Ergebnisse

Gamboa macht kurzen Prozess

Dass WBA Federgewichtsweltmeister Yuriorkis Gamboa (20-0-0, 16 KO) zu den momentan talentiertesten Boxern der Welt gehört, bezweifelten bislang nicht einmal seine größten Kritiker. Das Einzige, was man ihm vorwerfen konnte, war seine Einstellung. Zu leichtfertig spielte er mit seinen Gegnern, gab nie volle 100 Prozent und schaukelte in seinen letzten beiden Kämpfen nur Punktsiege nach Hause, obwohl deutlich mehr drin gewesen wäre. Nun wollte Gamboa ein Zeichen setzten – und fertigte Jorge Solis (40-3-2, 29 KO) in nur vier Runden ab.

Während die erste Runde noch kaum eine Änderung bei Gamboa vermuten ließ, drehte er im zweiten Durchgan gehörig auf. Nachdem er Solis mit einer schönen Rechten zu Boden geschickt hatte, wollte er unbedingt das Finish, bekam es aber erst in Runde vier. Zu diesem Zeitpunkt war Solis schon viermal am Boden, konnte sich am Ende der dritten Runde nur mit Mühe und Not nach einem harten Knockdown wieder auf die Füße und anschließend in seine Ecke retten. Das Ende kam, als Gamboa seinen Gegner im vierten Durchgang am Seil stellte und mit schnellen Kombinationen überwältigte, bis er erneut zu Boden ging und Referee David Fields den Kampf abwinkte.

Es war mehr als deutlich, dass Gamboa sich in Sachen Schnelligkeit, Beweglichkeit und Schlaghärte in einer vollkommen anderen Welt bewegte als Solis. Stärkere Gegner müssen her – doch die Weltmeister im Federgewicht sind allesamt nicht gerade begeistert von der Idee, mit dem gefährlichen Kubaner in den Ring zu steigen. Ein Kampf gegen WBO Weltmeister Juan Manuel Lopez ist seit langem im Gespräch, die beiden gelten als die zwei derzeit besten Federgewichte der Welt. Doch Lopez ist für seinen Promoter Top Rank ein Kassenmagnet und als Weltmeister ein gutes Investment. Sollte er gegen den in den USA viel weniger prominenten, von Ahmet Öners Arena Boxpromotion gemanagten Gamboa verlieren, wäre das ein harter Schlag für Top Rank.

Doch TV-Sender HBO scheint hier den Promotern ein wenig Feuer unter dem Allerwertesten machen zu wollen und will diesen Kampf offenbar unbedingt. Im Anschluss an Gamboas Sieg, stieg Lopez nämlich in den Ring und kündigte an, einem Kampf zwischen den beiden stünde nichts im Wege. Vorher hat er jedoch noch eine Verabredung mit Orlando Salido, den Gamboa im vergangenen September nach Punkten besiegte.

HBO Boxing after Dark: Gamboa vs. Solis
26. März 2011
Boardwalk Hall, Atlantic City, New Jersey, United States


WBA Weltmeisterschaft im Federgewicht

Yuriorkis Gamboa bes. Jorge Solis via TKO in Runde 4

Vorkämpfe

Miguel Angel Garcia bes. Matt Remillard via RTD in Runde 10
Teon Kennedy bes. Jorge Diaz einstimmig nach Punkten
Glen Tapia bes. Eberto Medina einstimmig nach Punkten
Camilo Perez bes. Desi Williams via KO in Runde 1
Tommy Zbikowski bes. Caleb Grummet einstimmig nach Punkten
Rashad Brown vs. Darryl Parker endete im No Contest
Miguel Cartagena bes. Omar Gonzalez einstimmig nach Punkten