Ergebnisse

Eva Voraberger unterliegt Serrano in der ersten Runde

Amanda Serrano (li.) schlug Eva Voraberger in der ersten Runde K.o. (Foto: Matchroom Boxing)

Es sollte nicht sein. Eva Voraberger ist mit großen Erwartungen in die USA geflogen und wollte sich gegen Amanda Serrano zur WBO-Weltmeisterin krönen. Ein linker Haken nach 25 Sekunden des Kampfes beendete diese Träume jäh und bescherte ihrer in New York lebenden Gegnerin ihren WM-Gürtel in der siebten Gewichtsklasse.

35 Sekunden dauerte das Abenteuer im Madison Square Garden von Eva Voraberger. Das „Golden Baby“ stieg als große Außenseiterin in den Ring des Hulu Theatre und wie so oft in ihrer Karriere wollte die Wahl-Wienerin ihre Zweifler Lügen strafen. Doch dieses Vorhaben konnte sie nicht einhalten. Denn bereits nach wenigen Sekunden endete ihr WM-Kampf gegen die Puerto-Ricanerin Amanda Serrano.

„Das ist Boxen. Ein Schlag und alles ist vorbei“, schrieb die gebürtige Grazerin auf ihrem Instagram-Profil und beschrieb damit dass, was ihr passiert war. Ein Schlag, genauer genommen ein linker Haken zum Körper beendete das Duell bereits in der ersten Minute.

Amanda Serrano kann sich nun auch WBO-Weltmeisterin im Superfliegengewicht nennen. Da sie vorher schon Titel im Feder-, Superfeder-, Leicht-, Superbantam-, Bantam-, und Juniorweltergewicht sammeln konnte, hat sie mittlerweile Gürtel in sieben Gewichtsklassen eingeheimst und schreibt weiter an ihrer eigenen Legende. 

Nicht der einzige WM-Kampf in New York. Im Anschluss verteidigte TJ Doheny seinen IBF-Gürtel im Super-Bantamgewicht mit einem technischen Knockout in der elften Runde gegen Ryohei Takahashi und Demetrius Andrade stoppte Artur Akavov in der letzten Runde, um seinen WBO-Mittelgewichtstitel zum ersten Mal zu verteidigen.