Ergebnisse

Ergebnisse der Heidenheimer Fight Night

Ein Congresszentrum das fast aus den Nähten platzte, sehr gute Stimmung im Publikum - die Rückkehr von Promoter Serdar Karaca nach 4 Jahren Pause nach Heidenheim kann man mehr als nur gelungen bezeichnen.

Er hatte es angekündigt "The Paine Machine" ist zurück. WKA-Europameister Björn "Muci" Schaufler hielt Wort. Voll konzentriert und sehr kompakt agierte Schaufler in der ersten Runde und konnte dabei vorallem mit seinen Lowkicks sehr gute Wirkungstreffer setzen. Das linke Bein von Marco Hess wechselte schon bald die Farbe. Doch der Kehlheimer wollte Schaufler nicht ganz kampflos den Ring überlassen, konnte ihn aber nicht entscheidend treffen. In Runde 2, als man als Zuschauer schon die Befürchtung haben musste, dass das linke Bein von Hess es wohl nicht mehr lange machen würde, dreht sich dieser ab und signalisierte eine Verletzung an der Schulter. Der Ringrichter zählte ihn an, richtig kampffähig war er aber nicht mehr. Somit ein verdienter TKO-Sieg für Björn "Muci" Schaufler.
Schaufler vs Hess (Quelle via Scoutdesigner.de)
Im zweiten Main-Fight der Veranstaltung zwischen Alexander Notz (K7 Fightacademy) und Florian Schöpp (Hanse Gym) konnte man nicht davon ausgehen, das dieser Kampf vorzeitig enden würde. Allerdings wurden die Zuschauer eines besseren beleert. Bereits in Runde 2 nahm das Schicksal für Schöpp seinen Lauf. Der Hamburger musste nach Fausttreffern zum ersten Mal angezählt werden. Auch beim zweiten Mal, wobei ein anzählen hier nicht zwingend notwendig war schien es, als würde Schöpp nicht so richtig das Konzept von seinem Trainer umsetzen können. Das sollte dann auch in Runde 3 nicht anderst werden. Notz verfolgte konsequent seine Linie, was ihm den Aufgabesieg brachte, da aus der Hamburger Ecke das Handtuch geflogen kam.
Schöpp vs Notz (Quelle via Scoutdesigner.de)
Für den zweiten Rückkehrer in den Reihen des Elite Boxing Teams sollte es ein nicht ganz geglücktes Comeback werden. Liridon Sokoli merkte man die längere Pause an. Runde 1 musste der Heidenheimer im Kampf gegen Michael Weller abgeben. In Runde 2 schien sich das Blatt zu wenden und Sokoli fand besser in das Duell. Doch Weller gab keineswegs kleinbei. Sokoli wurde im Kampfverlauf immer stärker, aber sahen das auch die Punktrichter so ? Nicht ganz, einer wertete für Weller, der nächste für Sokoli und der dritte unentschieden. Ein Ergebniss mit dem eigentlich keiner der beiden Kämpfer so richtig zufrieden sein kann.
Weller vs Sokoli (Quelle via Scoutdesigner.de)
Im sogenannten Vorprogramm konnte vorallem der Brasilian Jui Jitsu Kampf von Martin und Thomas Buschkamp hervorstechen. Auch wenn es zwei Brüder waren die im Ring standen, sie schenkten sich absolut nichts und zeigten bestes BJJ in großer Vollendung. Das hat wirklich viel Lust auf mehr gemacht und mehr, das wird es bereits im September geben. Denn Serdar Karaca kehrt mit seiner nächsten Veranstaltung am 17. September zurück. Diesmal mit einer weiteren Ausgabe der Thailand vs Challenger Serie die in Stuttgart stattfinden wird und bei der eine Auswahl Thailands gegen eine Auswahl Europas antreten wird. Dabei werden so ilustre Namen wie Ramazan Ramazanov, Danyo Ilunga, Nonsai oder Chris Ngimbi gehandelt. Mehr dazu in den nächsten Tagen bei uns. Im November wird man dann, wie schon fast gewohnt im Ulmer Blautal-center gastieren und wenn alles klappt, dann auch wieder im nächsten Januar im Heidenheimer Congresscentrum, welches sich als erstklassige Location erwies. Auch GnP-TV war in Heidenheim vor Ort. Die Interviews wird es ab morgen auf der Seite geben. Also einfach wieder reinklicken.

Heidenheimer Fight Night
02. April 2011
Congresscentrum, Heidenheim

Ergebnisse

K-1 Rules / - 63kg / 3x3 min.
Björn Schaufler (Elite Boxing) bes. Marco Hess (Shiva Boxing) durch TKO in Runde 2

K-1 Rules / - 72,5kg / 5x2 min.
Alexander Notz (K7 Fightacademy) bes. Florian Schöpp (Hanse Gym) durch Aufgabe in Runde 3

K-1 Rules / - 72,5kg / 3x2 min.
Liridon Sokoli (Elite Boxing) vs Michael Weller (K7 Fightacademy) - unentschieden -

K-1 Rules / - 75kg / 3x2 min.
Amer Osmanhodzic (Zam Zam) bes. Ben Jamal (Baracuda) durch Punkte 2-0

K-1 Rules / - 72,5kg / 3x2 min.
Mergin Ademi (Elite Boxing) bes. Valentin Gomer (Hanse Gym) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 88kg / 3x2 min.
Rinor Latifaj (Elite Boxing) bes. Simon Hinkel (Banzai) durch Punkte 3-0

MMA / - 82kg / 2x5 min.
Cristian Vargas (Fighting Gym) bes. Benny Tann (Elite Boxing) durch TKO in Runde 1

Combat Sambo / - 82kg / 1x5 min.
Juri Marker (HSB Sambo) bes. Dmitrij Wiens (Judoclub) durch Aufgabe in Runde 1

K-1 Rules / - 81kg / 3x2 min.
Eugen Skoba (Elite Boxing) bes. Engin Pektemiz (MP Sportcenter) durch TKO in Runde 3

K-1 Rules / + 95kg / 3x2 min.
Pierre Taifai (Bushido) bes. Timm Murati (Rayong Sports) durch Punkte 3-0

Boxen / - 86kg / 3x2 min.
Marvin Ugbodu (Elite Boxing) bes. Ömer Kocak (Banzai) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 68kg / 3x2 min.
Ekrem Doruk (Fighting Gym) bes. Jakob Grän (Frankers Fight Team) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 85kg / 2x2 min.
Alexander Fehn (Rayong Sports) bes. Marco Milosevic (Elite Boxing) durch Punkte 3-0

BJJ / Open Class / 1x6 min.
Martin Buschkamp bes. Thomas Buschkamp via Submission in Runde 1

Boxen / - 74kg / 3x2 min.
Marcel Mikeska (Hanse Gym) bes. Alex Rijabuchin (Elite Boxing) durch Punkte 3-0

K-1 Rules / - 91kg / 3x2 min.
Murat Öz (Art of Fighting) bes. Hakan Atin (Shiva Boxing) durch KO in Runde 1

K-1 Rules / - 82kg / 3x2 min.
Mehmet Ögüt (Art of Fighting) bes. Eray Erünsal (Narong Gym) durch Aufgabe in Runde 1

Boxen / - 87kg / 3x2 min.
Andreas Mesic (Elite Boxing) bes. Marco Pieper (Narong Gym) durch Aufgabe in Runde 1

K-1 Rules / - 72,5kg / 2x2 min.
Daniel Okupniak (Elite Boxing) bes. Philip Danter (Frankers Fight Team) durch Punkte 3-0