Ergebnisse

Glory 15: Saki krönt sich durch Beinbruch zum Champion

Glory 15

Für die 15. Ausgabe der Glory World Series hatte die renommierte Kickbox-Organisation zahlreiche Top-Stars auf dem Programm. Am 12. April kam es bei Glory 15 zu einem Vier-Mann-Turnier, um  den neuen Glory-Halbschwergewichtschampion zu finden, der gleichzeitig eine Siegerprämie von 200.000 US-Dollar mit nach Hause nahm. Lokalmatador Gökhan Saki konnte in seinem Heimatland den favorisierten Tyrone Spong bezwingen und krönte sich damit in Istanbul zum neuen Champion, wenn auch nicht so, wie er es sich gewünscht haben dürfte.

Glory-Halbschwergewichtstitelkampf
Gökhan Saki vs. Tyrone Spong
Spong versuchte seinen heranstürmenden Gegner auszukontern. Saki sprang auf ihn zu, auf der Suche nach dem K.o.-Schlag, doch Spong wich geschickt aus. Plötzlich fiel der MMA-erfahrene Spong nach einem geblockten Lowkick auf die Matte. Beim Zusammenprall beider Schienbeine, brach sein Bein. Saki zeigte sich als fairer Sportsmann und stand seinem Kontrahenten bei, der kurz darauf auf einer Trage aus dem Ring gebracht wurde. Minuten darauf durfte Saki den Glory-Gürtel um seine Hüfte schnallen.

Robin Van Roosmalen vs. Marat Grigorian
Im Co-Hauptkampf des Abends lieferte sich Robin Van Roosmalen eine Schlacht mit Marat Grigorian. Beide Athleten warfen mit schnellen Kombinationen um sich, bei denen jedoch der Niederländer nach und nach die Führung übernahm. Haken zum Körper und gezielte Kicks zum Oberschenkel ließen Gregorian langsamer werden.

Dieser griff im letzten Durchgang noch einmal beherzt an und brachte Van Roosmalen zwar auf die Matte, jedoch durch Eigenverschulden des Niederländers – ohne Knockdown. Grigorian hatte insgesamt mehr Angriffe als der Niederländer abgefeuert, jedoch sprach die Trefferquote für Van Roosmalen. Die Punktrichter waren sich am Ende uneinig, und gaben den Sieg geteilt (2:1) an das „Pokerface“ van Roosmalen.

Danyo Ilunga vs. Andrei Stoica
Kurzen Prozess machte Danjo Ilunga mit seinem Kontrahenten aus Rumänien. Andrei Stoica traf mit einem linken Haken, kassierte jedoch dabei einen rechten Konterhaken und kollabierte davon getroffen auf die Matte. Zwar stand dieser wieder auf und wurde dabei angezählt, war jedoch nicht fähig, weiterzukämpfen und ließ Ilunga somit einen vorzeitigen Sieg feiern.

In den Halbfinals des Glory-Halbschwergewichtstitelturniers setzen sich die Favoriten durch. Tyrone Spong erarbeitete sich einen Punktsieg gegen Saulo Cavalari, während Gökhan Saki Nathan Corbett durch T.K.o. nach einer Platzwunde bezwang.

Anbei alle Ergebnisse von Glory 15 aus der Hauptstadt der Türkei:

Glory 15
12. April 2014
Ulker Arena, Istanbul, Türkei

Glory-Halbschwergewichtstitelkampf
Gökhan Saki bes. Tyrone Spong via K.o. (Verletzung) nach 1:37 in Rd. 1

Robin Van Roosmalen bes. Marat Grigorian geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27)
Danyo Ilunga bes. Andrei Stoica via K.o. nach 2:33 in Rd. 1

Halbfinale des Glory-Halbschwergewichtsturniers
Gökhan Saki bes. Nathan Corbet via T.K.o. (Cut) nach 2:35 in Rd. 1
Tyrone Spong bes. Saulo Cavalari einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)

Glory Super Fight Series
Hedsy Gerges bes. Jhnota via T.K.o. in Rd. 2
Mourad Bouzidi bes. Randy Blake einstimmig nach Punkten (30:25, 30:25, 30:25)
Filip Verlinden bes. Israel Adesanya einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27,  30:27)
Jonatan Oliveira bes. Atakan Arslan einstimmig nach Punkten (30:27,  30:27, 29:28)
Niclas Larsen bes. Steve Moxon via T.K.o. nach 1: 33 in Rd. 2
Yodkhunpon Sitmonchai bes. Raz Sarkisjan geteilt nach Punkten (29:27, 29:27, 28:28)