Ergebnisse

Ergebnisse vom K-1 World Max Final 16

(Quelle via K-1)

Vor wenigen Augenblicken ging er zu Ende, der K-1 World Max Final 16 Event in Seoul. Während sich zum größten Teil die Favoriten durchsetzen konnten, gab es aber auch 2 Überraschungen.

Final16: Gago Drago vs Su Hwan Lee
Der Einzug von Drago ist eigentlich immer ein Spektakel, so auch in Seoul. Lee fand besser in den Kampf und punktete immer wieder mit seinen Frontkicks. Mit zunehmender Kampfdauer aber wurde Drago immer druckvoller und konnte die Distanz überbrücken. Gegen Ende der ersten Runde klingelte Drago den Koreaner an und dieser musste angezählt werden. Allerdings konnte er sich von dem Niederschlag wieder erholen. In Runde 2 wehrte sich Lee zwar nach besten Kräften, hatte letztendlich dem druckvoller agierenden Drago nichts entgegen zu setzen. Gegen Runde der Runde schlug ein harter Kick beim Koreaner ein und der wurde böse in den Ringstaub geschickt. Ein überzeugender KO-Sieg von Drago.

Final16: Giorgio Petrosyan vs Vitaly Hurkou
Der Champ kehrte nach seiner langen Verletzungspause wieder zurück in den Ring und hatte mit Vitaly Hurkou aus Hungarn einen Neuling im K-1 Max vor der Nase. Der Ungar erwies sich als unangenehmer Gegner. Über die kompletten 3 Runde zeigte sich fast das gleiche Bild. Petrosyan setzt die klareren und sauberen Treffer. Der in Italien lebende Armenier setzte seine Taktik konsequent durch. Hurkou hatte anscheinend beim Rules-Meeting nicht so ganz aufgepasst, den schon in Runde 2 gab es die gelbe Karte für wiederholtes clinchen. Eine etwas harte Entscheidung, wenn man sieht was in den vorangegangenen Kämpfen alles durchgelassen wurde. In Runde 3 war Petrosyan bewusst, dass er klar in Führung liegt. Der Ungar hatte nicht mehr die Koordination um den Champion entsprechend entgegen zu setzen. Der einstimmige Punktsieg von Petrosyan war mehr als verdient.

Final16: Sagadpet vs Michal Glogowski
Mit Sagadpet und Glogowski stehen sich zwei noch recht frische Gesichter im K-1 Max gegenüber. Beiden beginnen abwartend. Doch plötzlich rauschen beide mit ihren Köpfen aneinander und ein großer Cut über dem linken Auge von Glogowski. Der aber kann weiter machen und schießt noch eine Rechte zum Kopf von Sagadpet ab, die den Thai zu Boden schickt. Er wird zwar angezählt, kann aber weiter machen. Lustiges Bilde in Runde 2. Glogowski vergisst seinen Mundschutz und dem Ringrichter fällt es zuerst auch nicht auf. Erst nach 30 Sekunden signalisiert der Pole das er was vergessen hat. Sagadpet wirkd etwas druckvoller, trifft aber mit einem Knie die Weichteile von Glogowski. Der berappelt sich wieder und zeigt einen beherzten Kampf, muss aber nach einem Kick zum Kopf angezählt werden. Der Kampf steht Spitz auf Knopf wie man so schön sagt. In Runde 3 ist es wieder relativ ausgeglichen, entscheidende Vorteile kann keiner erzielen und das sehen auch die Punktrichter so. Sie schicken beide in die Verlängerungsrunde. In der ist mehr taktieren angesagt. Jeder wartet auf den Fehler des anderen. In den letzten 45 Sekunden wird Glogowski druckvoller und kann ein paar gute Aktionen setzen. Nach dem Schlussgong ist sich der Sagadpet, der immer wieder Probleme mit dem verbotenen Thai-Clinch hatte, sehr siegessicher. Die Punktrichter sehen das aber anders und erklären Glogowski nicht unverdient zum 2-1 Punktsieger.

Final16: Artur Kyshenko vs Muhamed Khamal
Khamal zeigte gleich zu Beginn keinerlei Respekt vor Kyshenko. Dieser kann seine Reichweitenvorteile nicht ausspielen und wird sogar wg. einem Thai-Clinch ermahnt. Bahnt sich hier eine Überraschung an? In Runde 2 scheint Kyshenko wie ausgewechselt. Er trifft mit guten Fuss- und Boxtechniken. Hat Khamal sein Pulver schon verschossen? Erst nach gut 2 Minuten kommen die ersten nennenswerten Aktionen vom Marokkaner. Dir 3. Runde beginnt wie Runde 1. Wenn Khamal Druck macht, dann hat Kyshenko seine Probleme. Es ist nicht der Ukrainer den man kennt. Khammam befindet sich im Vorwärtsgang und sammelt seine Punkte. Das sehen auch die Punktrichter und die erste Überraschung ist perfekt. Khamal schickt Khyshenko nach Hause und zieht in die nächste Runde ein.

Final16: Mike Zambidis vs Chahid
Head to Head Staredown von beiden Kämpfern. Der Gong ertönt und bei Zambidis feuerte gleich aus allen Rohren. Der Grieche boxte überwiegend in der ersten Runde und konnte gute Körper / Kopftreffer anbringen. Gleich zu Beginn von Runde 2 knallte die rechte von Zambidis bei Chahid ein. Der wurde angezählt, signalisiert aber gleich das da nichts war. Nach 1:30 der zweiten Runde schlägt wieder die Rechte von Zambidis bei Chahid ein und dieser muss erneut angezählt werden. Der Grieche will jetzt Schluss machen, kann Chahid aber nicht entscheidend treffen. Kurz vor Ende der 2. Runde dann die Überraschung. Von einer linken getroffen musste Zambidis zu Boden. Sollte diese Aktion die Wende einleiten? Zu Beginn von Runde 3 merkte Chahid, dass da noch etwas gehen könnte. Dafür muss der Marokkaner aber Gas geben. Beide Kämpfer gingen ein unglaublich hohes Tempo und haben das letzte aus sich herausgeholt. Die Punktrichter mussten also entscheiden und die sorgten für eine Überraschung nicht Zambidis war vorne, sondern sie werteten unentschieden. Völlig unverständlich. In der Extra Runde war es Zambidis der nach 2:30 Minuten eine schwere Rechte abfeuerte die Chahid zu Boden schickte. Zwar berappelte sich der Marokkaner wieder, am Punktsieg von Zambidis gab es aber nichts mehr zu rütteln.

Damit haben sich Gago Drago, Giorgio Petrosyan, Michal Glogowski, Muhamed Khamal und Mike Zambidis für die nächste Runde qualifiziert. Dort werden dann wohl auch Albert Kraus, Yoshihiro Sato, Andy Souwer und Buakaw Por Pramuk ins Geschehen eingreifen.
(Quelle via K-1)
K-1 World Max 2010
Final 16
Olympic Gymnasium 1st, Seoul (Korea)
03. Oktober 2010

Ergebnisse:

Final16: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Gago Drago (ARM) bes. Su Hwan Lee (KOR) durch KO in Runde 2

Final16: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Giorgio Petrosyan (ITA) bes. Vitaly Hurkou (HUN) durch Punkte 3-0

Final16: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Michal Glogowski (POL) bes. Sagadpet (THA) durch Punkte 2-1 nach Extra Runde

Final16: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Muhamed Khamal (MAR) bes. Arthur Kyshenko (UKR) durch Punkte 3-0

Final16: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Mike Zambidis (GRE) bes. Chahid (MAR) durch Punkte 3-0 nach Extra Runde

Superfight: Dream-Rules / 1R-10Min. 2R-5Min.
Andrews Nakahara (BRA) bes. Jun Hee Mun (KOR) durch Punkte 3-0

Superfight: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Pajonsuk (THA) bes. Woo Young Choi (KOR) durch Punkte 3-0

Superfight: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Chi Bin Lim (KOR) bes. Hideaki Kikkawa (JPN) durch Punkte 3-0

Superfight: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Sung Hyun Lee (KOR) bes. Kizaemon Saiga (JPN) durch Punkte 3-0

Superfight: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Tae Hwan Kim (KOR) bes Fire Harada (JPN) durch TKO

Opening Fight: K-1 Rules / 3x3 min. + 1 Extra Round
Sung Wook Kim (KOR) bes. Dong Soo Kim (KOR) durch Punkte 2-1