war das erwartet intensive Duell im Schwergewicht zwischen Michael Smolik und Mohamed Abdallah. Ohne vorheriges Händeschütteln ging es sofort in die Vollen. Smolik attackierte direkt mit einem eingesprungenen Kick und bearbeitete anschließend den Körper Abdallahs. Dieser ging unbeirrt nach vorne und in den Mann, musste dabei aber immer wieder ein Knie von Smolik wegstecken. Smolik versuchte, auf Distanz zu bleiben, aber Abdallah ließ sich selten abschütteln, wobei der Ringrichter immer wieder einschreiten und trennen musste.

Nach einer erneuten Ermahnung ließ auch Abdallah seine Fäuste sprechen und landete im zweiten Durchgang harte Hände an den Seilen. Zu selten kam es jedoch zu einem echten Kickbox-Duell, zu oft ging es in den Clinch. So ging es in den letzten Durchgang, doch wieder musste der Ringrichter das wiederholte Halten und Schieben ermahnen. Erneut waren klare Treffer Mangelware, sodass auch die Fans unruhig wurden. In der letzten Minute feuerte Abdallah noch ein mal aus allen Rohren, aber es sollte am Ende nicht reichen. Der Sieg für Smolik, dessen Jubel am Ende jedoch unter lauten Buh-Rufen fast unterging.

Im Hauptkampf des Abends verteidigte Marat Grigorian seinen Titel im Leichtgewicht erfolgreich gegen Tyjani Beztati. Der Armenier hatte zu Beginn noch seine Probleme mit der Länge seines Herausforderers, konnte sich aber ab dem zweiten Durchgang darauf einstellen und dominierte von da an den Kampf bis zum Ende der Kampfzeit, wobei er mit einem Körpertreffer in der vierten Runde einen Niederschlag und damit für die Vorentscheidung sorgte.

Im deutschen Vergleich zwischen Dani Traore und Arian Sadikovic setzte sich der Stuttgarter Allstar durch. Sadikovic ging immer wieder in den Mann und ließ seine Fäuste fliegen, während Traoré seine Reichweite einsetzte. Mit zunehmender Dauer konnte sich Sadikovic ein Übergewicht erarbeiten, dass er in den letzten Sekunden der letzten Runde an den Seilen mit Kniestößen und einem linken Haken in einen Niederschlag umsetzen konnte. Traoré rappelte sich noch einmal auf, doch dieser Schlusspunkt sollte am Ende den Kampf für Sadikovic entscheiden, der den Kampf auf allen Punktezetteln gewann.

Im Vorprogramm holte sich Jakob Styben seinen zweiten Glory-Sieg. Styben setzte sich dabei gegen den Niederländer Kevin van Heeckeren durch, benötigte aber dafür die volle Kampfzeit. Vor allem in der zweiten Runde ließen beide die Fäuste fliegen, nachdem Styben die Anfangsoffensive seines Gegners überstanden hatte, nahm er das Heft in die Hand und sicherte sich mit guten Treffern die Runde. Danach hatte van Heeckeren sein Pulver verschossen, sodass Styben den dritten Durchgang bestimmte und am Ende den Punktsieg mit nach Hause nahm.

Halbschwergewicht Luis Tavares etablierte sich mit einem Sieg über Michael Duut als kommender Titelherausforderer. Duut landete zwar mit einer Linken den schönsten Treffer der Begegnung, blieb darüber hinaus jedoch viel zu passiv und musste sich am Ende nach Punkten geschlagen geben. In einem zähen und engen Duell im Mittelgewicht setzte sich Yousri Belgaroui gegen Ulrik Bokeme durch. Bokeme fand erst im letzten Durchgang ein Mittel gegen die Kicks und den Clinch von Belgaroui. Zu spät für die Punktrichter, die den Kampf geschlossen für den Tunesier werteten.

Das Comeback von Yoann Kongolo ging gegen Dmitry Menshikov verloren. Der Schweizer startete gut und traf mit Kombinationen. Menshikov kam dann jedoch stark zurück, landete in der zweiten Runde erst einen Niederschlag mit Kniestößen aus dem Clinch, bevor er im Anschluss wieder mit einem Knie eine Platzwunde an Kongolos linkem Auge öffnete, die den Kampf beendete.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Glory 69
12. Oktober 2019
ISS DOME, Düsseldorf

Titelkampf im Leichtgewicht
Marat Grigorian bes. Tyjani Beztati einstimmig nach Punkten (50:44, 50:44, 49:45, 49:45, 48:46)

Michael Smolik bes. Mohamed Abdallah geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27, 30:27, 30:27)
Luis Tavares bes. Michael Duut einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27, 30:27, 30:27)
Yousri Belgaroui bes. Ulrik Bokeme einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27, 30:27, 30:27)
Dmitry Menshikov bes. Yoann Kongolo via T.K.o. (Platzwunde) nach 2:59 in Rd. 2

Glory Superfight Series
Stephane Susperregui bes. Felipe Micheletti nach Verlängerung einstimmig nach Punkten (10:9, 10:9, 10:9, 10:9, 10:9)
Antonio Plazibat bes. Tomas Mozny einstimmig nach Punkten (29:25, 29:25, 29:25, 29:25, 29:25)
Christi Brereton bes. Sarah Moussaddak geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27, 28:29, 30:27)
Sergej Maslobojev bes. Bahram Rajabzadeh einstimmig nach Punkten (30:26, 29:27, 29:27, 29:27, 29:27)
Arian Sadikovic bes. Dani Traore einstimmig nach Punkten (30:26, 29:27, 29:27, 29:27, 29:27)

Vorprogramm
Vladislav Tuinov bes. Artur Saladiak einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:26, 30:26, 30:26)
Massaro Glunder bes. Arbi Emiev einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27, 30:27, 30:27, 30:27)
River Daz bes. Antonio Campoy einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27, 30:27, 30:27)
Jakob Styben bes. Kevin Van Heeckeren geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28, 29:28, 30:27)
Jos van Belzen bes. Matthew Stevens geteilt nach Punkten (30:27, 30:27, 28:29, 28:29, 29:28)