Ergebnisse

Faber und Mendes siegen

Foto via www.wec.tv

Nur zwei Tage vor UFC 122 in Oberhausen fand WEC 52 in Las Vegas statt. Beim vorletzten Event der Organisation zeigten die Kämpfer, warum sie eine Bereicherung für die UFC sein werden.

Damacio Page vs. Demetrious Johnson

In einer actiongeladenen, ausgeglichenen ersten Runde landeten beide Kämpfer wiederholt Takedowns, nur um kurze Zeit später wieder auf den Beinen zu sein. Zum Ende der ersten Runde gelingt es Page seinen Gegner etwas länger auf dem Boden zu halten und mit Schlägen und Ellenbogen zum Kopf zu punkten. Nachdem ihn bereits ein Kick von Johnson unter die Gürtellinie zu Boden brachte, fand sich Page kurz darauf nach einigen guten Takedowns in der zweiten Runde wiederholt auf dem Boden wieder. Johnson war dabei immer in der Guard aktiv und versuchte den Kampf durch Ground and Pound zu beenden. Dies gelang ihm allerdings nicht. In der dritten Runde stürmte Johnson sofort auf seinen Gegner los, dieser musste nach einer schönen Kombination zu Boden, wo er von Johnson weiter bearbeitet wurde. Page versuchte sich immer wieder aus der Unterlage zu befreien, schaffte dies aber nicht. Schließlich nutzte Johnson die Gelegenheit und setzte einen Guillotine Choke an, in dem Page aufgeben musste. Sieger durch Aufgabe: Dimitrius Johnson.

Joseph Benavidez vs. Wagnney Fabiano

In seinem ersten Kampf nach seiner Niederlage in seinem Titelkampf gegen Dominique Cruz traf Benavidez auf den Jiu Jitsu Spezialisten Fabiano.  Obwohl viele erwarteten hatten, dass Fabiano versuchen würde, den Kampf auf den Boden zu verlegen, versuchte dieser in der ersten Runde nicht einen einzigen Takedown. Lediglich Benavidez versuchte ein Mal seinen Gegner auf den Boden zu bringen, was von Fabiano allerdings verhindert wurde. Somit fand die erste Runde komplett im Stand statt. Während sich beide Kämpfer immer wieder mit Kicks zum Kopf versuchten, war Benavidez der aktivere Kämpfer, wodurch er diese Runde auch gewinnen konnte. In der zweiten Runde ging Fabiano nach einem Legkick von Benavidez zum ersten Mal auf die Matte. Beim Versuch aufzustehen, landete Fabiano zwei Mal in einem Guillotine Choke von Benavidez, konnte sich aber beide Male befreien. Nachdem es Benavidez wieder auf die Beine geschafft hatte, versuchte sich Fabiano an einem Double Leg Takedown und landete dabei wieder in einem Guillotine Choke, aus dem er sich dieses Mal nicht befreien konnte und nach 2:45 Minuten in der zweiten Runde schließlich aufgeben musste. Sieger durch Aufgabe: Joseph Benavidez.

Francisco Rivera vs. Erik Koch
Erik Koch ließ keinen Zweifel daran, warum er zu den Herausforderern in der Federgewichtsdivision gehört. Nach gerade mal 1:36 Minuten streckte ein Kick zum Kopf Rivera zu Boden, Koch setzte mit Ground and Pound nach, bis der Ringrichter schließlich dazwischen ging und den Kampf beendete. Sieger via TKO: Erik Koch.

Cub Swanson vs. Mackens Semerzier

In einer sehr unterhaltsamen ersten Runde konnten beide Kämpfer sowohl im Stand als auch mit Takedowns punkten.  Sowohl Swanson als auch Semerzier waren im Stand besonders mit ihren Kicks erfolgreich. Zum Ende der Runde landete Swanson eine Kombination, die seinen Gegner ins Wanken brachte. In der zweiten Runde verließen sich beide Kämpfer mehr auf ihre Hände. Landete einer einen Treffer folgte sofort der Konter vom Gegner. Swanson gelingen dazu einige Takedowns, nach denen er Semerzier allerdings nicht lange auf dem Boden halten konnte. Auch in der dritten Runde besannen sich beide Kämpfer auf ihre Offensivstärken. Immer wieder wechseln sich ausgeglichene Schlagabtausche mit Takedowns sowohl von Swanson als auch von Semerzier ab, allerdings gelingt es Semerzier erst nach etwas über drei Minuten seinen Gegner länger auf dem Boden zu halten. Ein Schlagabtausch zum Ende der Runde schließt diesen actiongeladenen Kampf ab. Gewinner nach Punkten: Cub Swanson (29:28, 28:29, 29:28).

Chad Mendes vs. Javier Vasquez
Beide Kämpfer versuchten sich zunächst im Stand, bis Mendes einen Lowkick von Vasquez für einen Takedown nutzte. Er landete in der Guard von Vasquez, wo sich auch der Rest der Runde abspielte. Mendes versuchte immer wieder mit Schlägen und Ellenbogen zum Kopf durchzukommen, allerdings war Vasquez sehr aktiv und versuchte immer wieder Aufgabegriffe anzusetzen, was ihm allerdings nicht gelang. Die zweite Runde begann mit einem Flying Knee und einer Kombination von Mendes, Vasquez zog ihn daraufhin in seine Guard und der Kampf ging weiter, wie der Großteil der ersten Runde. Vasquez blieb aktiv mit der Rubberguard und Mendes versuchte immer wieder, sich platz zu schaffen, um mit Schlägen und Ellenbogen durchzukommen. Schließlich gelang es Mendes aufzustehen, nur um mit einem Salto wieder in der Guard zu enden. In der dritten Runde konnte Vasquez den Kampf fast eine Minute im Stand halten, bevor Mendes den Takedown landete. Mendes ließ Vasquez allerdings wieder hoch, nur um ihn kurze Zeit später wieder auf die Matte zu bringen. Aus der Guard heraus landete Mendes immer wieder Ellenbogen zum Kopf, dennoch holte der Ringrichter die Beiden zurück auf die Beine. Mendes gelang schnell ein weiterer Takedown. Aus der Guard heraus bearbeitete er Vasquez bis zum Ende der Runde mit Ground and Pound. Gewinner nach Punkten: Chad Mendes (30:27, 30:27, 30:27).

Urijah Faber vs. Takeya Mizugaki
Die Kämpfer versuchten sich zunächst im Stand. Faber ging immer wieder mit Kombinationen nach vorne, während Mizugaki versuchte ihn auszukontern. Nach einer Minute gelang es Mizugaki Faber gegen den Käfig zu drücken. Beide Kämpfer versuchten Treffer aus dem Clinch zu landen. Nachdem sich keinen einen Vorteil erarbeiten konnte, verlegte sich der Kampf für eine kurze Zeit wieder in die Mitte des Käfigs, bis Faber versuchte einen Takedown zu landen. Dies gelang ihm nicht, allerdings sprang er auf den Rücken von Mizugaki, dieser verteidigte gut gegen den Rear-Naked Choke, bevor er zu Boden ging. Dort gelang es Faber den Choke anzusetzen, allerdings weigerte sich Mizugaki abzuklopfen. Schließlich brach der Ringrichter den Kampf ab, nachdem bei Mizugaki die Lichter aus waren. Gewinner durch Technische Aufgabe: Urijah Faber.

WEC 52: Faber vs. Mizugaki
11. November 2010
Palms Casino Resort in Las Vegas, Nevada, USA


Hauptkämpfe
Urijah Faber bes. Takeya Mizugaki via Rear Naked Choke nach 4:50 in Rd. 1
Chad Mendes bes. Javier Vazquez nach Punkten (einstimmig)
Erik Koch bes. Francisco Rivera via TKO nach 1:36 in Runde 1
Joseph Benavidez bes. Wagnney Fabiano via Guillotine Choke nach 2:45 in Rd. 2
Demetrious Johnson bes. Damacio Page via Guillotine Choke nach 2:27 in Rd. 3

Vorkämpfe
Raphael Assuncao bes. L.C. Davis nach Punkten (einstimmig)
Anthony Njokuani bes. Edward Faaloloto via TKO nach 4:54 in Rd. 2
Dustin Poirier bes. Zack Micklewright via TKO nach 0:53 in Rd. 1
Michael McDonald bes. Clint Godfrey via Armbar nach 2:42 in Rd. 1
Cub Swanson bes. Mackens Semerzier nach Punkten (geteilt)
Yves Jabouin bes. Brandon Visher nach Punkten (einstimmig)