Ergebnisse

EFFA Fight Night: Lahr sichert nächsten Sieg, Cuk erobert AFSO-Titel

Der „Thai Tank“ sicherte am vergangenen Wochenende den zweiten Erfolg in Serie. Am 27. Mai konnte Tassilo Lahr den nächsten Schwergewichtskampf für sich entscheiden. Bei der EFFA Fight Night in der Eishalle Gmunden setzte er sich gegen den Ungarn Daniel Gulyas durch T.K.o durch. Zudem konnten auch Ivo Cuk und Filip Bradaric schnelle Siege feiern.

Lahr traf im Co-Hauptkampf auf den deutlich schwereren Ungarn Daniel Gulyas. Der Mannheimer hatte jedoch keine Probleme mit seinem Kontrahenten. Mit einem gekonnten Takedown brachte er Gulyas auf den Boden und griff dort aus der Side Mount an.

Schlussendlich konnte Lahr die Full Mount erringen und ließ harte Fäuste herunterprasseln. Der Ungar wurde im Schlaghagel vom Ringrichter vor weiterem Schaden bewahrt. Nach 2:55 Minuten war alles vorbei. Lahr gewann damit seinen zweiten Kampf im Schwergewicht, nachdem er zuvor bei Vote MMA nach einer Verletzungspause ein gelungenes Comeback feiern konnte.

Um den WM-Titel der AFSO trat der Kroate Ivo Cuk an. Der Athlet vom Bandog Team setzte sich rasch gegen den Österreicher Andreas Oppl durch. Auch hier wurde der Kampf in der ersten Runde durch T.K.o. entschieden. Cuk krönte sich zum AFSO-Champion.

Zuvor war es Filip Bradaric aus Deutschland, der ebenfalls in der ersten Runde gewann. Er setzte sich gegen Maximilian Bergmann durch T.K.o. in der ersten Runde durch. Auch hier führten gezielte Schläge zum Eingreifen des Ringrichters.