Ergebnisse

Ergebnisse: Rhein Neckar Fight Night

Rhein Neckar Fight Night (Quelle via Boxgymnasium)

Die erste Rhein Neckar Fight Night am gestrigen Samstag in der Stadthalle von Hockenheim kann man durchaus als Erfolg werten. Kämpfer, die fast nur aus der Region kamen, boten durchweg gute Leistungen. Promoter Oliver Zink dürfte sicherlich ein Stein vom Herzen gefallen sein, nachdem die Halle wirklich gut gefüllt war.

Deniz Akisli (Thai Bombs) und Lorenz Glock (Boxgymnasium) hielten sich im Main-Event nicht lange mit Geplänkel und abtasten auf. Beide Kämpfer zeigten gleich in der ersten Runde sehr gute Aktionen. In Runde 2, fast wie aus dem Nichts, zog Glock einen gedrehten Ellenbogen durch, der Akisli auf der Augenbraue traf. Dieser musste zu Boden und wie das bei Treffern auf der Augenbraue so üblich ist, öffnete sich auch ein kleiner Cut. Aber dieser Cut sollte für Akisli auch gleich das Aus bedeuten. Ok, man hätte vielleicht zuerst den Ringarzt rufen können, aber die Gesundheit eines Kämpfers geht nun einmal vor. TKO-Sieg somit für Lorenz Glock.
Deniz Akisli (links) vs Lorand Glock (rechts) / (Quelle via Boxgymnasium)
Im Co-Main Event traf der "Lumberjack" aus Heidelberg, Daniel KÖhler (Cha Na Nork) auf Angelo Ruth (No Limit Gym).  In Runde 1 spielte Köhler seine Reichweitenvorteile sehr gut aus und konnte immer wieder mit seinen Low-Kicks punkten. Dies schien Ruth zunächst nicht zu beeindrucken. Wie gesagt - zu nächst. In Runde 2 verkehrtes Bild. Ruth überbrückte immer wieder die Distanz zu Köhler und kam mit Körpertreffern durch. Köhler konnte zwar nicht mehr so häufig wie in Durchgang 1 seine harten Low-Kicks anbringen. Doch die wenigen in Runde 2 reichten um Ruth zu zermürben. Dieser musste nach einem weiteren Low-Kick anbezählt werden und wurde auch gleichzeitig ausgezählt. Zu groß waren die Schmerzen auf dem Oberschenkel. Verdienter TKO-Sieg für Daniel Köhler.
Angelo Ruth (links) vs Daniel Köhler (rechts) / (Quelle via Boxgymnasium)
Einen versöhnlichen Jahresabschluß sollte es für Andreas Aschenbrenner (Thai Bombs) werden. In seinem Kampf gegen Michael Merdian (Frankers Fight Team), gab der Mannheimer Aschenbrenner zunächste den Ton an. Über fast die kompletten ersten 3 Runden machte er den Kampf, während Merdian nach verhaltenem Start dann aber etwas besser wurde. In Runde 4, beide Kämpfer waren konditionell schon etwas gezeichnet, erwischte Merdian seinen Gegner hart und Aschbrenner ging zu Boden. Statt den Kämpfer zuerst anzuzählen, wurde Aschenbrenner gleich aus dem Kampf genommen. Das kann man jetzt so oder so sehen, ändert aber nichts am TKO Sieg für Michael Merdian. Die Leistung des Germersheimers sollte jetzt natürlich nicht geschmälert werden.
Andreas Aschebrenner (links) vs Michael Merdian (rechts) / (Quelle via Boxgymnasium)
Mit 34 ein Comeback im Ring ? Der "German Gladiator" Sven Amend (No Fear Gym) wollte es noch einmal wissen. Dabei sollte es ihm Ömer Kocak (Banzai) nicht gerade einfach machen. Auch wenn die Kondition der beiden in der 3. Runde nachlies, gab jeder sein bestes. Als alle damit rechneten, das es wohl ein knapper Punktsieg für Kocak werden würde, packte Amend den Hammer aus und schickte Kocak sehr brutal in den Ringstaub. Ein klassischer KO-Sieg für Amend.
Ömer Kocak (links) vs Sven Amend (rechts) / (Quelle via Boxgymnasium)
Das Konzept der Veranstalter, hauptsächlich auf Kämpfer aus der Region zu setzen ist am gestrigen Samstag definitiv aufgegangen. Natürlich hatte sich die Stadthalle von Hockenheim als Location als richtiger Glücksgriff erwiesen. 2011 will man die zweite Rhein Neckar Fight Night veranstalten und dabei soll es auch um den Rhein Neckar Cup gehen. Wir dürfen gespannt sein.

1. Rhein Neckar Fight Night
18. Dezember 2010
Stadthalle, Hockenheim


Ergebnisse

Muaythai / - 72,5kg / 5x2 min.
Lorenz Glock (Boxgymnasium) bes. Deniz Akisli (Thai Bombs) durch TKO in Runde 2

K-1 Rules / - 76kg / 3x3 min.
Daniel Köhler (Cha Na Nork) bes. Angelo Ruth (No Limit Gym) durch TKO in Runde 2

Muaythai / - 76kg / 5x2 min.
Michael Merdian (Frankers Fight Team) bes. Andreas Aschenbrenner (Thai Bombs) durch KO in R.4

K-1 Rules / - 86kg / 3x3 min.
Sven Amend (No Fear Gym) bes. Ömer Kocak (Banzai) durch KO in Runde 3

K-1 Rules / - 86kg / 3x2 min.
Veit Messmann (Tiger Box Gym) vs Fred Dönau (Boxgymnasium) - unentschieden -

K-1 Rules / - 72,5kg / 3x2 min.
Marco Henschke (Thai Bombs) bes. Ioannis Fanouorakis (Faustrecht) durch KO in Runde 2

K-1 Rules / - 76kg / 3x2 min.
Phisit Saengilai (TBC) bes. Bernd Hagesheimer (Boxgymnasium) durch Punkte 3-0

Muaythai / - 61kg / 3x2 min.
Kai Erthel (Cha Na Nork) bes. Björn Feil (Martial Arts Academy) durch Punkte 2-1

K-1 Rules / - 69kg / 3x2 min.
Fabian Tritschler (Samui Fighters) bes. Andreas Nagaev (No Fear Gym) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 76kg / 3x2 min.
Till Vick (Martial Arts Academy) bes. Andre Weinbender (No Fear Gym) durch Punkte 2-1

K-1 Rules / - 72kg / 3x2 min.
Anton Meininger (No Limit Gym) bes. Lee Wang (Boxgymnasium) durch Punkte 3-0

IFMA / - 45kg / 3x1,5 min.
Jaroslav Lier (Frankers Fight Team) bes. Robin Heinzmann (Boxgymnasium) durch Punkte 3-0

IFMA / - 45kg / 3x1,5 min.
Anton Mazuritzky (Pavan Sut Gym) durch Mattia Milde (Koi Gym) durch Punkte 3-0