Ergebnisse

Ergebnisse: Mix Fight Gala X

Mix Fight Gala X (Quelle via Boxgymnasium.de)

Die Jubiläumsveranstaltung von Mix Fight Promoter Sefer Göktepe am gestrigen Samstag in Darmstadt wartete mit dem bisher stärksten und besten Line-Up auf, das es in der Reihe und in diesem Jahr bisher in Deutschland gegeben hatte. Eine fantastische Light-Show, zwei große Screens beim Einmarsch der Kämpfer und eine große TV-Produktion sorgten für das richtig Feeling um die Zuschauer auf einen actiongeladenen Event einzustimmen.

Alex Schmitt vs Shemsi Beqiri
"Wolverine" Schmitt fand sehr gut in den Kampf und gerade in Runde 1 kamen von ihm die Mehrzahl an Treffern. Irgendwie hatte es den Anschein, als wäre Beqiri noch nicht ganz wach. Das änderte sich allergins in Runde 2 in der nun der Schweizer das Heft in die Hand nahm. Für die Zuschauer war es ein sehr interessantes Duell mit einem starken Alex Schmitt. Allerdings waren sich die Punktrichter indes nicht ganz so einzig. Während einer Alex Schmitt vorne sah, hatten die beiden anderen Shemsi Beqiri in Front. Somit ging der Punktsieg in die Schweiz. Eine gelungene Vorbereitung für Beqiri, der am 14. November auf Fadi Merza treffen wird.
Shemsi Beqiri vs Alex Schmitt (Quelle via Boxgymnasium.de)
Marco Pique vs Mourad Ouchen
In diesem Kampf wurde die Klasse von Pique deutlich sichtbar. Der Slamm-Fighter zeigte sich als ganz ausgebuffter Profi und lies Ouchen erst garnicht in den Kampf kommen. Über die kompletten 3 Runden bestimmte Pique das Geschehen im Ring. Somit war es dann auch kein Wunder das Pique als verdienter Sieger nach Punkten aus diesem Duell hervor ging.
Marco Pique vs Mourad Ouchen (Quelle via Boxgymnasium.de)
Tyrone Priest West vs Geronimo de Grot
Als frischgebackener Europameister stieg Priest West in den Ring und seine derzeit gute Form untermauerte er auch in Darmstadt wieder. Da der Kampf auf 3 Runden angesetzt war musste man auch Gleich entsprechend Gas geben. Auf die Punktricher wollte sich der Mannheimer dabei aber auf keinen Fall verlassen und so schickte er de Grot in der letzten Runde sehr unsanft in den Ringstaub. Ein Niederschlag von dem sich der Holländer nicht mehr erholen konnte. Die perfekte Vorbereitung für Pries West vor seinem Kampf bei The Chamionsclub im November.
Geronimo de Grot vs Tyrone Priest West (Quelle via Boxgymnasium.de)
Thilo Schneider vs Steve Neumann
"Das wird Krieg", so die Worte von Thilo Schneider vor dem Kampf und es war ein Duell, das wohl ganz nach dem Geschmack der Zuschauer war. Jeder der beiden Kämpfer suchte den KO und wollte nicht über die Distanz gehen. Während Schneider Anfangs noch die Punkte machte, schien es in Runde 3 so, als würde ihm die Kondition verlassen und da drehte Neumann wieder mächtig auf. Doch Schneider fing sich und fand zurück in den Kampf. Obwohl beide Kämpfer durch einen Cut frühzeitig gezeichnet waren, mussten die Punktrichter entscheiden und die hatten allesamt Thilo Schneider vorne, der sich damit den WM-Titel der WFCA sicherte
Steve Neumann vs Thilo Schneider (Quelle via Boxgymnasium.de)
Muhammed Gür vs Andre Bruhl
Dieses Duell und davon konnte man im Vorfeld nicht unbedingt ausgehen, entwickelte sich rein optisch für viele Zuschauer zum Kampf des Abends, weil es technisch sehr sauber geführter Kampf war. Bruhl startete sehr variabl in den Kampf. Vorallem im Oberkörper war der Fighter vom Tiger-Gym sehr beweglich. Bei Gür merkte man deutlich die verletzungsbedingte Pause von gut einem Jahr an. Der Darmstädter konnte sein Leistungspotential leider nicht abrufen. Wobei Andre Bruhl an diesem Abend eine tadellose Vorstellung zeigte und nicht unverdient nach Pukten gewinnen konnte.
Muhammed Gür vs Andre Bruhl (Quelle via Boxgymnasium.de)
Danyo Ilunga vs Henriques Zowa
Der Kampf begann und Ilunga nahm sogleich das Heft in die Hand. Der Schützling von Asmir Burgic punktete immer wieder mit schönen Box- und Beintechniken. Sein Gegenüber, Henriques Zowa, musste einiges einstecken und verlor die 1. Runde klar. In Runde 2 merkte man, das Ilunga den Sieg zu sehr mit der Brechstange holen wollte und das sollte sich gewaltig rächen. Schon nach dem ersten Niederschlag war klar, das wird ein ganz schwieriges Ding. Nach dem zweiten Niederschlag von Zouwa wollte Ilunga ohne große Deckung die Entscheidung suchen und wurde dafür bitter bestraft. Nach weiteren harten Treffern folgte das dritte Anzählen in einer Runde, was dann auch gleichzeitig das Aus für Ilunga bedeutete.
Danyo Ilunga vs Henriques Zowa (Quelle via Boxgymnasium.de)
Alviar Lima vs Alex Braun
Der Kampf entwickelte sich so, wie es im Vorfeld etwartet hatte. Lima bestimmte das Duell und Braun sah nicht danach aus, als könne er dem K-1 Max und ehem. Superleague Fighter die entsprechende Paroli bieten. In Runde 2 bekam Braun einen Treffer direkt auf die Nase wo er gleich signalisierte, das da nichts mehr gehen würde. Volgerichtig wurde er vom Ringrichter ausgezählt. Ein vorzeitige Sieg von Lima - das zu erwartende Ergebniss.
Alex Braun vs Alviar Lima (Quelle via Boxgymnasium.de)
Murat Direkci vs Enkrio Kehl
Der Gong viel und nur wenig später knallte eine Linke von Kehl am Kinn von Direkci ein. Der K-1 Max Fighter musste zu Boden und wurde angezählt. Sollte es hier eine riesen Überraschung geben ? Direkci berappelte sich wieder, wirkte aber noch angeschlagen. Den finalen Treffer konnte Kehl nicht setzen. Stattdessen übernahm Direkci das Kommando und schikte Kehl seinerseits zu Boden. Doch der Youngster erholte sich wieder. Es sollte allerdings nicht lange dauern, bis Kehl zum zweiten Mal zu Boden musste. Auch hiervon konnte er sich wieder erholen. Es entwickelte sich ein sehr intensiver Kampfverlauf, in dessen Direkci einen Schlag auf den Hinterkopf von Kehl platzierte, für dessen er aber nicht ermahnt wurde. Beim dritten und entscheidenden Niederschlag den Kehl in Runde 1 kassierte war klar, das aufgrund der 3 Knockdown-Regel der Kampf vorbei war. Sicherlich enttäuschend für Kehl, der sich aber keinen Kopf machen sollte. Denn völlig aus- oder entscprechend angeknockt war der Schützling von Frank Schneider nicht.
Murat Direkci vs Enriko Kehl (Quelle via Boxgymnasium.de)
Tevfik Sucu vs Faldir Chabhari
Hatte Tevfik Sucu den harten KO in seinem Kampf gegen Albert Kraus verdaut oder nicht ? Das war hier die Frage und ja, er hat es verdaut. Allerdings agierte der Darmstädter zu verhalten und konnte den in Holland lebenden Marokkaner nicht entscheidend stellen. Chabahri gewann das Duell verdient nach Punkten, aber eine Glanzleistung eines solchen Superstars war es auf keinen Fall.
Tevfik Sucu vs Faldir Chabahri (Quelle via Boxgymnasium.de)
Während in den anderen Kämpfen Marco Groh (Tempel Fightschool) auch das Re-Match gegen Remzi Berisha (Golden Dragon) für sich entscheiden konnte, musste der frischgebackene WFCA-German Champion Lorand Sachs (Galaxy Gym) eine Punktniederlage gegen K-1 Max Neuling Tahir Menxhiqi (Team SuperPro) eintstecken.
Ronald Mugula vs Viktor Sarezki (Quelle via Boxgymnasium.de)
Ronald Mugula (Team Neumann) konnte den Rückkampf gegen Viktor Sarezki (Tempel Fightschool) für sich entscheiden, während sein Team-Kollege Emrah Top einen knappen Punktsieg über Bernd Hargesheimer (Boxgymnasium) verbuchen konnte. Im einzigsten Ladies Fight der Veranstaltung konnte Sara Debaieb (Team Simson) die Oberhand über Adriane Marksteiner (Boxgymnasium) behalten. Beide Damen zeigten einen beherzten Kampf, den man auch unentschieden hätte werten können. Dies hätte dann eine Verlängerungsrunde zur Folge gehabt.
Sara Debaieb vs Adriane Marksteiner (Quelle via Boxgymnasium.de)
Eines ist aber jetzt schon klar. Für die nächste Veranstaltung in Darmstadt hat sich Promoter Sefer Göktepe die Messlatte ganz schön hoch gelegt. Doch erst einmal geht es am 27. November bereits weiter mit der Mix Fight Gala XI im Glaspalast von Sindelfingen. Dann werden auch wieder die MMA-Fans auf ihre Kosten kommen.

Mix Fight Gala X
09. Oktober 2010
Böllenfalltorhalle, Darmstadt


Ergebnisse

Klash Ruhles / - 67kg / 3x3 min. + 1 Extr. Round
Marco Groh (Tempel Fightschool) bes. Remzi Berisha (Golden Dragon) durch Punkte

Klash Rules / - 72,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Tahir Menxhiqi (Team SuperPro) bes. Lorand Sachs (Galaxy Gym) durch Punkte

Klash Rules / - 74kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Nicolay Mertens (Nubia Sports) bes. Atakan Aslan (Universal Gym) durch Punkte

Klash Rules / - 67kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Ronald Mugula (Team Neumann) bes. Viktor Sarezki (Tempel Fightschool) durch Punkte

Klash Rules / - 72,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Shemsi Beqiri (Team SuperPro) bes. Alex Schmitt (Boxgymnasium) durch Punkte

Klash Rules / - 72,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Marco Pique (Team Slamm) bes. Mourad Ouchen (Tempel Fightschool) durch Punkte

Klash Rules / - 62kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Sara Debaieb (Team Simson) bes. Adriane Marksteiner (Boxgymnasium) durch Punkte

Klash Rules / - 82,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Tyrone Priest West (Thaibombs) bes. Geronimo de Grot (Team Relex) durch KO in Runde 3

Klash Rules / - 70kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Emrah Top (Tempel Fightschool) bes. Bernd Hargesheimer (Boxgymnasium) durch Punkte

WFCA - World Tilte / K-1 Rules / - 76,2kg / 5x3 min.
Thilo Schneider (D) bes. Steve Neumann (D) durch Punkte

Klash Rules / - 72,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Andre Bruhl (Tiger Gym) bes. Muhammed Gür (Tempel Fightschool) durch Punkte

Klash Rules / - 105kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Henriques Zowa (Team Simson) bes. Danyo Ilunga (Fighting Gym) durch TKO in Runde 2

Klash Rules / - 75kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Alviar Lima (Beast of the East) bes. Alex Braun (Tempel Fightscholl) durch TKO in Runde 2

Klash Rules / - 72,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Murat Direkci (Universal Gym) bes. Enriko Kehl (Frankers Fight Team) durch TKO in Runde 1

Klash Rules / - 72,5kg / 3x3 min. + 1 Extra Round
Fladir Chabhari (Team Beast of the East) bes. Tevfik Sucu (Tempel Fightschool) durch Punkte