Ergebnisse

Glory 55: Pereira entscheidet Trilogie durch Erstrunden-Knockout

Alex Pereira (re.) hat die Trilogie gegen Yousri Belgaroui entschieden (Foto: GLORY Sports International/James Law)

Die Trilogie zwischen Mittelgewichts-Champion Alex Pereira und Herausforderer Yousri Belgaroui ist entschieden. Im Hauptkampf von Glory 55 trafen die beiden Mittelgewichte zum dritten Mal innerhalb von 15 Monaten aufeinander und nun gibt es keinen Zweifel mehr, wer das Sagen hat.

Endlich ein klarer Sieg für Alex Pereira. Nachdem der Brasilianer im ersten Kampf mit Yousri Belgaroui nach Punkten verlor und der zweite nach einer Platzwunde abgebrochen wurde, gab es dieses Mal keine Zweifel mehr. In einer kurzen, aber intensiven Runde baute Pereira früh Druck auf und drängte den Tunesier mit Leg Kicks und Haken in die Ringecken. Belgaroui befreite sich geschickt und landete mit einer Rechten den ersten Wirkungstreffer. Nur eine kurze Offensive, denn wenig später war es vorbei. Beide Kontrahenten gingen mit einem rechten Haken nach vorne. Belgaroui verfehlte, Pereira nicht. Der brachiale Schlag knipste Belgaroui sofort die Lichter aus, Knockout nach zweieinhalb Minuten.

Der Interims-Titelkampf zwischen Petchpanomrung Kiatmookao und Kevin VanNostrand blieb hingegen hinter den Erwartungen zurück. VanNostrand konnte trotz vereinzelter spektakulärer Aktionen nicht genug Druck gegen den Thai aufbauen, der wiederum seine liebe Mühe mit der Auslegung des Regelwerks hatte und sogar zwei Punktabzüge hinnehmen musste, da er VanNostrang zwei Mal mit einem Tieftritt erwischte und zu oft den Clinch suchte. Trotz des Punktabzugs war der Clinch aber der siegbringende Faktor für den Thailänder, der zuvor bereits immer wieder einzelne harte Schläge landen konnte und am Ende nach Punkten gewann.

Zuvor gab es jede Menge Action zu sehen. Junior Tafa schlug Anthony McDonald schon nach zweieinhalb Minuten mit einem rechten Haken K.o., Elvis Gashi siegte gegen Nick Chasteen und in der Superfight Series konnte Ex-Champion Cedric Doumbe den Argentinier Alan Scheinson in der ersten Runde kurz auf die Bretter schicken und dann im zweiten Durchgang mit Kniestößen und Uppercuts in der Ringecke stoppen. Zuvor hatte Tiffany van Soest ihre liebe Mühe mit der Schwedin Sofia Olofsson, die der Amerikanerin alles abverlangte und am Ende nur hauchdünn nach Punkten verlor.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

GLORY 55 
20. Juli 2018
Hulu Theater in New York, New York, USA

Titelkampf im Mittelgewicht
Alex Pereira bes. Yousri Belgaroui via K.o. (Schlag) nach 2:29 in Rd. 1

Interims-Titelkampf im Federgewicht
Petchpanomrung Kiatmookao bes. Kevin VanNostrand geteilt nach Punkten (47:46, 46:47, 48:45)

Junior Tafa bes. Anthony McDonald via T.K.o. (Schlag) nach 2:20 in Rd. 1
Victor Pinto bes. Nate Richardson geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Elvis Gashi bes. Nick Chasteen einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)

Glory Superfight Series
Cédric Doumbé bes. Alan Scheinson via T.K.o. (Schläge) nach 1:38 in Rd. 2
Tiffany van Soest bes. Sofia Olofsson geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Itay Gershon bes. Trevor Ragin via T.K.o. (Schlag) nach 0:36 in Rd. 2
Asa Ten Pow bes. Justin Greskiewicz via T.K.o. (Abbruch durch Ringrichter) nach 2:59 in Rd. 1
Jacob Rodriguez bes. Joe Taylor einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Jonathan Di Bella bes. Ahmad Ibrahim einstimmig nach Punkten (29:26, 30:25, 30:25)
Zarrukh Adashev bes. Geoffrey Then via T.K.o. (Wheel Kick) nach 2:34 in Rd. 1
Brandon Cuttino bes. John Morehouse einstimmig nach Punkten (30:24, 30:24, 30:24)
Jennie Nedell bes. Chavella Lee geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)