Ergebnisse

Ergebnisse: Kampf der Titanen in Lemgo

"Best of the West" Tournament
Nach der verletzungsbdingten Absage von Vahit Arslan aus Bremen, er hatte sich einen Bänderriss zugezogen, galt Leo Zulic als der Favorit auf den Gesamtsieg. Der Kämpfer von Uwe Göbkes eröffnete das Jahr 2011 so, wie er das vergangene Jahr beendet hatte. In seinem Viertelfinale gegen Andreas Kaczmarcyk (Thai Bombs) dauerte es nicht lange, da öffnete sich ein Cut auf der Wange des Mannheimers und der Kampf war auch schon wieder vorbei. Im Halbfinale war der Holländer Tobias Ejigelshoven ein zäher Gegner, musste sich aber in Runde 3 durch TKO geschlagen geben. Im Finale wartete im Delon Carrilho ein weiterer Holländer. Dieser hatte sich zuerst gegen Ilias Hamza (Akbaba Gym) und danach gegen Max Roll (Carabao) jeweils einstimmig nach Punkten durchgesetzt. Im Finale aber war dann Endstation. Zulic war in den kompletten 3 Runden der aktivere Kämpfer und man hatte nicht das Gefühl, das Carrilho ihm wirklich ernsthaft gefährlich hätte werden können. Ein verdienter Turniersieg für Zulic, der auch mit der Favoritenrolle souverän umgegangen ist.

Rückkehr von "Little Joe"
Er wollte es noch einmal wissen und das mit aller Konsequenz. Der WKA-Weltmeister von 2002, Giovanni Amato, stieg zu seinem Comeback in den Ring und das mit 45 Jahren. Stolze 20kg hat der Detmolder bis zu seinem Kampf abgespeckt. Der Kampf gegen Michael Weuthen aus Düsseldorf, viele wenn nicht sogar alle sind von einem vorzeitigen Ende ausgegangen. Amato dominierte die erste Runde und konnte seinen Gegner auch auf die Bretter schicken. Doch Weuthen bewies Nehmerqualitäten. Er berappelte sich wieder um in Runde 2 und 3 das Runder in den Hand zu nehmen in dem er im Infight der wesentlich aktivere Kämpfer war. Das Blatt hatte sich gewendet und Amato war im Zugzwang. In Runde 4 konnte er sich wieder etwas besser in Szene setzen und Runde 5 dürfte an den Lokalmatadoren gegangen sein. Keine leichte Aufgabe für die Punktrichter denn alles war möglich. Mit 2-1 Punktrichterstimmen ging der Sieg denkbar knapp, aber nicht unverdient an Amato, der für sein Alter und die lange Pause eine gute Leistung zeigte.

"Muaythai Star siegt standesgemäß"
Die Erwartungen an Thepsutin Phumphanmuang, dem Lumpini Champion aus Thailand waren sehr hoch. So ein starker Muaythai Fighter kommt ja auch nicht alle Tage nach Deutschland. Ob der Kampf aber den Erwartungen der Zuschauer gerecht werden konnte, das müssen diese selbst entschieden. Rahmani, der Best of the West Sieger aus dem vergangenen Jahr hatte eine schwere Nuss zu knacken. In Runde 1 liesen es beide noch ruhig angehen. Ab Runde 2 und 3 war das Tempo etwas höher, beim dem Phumphanmuang leichte Vorteile verbuchen konnte. In Runde 4 zug der Thai das Tempo erneut an und von Rahmani kam in dieser Situation leider nicht mehr die große Gegenwehr. In Runde 5, als klar war das Phumphanmuang das Duell für sich entschieden hatte, liesen es beiden gemählich laufen, was wohl nicht jedem Zuschauer gefallen haben dürfte. Am einstimmigen Punktsieg des Thailänders gab es schließlich nichts zu rütteln.

Auch in den sogenannten Rahmenkämpfen gab es durchaus interessante und packende Kämpfe wie z.B. der Ladies-Fight zwischen Silke Metzelthin (Mujoken Ki Dojo) und Sandy Page (Carabao). In Runde 2 sah es fast so aus, als würde es einen vorzeitigen Sieg für Metzelthin geben. Doch die Bremerin gab nicht klein bei. Am Ende stand dann aber doch ein verdienter Punktsieg für Silke Metzelthin zu Buche.

Der Auftakt von Promoterin Michaela Amato ist gemacht. Man hätte ihr sicherlich noch mehr Zuschauer gewünscht, denn die Lipperlandhalle - das zu Hause des TBV Lemgo war eine tolle Location. Auch wenn sie von den Kämpfen nicht soviel mitbekommen hat, die Stimmung war teilweise, gerade bei den Lokalmatadoren sensationell gut.

Kampf der Titanen
29. Januar 2011
Lipperlandhalle, Lemgo

Ergebnisse

Best of the West Serie / 1. Viertelfinale
Muaythai / - 67kg / 3x3 min.
Delon Carrilho (Keumgang Gym) bes. Ilias Hamza (Akbaba Gym) durch Punkte 3-0

Muaythai / - 82kg / 3x2 min.
Marijn de Lange (Aihato Gym) be.s Alexander Garcarek (Thai Gym) durch Punkte 2-1

Best of the West Serie / 2. Viertelfinale
Muaythai / - 67kg / 3x3 min.
Leo Zulic (Mujoken Ki Dojo) bes. Andreas Kaczmarcyk (Thai Bombs) durch DSC in Runde 1

Best of the West Serie / 3. Viertelfinale
Muaythai / - 67kg / 3x3 min.
Tobias Ejigelshoven (Aihato Gym) bes. Mohesen Moradian (TBC) durch KO in Runde 2

Muaythai / - 57kg / 3x2 min.
Silke Metzelthin (Mujoken Ki Dojo) bes. Sandy Page (Carabao) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 72kg / 3x3 min.
Giovanni Polizzi (Akbaba Gym) bes. Marco Henschke (Thai Bombs) 3-0

Muaythai / - 86kg / 5x2 min.
Adam Lecheb (Narong Gym) bes. Daniel Rempel (Joes Gym) durch RSC in Runde 4

Best of the West Serie / 1. Halbfinale
Muaythai / - 67kg / 3x3 min.
Delon Carrilho (Keumgang Gym) bes. Max Roll (Carabao) durch Punkte 3-0

Muaythai / - 72kg / 5x2 min.
Christoph Tanner (Carabao) bes. Aykut Engin (Joes Gym) durch Aufgabe in Runde 2

Best of the West Serie / 2. Halbfinale
Muaythai / - 67kg / 3x3 min.
Leo Zulic (Mujoken Ki Dojo) bes. Tobias Ejigelshoven (Aihato Gym) durch TKO in Runde 3

Muaythai / - 67kg / 3x2 min.
Sascha Kovi (Bujin Gym) bes. Vladislav Roth (Thai Bombs9 durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 86kg / 3x3 min.
Bartosz Kubiak (Pahuyut) bes. Mike Dutton (Joes Gym) durch TKO in Runde 1

Muaythai / - 72kg / 3x2 min.
Sabio Quiala (Bodyguard) bes. Harry Pauls (Joes Gym) durch TKO in Runde 3

Best of the West Serie / Finale
Muaythai / - 67kg / 3x3 min.
Leo Zulic (Mujoken Ki Dojo) bes. Delon Carrilho (Keumgang Gym) durch Punkte 3-0

Muaythai / + 91kg / 5x3 min.
Giovanni Amato (Joes Gym) bes. Michael Weuthen (TVG) durch Punkte 2-1

Muaythai / - 67kg / 5x3 min.
Thepsutin Phumphanmuang (THA) bes. Hamza Rahmani (BEL) durch Punkte 3-0