Ergebnisse

Glory 65 Ergebnisse: Pereira vernichtet Wilnis, Grigorian triumphiert

Glory 65 ist Geschichte und dürfte vor allem für die beiden Sieger der Titelkämpfe ein großes Gefühl der Zufriedenheit hinterlassen haben. Mit mehreren Niederlagen gegen den Gegner im Gepäck reisten Mittelgewichts-Champion Alex Pereira und Leichtgewichts-Herausforderer Marat Grigorian nach Utrecht und beide konnten ihre Revanche feiern.

Dabei ließ Alex Pereira gegen Jason Wilnis erneut keinen Zweifel an seiner Ausnahmestellung in der Gewichtsklasse. Der Brasilianer, der bereits zwei Niederlagen gegen Wilnis in der Bilanz stehen hatte, schickte den Niederländer erst mit einem rechten High Kick auf die Bretter und dann beendete das kurze Duell dann, nachdem der Kampf wieder freigegeben wurde, mit einem Flying Switch Knee nach anderthalb Minuten. Die vierte Titelverteidigung für Pereira, der in dieser Form nur schwer zu knacken sein wird.

Das dachte man in den letzten Jahren auch immer wieder über Leichtgewichts-Titelträger Sitthichai Sitsongpeenong. Der Thailänder, mit elf Siegen aus zwölf Glory-Kämpfen einer der erfolgreichsten Kämpfer der Liga, wirkte nahezu unbesiegbar im Leichtgewicht. Auftritt Marat Grigorian. Der Armenier, der schon vier Niederlagen gegen Sitthichai verbuchen musste, kaufte dem Champion in Utrecht von der ersten Sekunde an den Schneid ab, schickte Sitthichai im zweiten Durchgang auf die Bretter und sicherte sich am Ende sogar vier von fünf Runden gegen seine Nemesis. Damit heißt der Glory-Champion im Leichtgewicht zum ersten Mal Marat Grigorian.

In den weiteren Duellen konnte Donovan Wisse Yousri Belgaroui bezwingen, Eyevan Danenberg schlug Yassine Ahaggan in der ersten Runde K.o., Tyjani Beztati gewann ein hochklassiges Duell gegen Josh Jauncey und Sofia Olofsson sicherte sich mit einem Sieg über Christi Brereton den Titelkampf in Paris in fünf Wochen.

Im Vorprogramm konnte Dani Traoré gegen Ammari Diedrick nicht an seine starke Leistung aus Strasbourg anknüpfen. Der Engländer setzte Traore von Beginn an mit Leg Kicks und Körpertreffern zu. Die beiden tauschten immer wieder Kniestöße im Clinch aus und Traoré landete vereinzelte Drehkicks, doch Diedrick machte mit seinen Treffern einen leicht besseren Eindruck auf die Punktrichter, von denen vier das Duell für Ammari Diedrick werteten.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Glory 65
17. Mai 2019
Central Studios in Utrecht, Niederlande

Titelkampf im Mittelgewicht
Alex Pereira bes. Jason Wilnis via K.o. (Knie) nach 1:31 in Rd. 1

Titelkampf im Leichtgewicht
Marat Grigorian bes. Sitthichai Sitsongpeenong einstimmig nach Punkten (48:46, 49:45, 49:45, 49:45, 49:45)

Donovan Wisse bes. Yousri Belgaroui einstimmig nach Punkten (29:27, 29:27, 29:27, 29:27, 29:27)
Eyevan Danenberg bes. Yassine Ahaggan via T.K.o. (Knie) nach 1:51 in Rd. 1

SuperFight Series
Tyjani Beztati bes. Josh Jauncey einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28, 29:28, 29:28)
Cihad Kepenek bes. Junior Tafa einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 30:27, 29:28, 29:28)
Thong Fairtex bes. Bailey Sugden geteilt nach Punkten (30:27, 27:30, 28:29, 29:28, 29:28)
Luke Whelan bes. Itay Gershon geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28, 29:28, 30:27)
Sofia Olofsson bes. Christi Brereton geteilt nach Punkten (29:28, 30:27, 30:27, 28:29, 29:28)

Vorprogramm
Kevin van Heeckeren bes. Matt Baker einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27, 30:27, 30:27)
Ammari Diedrick bes. Dani Traoré geteilt nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28, 29:28, 28:29)
Jos van Belzen bes. Percy de Maeyer via T.K.o. (Niederschläge) nach 2:08 in Rd. 1