Ergebnisse

Fernandes holt Titel, Aoki gewinnt Debüt im Federgewicht

One FC 11

Heute fand in Singapur die elfte Veranstaltung von One FC statt, der mittlerweile größten MMA-Organisation in Asien. Im Hauptkampf der Veranstaltung konnte sich Bibiano Fernandes den vereinigten Federgewichtstitel sichern, während der Leichtgewichtschampion Shinya Aoki zuvor sein Debüt im Federgewicht ebenfalls positiv abschließen konnte.

Der Interimschampion, Bibiano Fernandes, versucht im Hauptkampf gegen den amtierenden Federgewichtschampion, Soo Chul Kim, sofort, diesen auf den Boden zu bringen, was ihm auch schnell gelingt. Der Kampf wird in der ersten Runde noch einmal in den Stand gebracht, an der Gesamtsituation endet dies jedoch nicht. Die zweite Runde wirkt fast wie ein Spiegelbild der ersten Runde – Fernandes mit einem frühen Takedown, beide Kämpfer wieder auf den Beinen und erneut bringt der Interimschampion den Kampf auf den Boden. In der dritten und vierten Runde gelingt es Kim besser, den Kampf im Stand zu halten und auch einige Schläge und Tritte ans Ziel zu bringen. Weiterhin bringt Fernandes jedoch den einen oder anderen Takedown durch. Nachdem sich auch die fünfte Runde von ihren Vorgängern nicht deutlich abheben konnte, bekam Fernandes am Ende des Kampfes eine eindeutige Punkteentscheidung zugesprochen. Der Brasilianer ist damit der neue One FC-Federgewichtschampion.

Shinya Aoki muss in seinem Debüt im Federgewicht früh einen Tritt von Cody Stevens  unter die Gürtellinie hinnehmen, der einer fünf minütigen Pause bedarf. Aoki kommt aber stark zurück und bringt Stevens schnell auf den Boden, welcher jedoch die Situation und Position wiederum schnell drehen kann. In der zweiten Runde stoppt Stevens zuerst einen Takedown von Aoki, landet jedoch erneut auf der Matte. Dort arbeiten beide Kämpfer an Aufgabegriffen, wo bei sich Aoki wie bekannt auf die Beine seines Gegner konzentriert. Auch in der dritten Runde landet Stevens am Boden, sieht aber erneut nicht schlecht aus und arbeitet selbst an Angriffen. Die größere Überzeugungskraft hatte am Ende Shinya Aoki mit seinen Aktionen und bewegte alle Punkterichter dazu, sich für den Leichtgewichtschampion auszusprechen.

Ein schnelles Ende fand der Leichtgewichtskampf zwischen Eddie Ng und Peter Davis. Ng schickt Davis mit einem Schlag auf den Boden und versucht den Kampf klar zu machen. Davis verteidigt sich anfangs zwar  gut, landet dabei jedoch in einer Armbar, die ihn zur Aufgabe zwingt.

Rafael Silva tritt in seinem Duell mit Tatsuya Mizuno sehr aggressiv auf und möchte den Kampf sofort auf den Boden befördern. Mizuno kann dies erfolgreich verhindern, steckt dafür jedoch einige harte Treffer ein. Das Szenario wiederholt sich noch ein weiteres Mal innerhalb der ersten Runde. Mit einem Kopfstoß versah Silva Mizuno mit einem Cut, und baute den angerichteten Schaden im Laufe der Runde noch mit weiteren Schlägen aus. In der letzten Runde wollte es der Japaner noch einmal wissen und attackierte seinen Gegner aggressiv mit Schlägen und Tritten. Harte Tritte und „Soccer Kicks“ zeichneten Silva im Rahmen der letzten Runde deutlich. Die Offensive in der Abschlussrunde machte sich bezahl für Mizuno, der DREAM-Veteran bekam am Ende eine einstimmige Punkteentscheidung zugesprochen.

ONE Fighting Championship 11
18. Oktober 2013
Indoor Stadium in Singapur, Singapur

Titelkampf im Federgewicht
Bibiano Fernandes besiegte Soo Chul Kim nach Punkten (einstimmig)

Shinya Aoki besiegte Cody Stevens nach Punkten (einstimmig)
Eddie Ng besiegte Peter Davis via Armbar in Rd. 1
Tatsuya Mizuno besiegte Rafael Silva nach Punkten (einstimmig)
Sylvain Potard besiegte Jake Butler via K.o. in Rd. 2
Shannon Wiratchai besiegte Mitch Chilson via TKO in Rd. 1
Khim Dima besiegte Rene Catalan via TKO in Rd. 2
Sherilyn Lim besiegte Ann Osman nach Punkten (geteilt)
Juan Wen Jie besiegte Alex Lim via TKO in Rd. 2
Stephen Langdown besiegte Marc Marcellinus via TKO in Rd. 1