Ergebnisse

First Punch Box Promotion debütiert erfolgreich

First Punch Box Promotion (Foto: Holger Plautz)

Am Samstagabend stieg in Frankfurt am Main die erste Veranstaltung der First Punch Box Promotion. Im Hauptkampf des Abends konnte Senad Gashi (4-0, 4 K.o.) wieder mal einen vorzeitigen Sieg feiern, indem er Aldin Avdic (1-2, 1 K.o.) durch T.K.o in Runde eins bezwang.

Ursprünglich sollte der Halbschwergewichtler Samy Musa (6-0, 5 K.o.) im Hauptkampf gegen Lothar Longwitz um den Internationalen Deutschen Titel antreten. Doch Longwitz sagte das Duell ein paar Tage zuvor ab. Ungeachtet der Lücke erschienen bemerkenswert viele Zuschauer, sodass das Gym aus allen Nähten platzte.

„Trotz des Ausfalls des eigentlichen Hauptkampfs des Abends kamen viele Zuschauer“, so Christoph Jaszczuk der Geschäftsführer von der First Punch Box Promotion. Unsere erste Veranstaltung war ein voller Erfolg. Ich bedanke mich herzlich bei alle Sponsoren, Helfern, Zuschauern natürlich den Boxern.“

Nun gibt es einen neuen Termin für Samy Musa. Am 24. Januar wird er in Frankfurt die Chance bekommen, um die deutsche Meisterschaft zu boxen. Dabeid wird der Krefelder sich mit dem Erfolgstrainer Sugar Hill vorbereiten, der unter anderem die Weltmeister  Anthony Dirrell und Adonis Stevenson trainiert.

Ungerührt vom Ausfall des eigentlichen Hauptkampfs, stieg der aus Zweibrücken kommende Senad Gashi gegen den Bosnier Aldin Avdic in den Ring. Gashi war auf keine Überstunden aus, von Beginn an schoss er mit harten Schwingern, bis der erste durchging. Nach paar harten Treffern wurde das Duell beendet - T.K.o.-Sieg für Gashi!

Das Duell zwischen Marek Jedzejweski und Gregor Brynda war ein hart umkämpfter Kampf. Beide konnten sich in ihrer Amateurkarrieree mehrmals zum polnischen Meister krönen. Zwar standen sich zwei Debütanten gegenüber, doch die Zuschauer sahen dennoch herrlich technisches Faustgefechte. Jedzejweski spielte dabei geschickt seine Reichweite aus, Brynda hingegen versuchte seinen Gegner im Nahkampf zu stellen. Zwar landete Jedzejweski die klareren Treffer, doch Brynda machte immer wieder im Vorwärtsgang Druck und zeigte, dass er keine Niederlage auf sich nehmen wollte. Die Punktrichter werteten das Duell letztendlich unentschieden.

Den hochkarätigsten Kampf zeigte der junge Dortmunder Armin Malekzadeh. Der aus der Iran stammende Weltergewichtler traf in seinem ersten Profilkmpf auf den ebenfalls debütierenden Rafael Lesniak aus München. Malekzadeh begann von Anfang an harte und schnelle Schläge zu landen. Ob mit der Führhand oder der Schlaghand, immer wieder gingen Treffer durch. Lesniak zog häufig den Kürzeren, doch er zeigte enormes Kämpferherz und boxte mutig weiter. Malekzadeh zeigte sich technisch als exzellenter Boxer, mit Kopf- und Körpertreffern bearbeitete er seinen Kontrahenten. Der Münchner, Lesniak musste nach einem harten Leberhaken zu Boden. Mit letzter Mühe überlebte er noch die letzte Runde und es blieb zu einem eindeutigen Punktsieg für Armin Malekzadeh.

Für einen prachtvollen Einmarsch sorgte der Essener Granit „Don“ Shala mit seiner großen albanischen Flagge. Gegen Azad Dogru legte der „Don“ wie ein Tornado los. Mit harten Treffern zum Körper bombardierte er seinen Widersacher, daraufhin musste Dogru zu Boden. Zwar stand Dogru wieder auf, doch daraufhin folgte wieder ein Schlaghagel zum Körper und er musste erneut runter, woraufhin das Gefecht beendet wurde.

Außerdem konnte sich Dominik Ameri gegen Kwaku Opoku klar nach Punkten durchsetzen. Ameri begann mit konstantem Druck, Opoku hingegen versuchte es im Rückwärtsgang. Opoku präsentierte sich beweglicher, doch Ameri landete dauernd eine Hand mehr ins Ziel. Im vierten Durchgang sorgte sogar der 22-Jährige für einen Niederschlag, indem er seinen Gegner mit einem Leberhaken den Ringboden küssen ließ. Opoku erholte sich zwar noch, doch es blieb bei einem klaren Punktsieg für Ameri.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

First Punch Box Promotion
29. November 2014
Sport-Performance Studio, Frankfurt am Main

Senad Gashi bes. Bosnier Aldin Avdic via T.K.o in Rd. 1
Marek Jedzejweski vs. Gregor Brynda endete Unentschieden
Armin Malekzadeh bes. Rafael Lesniak einstimmig nach Punkten
Granit Shala bes. Azad Dogru via T.K.o in Rd. 1
Dominik Ameri bes. Kwaku Opoku einstimmig nach Punkten
Michael Oleschak bes. Ali Murat einstimmig nach Punkten
Niko Tiefenhoff vs. Dominic Tietz endete Unentschieden