Ergebnisse

Erneut Weltmeister: Manny Pacquiao dominiert Jessie Vargas

Manny Pacquiao ist zurück (Quelle: Top Rank)

Der Meister aller Klassen ist zurück: Nach seinem Rücktritt vom Boxsport, den Manny Pacquiao gerade einmal sieben Monate durchhielt, darf sich die lebende Legende nun wieder Weltmeister nennen. Gegen Jessie Vargas zeigte der „Pac-Man“ erneut seine Klasse und feierte seinen 59. Sieg im Profi-Lager. Zudem sicherten sich zwei weitere Athleten in Las Vegas den ersten Weltmeister-Titel ihrer Karriere.

Manny Pacquiao gegen Jessie Vargas

Manny Pacquiao schien nach seiner kurzen Abstinenz vom Boxsport einige Minuten zu brauchen, um sich wieder an die Gegebenheiten im Ring zu gewöhnen. Die erste Runde war ein vorsichtiges Abtasten ohne nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Auch der zweite Durchgang begann recht langsam, bevor Pacquiao eine linke Gerade ins Ziel brachte, die Jessie Vargas unsanft zu Boden beförderte. Der US-Amerikaner wirkte daraufhin zwar angeschlagen, konnte sich aber in die Rundenpause retten.

In den folgenden Runden setzte sich dann die Extraklasse des Manny Pacquiao durch. Immer wieder versuchte sich Vargas an wilden Schwingern, denen der „Pac-Man“ mühelos auswich und ihn bilderbuchmäßig auskonterte. Daraus schien Vargas zu lernen und verlegte sich in den nächsten Minuten auf seinen Jab. Trotz seiner eklatanten Reichweitenvorteile stellte auch dies keinerlei Probleme für den Filipino dar, der immer wieder unter dem Jab hinweg tauchte und Vargas mit harten Händen bestrafte.

Gegen Mitte des Kampfes schien Vargas aufzuwachen, als er eine starke Kombination landete, die Pacquiao sichtlich zu spüren bekam. Das Gefecht gestaltete sich von diesem Zeitpunkt an offener. Im achten Durchgang öffnete sich dann ein Cut über dem rechten Auge von Vargas, der ihn sichtlich behinderte. Dennoch zeigte er in der neunten Runde eine starke Leistung und machte etwas Boden auf den Punktrichterzetteln gut.

In den letzten sechs Minuten suchte Vargas das vorzeitige Ende in dem Wissen, dieses Gefecht nicht mehr nach Punkten gewinnen zu können. Vor allem im elften Durchgang präsentierte er sich nochmals stark, konnte das Unmögliche jedoch nicht mehr möglich. Zwei der Punktrichter sahen den „Pac-Man“ in zehn der zwölf Runden vorne, auf dem dritten Zettel sicherte sich Pacquiao nur sechs Durchgänge. Damit darf er sich sieben Monate nach seinem Rücktritt wieder Weltmeister im Weltergewicht nach Version der WBO nennen.

Drei weitere Titelkämpfe

Seiner Favoritenrolle nicht gerecht wurde Nonito Donaire. In einem knappen Kampf musste er sich dem neun Jahre jüngeren Jessie Magdaleno nach Punkten geschlagen geben. Magdaleno war der frischere Kämpfer und nutzte seine Vorteile in Sachen Schnelligkeit, um in den zahlreichen knappen Runden das bessere Ende für sich zu behalten. Am Ende werteten zwei Punktrichter den Kampf mit acht zu vier Runden für den Amerikaner, einer sah Magdaleno gar in zehn Runden vorne. Für den 24-Jährigen stehen nach seinem Titelgewinn einige schwere Aufgaben ins Haus, während Donaire beweisen muss, dass er mit 33 Lenzen noch an der Spitze mithalten kann.

Der Pay-per-View hatte noch zwei weitere WBO-Titelkämpfe zu bieten. In einem äußerst einseitigen Kampf dominierte der Chinese Shiming Zou den Thailänder Prasitsak Phaprom. Bereits im Jahr 2014 standen sich die beiden im Ring gegenüber, auch damals siegte Zou. Seitdem hat er sich weiter verbessert, was auch die Punktrichterzettel deutlich zeigten. Lediglich ein Punktrichter sprach Phaprom eine einzige Runde. Ob Zou mit 35 Jahren und noch ohne nennenswerten Sieg eine Rolle an der Spitze des Fliegengewichts spielen kann, muss er in seinen kommenden Auftritten unter Beweis stellen.

Nicht weniger einseitig war der Kampf zwischen Oscar Valdez und Hiroshige Osawa. Der Titelverteidiger Valdez gewann gegen den überforderten Japaner jede Runde und verbuchte in Runde Vier einen Niederschlag, bevor er im siebten Durchgang den Sack zumachte. Auch auf ihn warten in Zukunft deutlich stärkere Gegner.

Anbei findet ihr die kompletten Ergebnisse in der Übersicht:

Vargas vs. Pacquiao
11. November 2016
Thomas and Mack Center, Las Vegas, USA

WBO-Titelkampf im Weltergewicht
Manny Pacquiao bes. Jessie Vargas einstimmig nach Punkten (118-109, 118-109, 114-113)

WBO-Titelkampf im Super Bantamgewicht
Jessie Magdaleno bes. Nonito Donaire einstimmig nach Punkten (118-110, 116-112, 116-112)

WBO-Titelkampf im Federgewicht
Oscar Valdez bes. Hiroshige Osawa via T.K.o. nach 1:50 in Runde 7

WBO-Titelkampf im Fliegengewicht
Shiming Zou bes. Prasitsak Phaprom einstimmig nach Punkten (120-107, 120-107, 119-108)

Alexander Besputin bes. Azael Cosio via Aufgabe nach sechs Runden
Fernando Fuentes bes. Que Xu einstimmig nach Punkten
Robson Conceicao bes. Clay Burns einstimmig nach Punkten (60-54, 60-54, 60-54)
Teofimo Lopez bes. Ishwar Siqueiros via K.o. nach 2:03 in Runde 2