Ergebnisse

GFS Fight Night: Altunkaya krönt sich zum Weltmeister, El Harchaoui sichert Interconti-Titel

Am 14. April ging es in Mainz heiß her, denn die nächste Ausgabe der GFS lieferte ein spannendes Programm aus Boxen, K-1 und MMA. Im MMA war Urgestein Niko Lohmann in Aktion, im K-1 stand die Weltmeisterschaft nach Version der AFSO sowie der Interconti-Titel im K-1 auf dem Spiel. Fatih Altunkaya und Walid El Harchaoui schnallten sich am Kampfabend die Gürtel um die Hüften.

Eigentlich sollte Fatih Altunkaya auf den erfahrenen Arturas Ramonas treffen, doch der Litauer brach sich das Bein im Training und musste seine Teilnahme absagen. Kurzfristig sprang Ehsan Abidifi ein, doch der Iraner war kein wirklicher Gegner für Altunkaya. Dieser griff auch direkt nach dem Ringgong wild an und suchte die vorzeitige Entscheidung, wurde dann nach Instruktionen seines Trainerstabs ruhiger und kämpfte technischer. Es sollte sich lohnen, denn mit Lowkicks und satten Fäusten setzte er Abidifi zu. Nach einem rechten Lowkick trat Altunkaya mit einem linken Roundhouse Kick zu, der Abidifi voll traf, als dieser sich abducken wollte. Er wurde am Kopf getroffen und krachte auf die Bretter. Mit dem spektakulären Knock-out sicherte Altunkaya die WM der AFSO bis 81 Kilogramm.

Zuvor war es Walid El Harchaoui, der sich mit dem Griechen Stavros Zafiris duellierte. Während sich in der ersten Runde beide Kämpfer noch abtasteten, schaltete El Harchaoui im zweiten Durchgang einen Gang höher und erhöhte so den Druck. Zafiris war sichtlich beeindruck und wurde unachtsamer - El Harchaoui fand Lücken in der Deckung seines Gegners und traf ihn so hart, dass dieser von langen Fäusten ins Land der Träume befördert wurde.

Im einzigen MMA-Kampf des Abends stand Niko Lohmann Felix Polianidis gegenüber. Der Grieche war unangenehm zu kämpfen, stürmte immer wieder auf Lohmann zu und drückte diesen an und auch durch die Seile. Mehrfach musste der Kampf gestoppt und beide Kämpfer in die Mitte des Rings gebracht werden. Dabei war es vermehrt der Grieche, der die Flucht durch oder unter die Seile nutzte, um damit nicht Ground and Pound am Boden zu kassieren. Gleichzeitig schien der Referee überfordert, startete das Duell immer wieder im Stand, sogar in einem Triangle Choke, und nahm damit die Positionen und Vorteile der Kämpfer am Boden weg. Nach mehrmaligen Ermahnungen, den Ring nicht mehr zu verlassen, wurde Polianidis schlussendlich disqualifiziert, da er sich Lohmann nicht stellen wollte und unaufhörlich den Ausweg aus dem Seilgeviert suchte.

Anbei alle Ergebnisse in der Übersicht:

GFS Fight Night: Greece vs. Germany
14. April 2018
Eleganz Veranstaltungssaal, Mainz

K-1
Weltmeisterschaft der AFSO (-81kg)
Fatih Altunkaya bes. Ehsan Abidifi durch K.o. in Rd. 1

Interconti-Titel der AFSO (-82kg)
Walid El Harchaoui bes. Stavros Zafiris durch K.o. in Rd. 2

Vladimir Gross bes. Artandil Bakuradze durch T.K.o. in Rd. 2
Christos Avramidis bes. Nazar Tehiyaka nach Punkten
Christos Tsirikoudis vs. Cihan Güvenli endete untentschieden
Ali Akhbar Mousavi bes. Michael Samlidis durch T.K.o. in Rd. 3
Ali Komayesh bes. Saraptsis Vasilios nach Punkten
Mohamad Ramin Naimi bes. Gianni Papaioannou nach Punkten
Said Habib Mousavi bes. Magli Bengu durch T.K.o. (Schulterverletzung) in Rd. 2
Eren Gündüzgül bes. Alexis Mechzian durch Disqualifikation

MMA
Niko Lohmann bes. Felix Polianidis durch Disqualifikation

Boxen
Dündar Yildiz bes. Mahmut Yesilat durch T.K.o. (Aufgabe) nach Rd. 3
Muhammed Ali Durmaz bes. Ulas Acikgöz durch T.K.o. in Rd. 1

Vorprogramm

K-1
Kristoph Dzoku bes. Niclas Kreye nach Punkten
Joseline Spandau bes. Anissa Oko Oboh nach Punkten

Boxen
Guillermo Lenz bes. Kazim nach Punkten
Diyab Dabschah bes. Khalid Schenwary durch T.K.o. in Rd. 2
Masiullah Fayeq bes. Soufiane nach Punkten
Arlan Aksholakiv vs. Asim Simsek endete ohne Wertung